Château De Saint-Malo

Das Château De Saint-Malo ist eine Burg aus dem 15. bis 18. Jahrhundert und liegt Intra Muros, also in der von einer Mauer umgebenen Altstadt von Saint-Malo in der Bretagne (Frankreich). Erbaut wurde sie von den Herzögen der Bretagne um die Herrschaft über die Stadt zu sichern. Seit Juli 1886 // weiterlesen

Château de Dinan

Das Château de Dinan liegt im Département Côtes-d’Armor in der französischen Region Bretagne und ist Teil der Befestigungsanlagen, welche die Stadt Dinan auf ca. 2,5 Kilometer umschließen. Es ist auch unter dem Namen  Donjon de la duchesse Anne bekannt. Die Festung besteht aus drei zusammengesetzten Teilen, dem Bergfried, oder auch Herzogsturm aus // weiterlesen

Cité royale de Loches

Der Schlossberg über dem Fluss Indre umfasst mit seiner 2 Kilometer langen Mauer nicht nur das Könisschloss  aus dem 14. Jahrhundert, sondern auch die Stiftskirche Saint-Ours  aus dem 12. Jahrhundert und am anderen Ende den Donjonkomplex aus dem 11. Jahrhundert. Schon aus neolithischer Zeit gibt es Besiedelungsfunde und aus gallorömischer // weiterlesen

Château du Lude

Seit dem 10. Jahrhundert lag ein Château du Lude an den Ufern des Flusses Loir und beschützte mit seinen  Türmen die Grenzen des Anjou gegen die Normannen. Am Anfang handelte es sich um eine Holzkonstruktion. Später baute man eine Festung mit 6 Türmen, auf deren Fundamenten das heutige Schloss entstand. // weiterlesen

Château de Baugé

Im Jahr 1007 baute Foulques III Nerra, Graf von Anjou, eine Festung am Zusammentreffen zweier Flüsse, der Couasnon und der Altrée. Die Lage auf einem Felssporn war strategisch wichtig um eventuelle Angriffe seines Rivalen des Grafen von Blois abzuwehren. Im 15. Jahrhundert befahl Yolande d’Aragon, die Mutter von René d’Anjou, // weiterlesen

Château de Montreuil-Bellay

Hoch über dem Fluss Thouet gelegen, umfassen die Burgmauern gleich mehrere Gebäude: das Alte Schloss, das Neue Schloss, das Kleine Schloß und die Kollegiatskirche. Die Festungswälle haben eine Länge von 650 Metern auf denen man heute spazieren gehen kann. 13 Türme schützen die Anlage. Das Torhaus ist mit einem Vorwerk // weiterlesen

Chateau d'Oiron, Loireregion (Frankreich)

Château d’Oiron

Das Château d’Oiron wurde im 16.Jahrhundert von der Familie Les Gouffiers gebaut und beherbergt heute eine Kunstsammlung mit Kuriositäten und Mirabilien, lose angelehnt an das Kuriositätenkabinett von Claude Gouffier, Edelmann im Gefolge des Königs Henri II von Frankreich. Im Jahr 1449 verlieh der französische König Charles VII den Besitz Orion // weiterlesen

Château de Fontainebleau

Das Château de Fontainebleau liegt 60 Km südlich der Hauptstadt Paris im Wald von Fontainebleau und war königliche Residenz für fast acht Jahrhunderte. Alle regierenden Dynastien Frankreichs, seien es die Karpetinger, Valois, Bourbonen oder Kaiser Napoleon haben hier gelebt. 34 Könige und Königinnen wohnten in diesem mit fast 1.500 Räumen // weiterlesen

Chateau Guillaume Rückseite - angeblich hat Eleonore von Aquitanien hier ihre Kindheit verbracht

Château Guillaume

Im ehemaligen Herzogtum Berry gelegen, scheint Château Guillaume die nahe liegende Gemeinde Lignac und das Tal des Flusses Allemette schon seit langer Zeit zu beherrschen. Die Burg wurde von William X., Graf von Poitou und Herzog von Aquitanien, in den Jahren 1087 und 1112 errichten lassen. Als Sohn des unter // weiterlesen

Château de Sully-sur-Loire

Mittelalterliche Festung und Wohnsitz der Herzöge von Sully Seit 700 Jahren beherrscht das Schloss mit seinen Türmen und Mauern, umgeben von einem Wassergraben die Region. Bekanntester Besitzer war Maximilien de Béthune (1560 bis 1641), Herzog von Sully und Minister von Henri IV, dem französischen König. Das Château besteht aus zwei // weiterlesen