Chateau de Goulaine, Loireregion (Frankreich) - Haupteingang

Château de Goulaine

Château de Goulaine ist das westlichste Renaissanceschloss im Loire-Tal. Es liegt geschützt von den Sümpfen von Goulaine in der Nähe der Stadt Nantes und zum Atlantik. Die Geschichte des Schlosses war immer verbunden der Geschichte der Familie Goulaine, die immer hier gelebt hat, außer zur Zeit der Französischen Revolution und der ersten // weiterlesen

Château de Villesavin, Loiretal - Haupteingang

Château de Villesavin

Das Château de Villesavin gelegen im Tal der Loire, nahe den Ufern des Flüsschens Beuvron, liegt nur etwa 2 Autostunden von Paris entfernt. Zu den bekannten Schlössern wie  Châteaux de Chambord (9 km), Château de Cheverny  (7 km) und Château Royal de Blois (15 km) sind es nur kurze Entfernungen. Es wurde // weiterlesen

Chateau de Villandry, Loire (Frankreich) - Wintergrass

Château de Villandry

Das Château de Villandry, ca. 15 Kilometer westlich der Stadt Tours gelegen, ist seit der Renaissance bewohnt. Jeder Bewohner wie Jean Le Breton,  Finanzminister des Königs François I,  oder Marquis de Castellane, Gesandter von Louis XV, oder Jérôme Bonaparte, Bruder von Napoléon I und Joachim Carvallo trugen ihren Teil dazu bei aus // weiterlesen

Château de Pierrefonds (Oise, Frankreich), Aufgang vom Ort

Château de Pierrefonds

Das Château de Pierrefonds befindet sich im gleichnamigen Ort im Département Oise an der südöstlichen Grenze des Waldes von Compiègne, nur eine Stunde nördlich von Paris. Es wurde an der Stelle eines ehemaligen Herrenhauses aus dem 12. Jahrhundert der zu dieser Zeit mächtigen Familie Nivelon  auf einem steilen Hügel oberhalb der // weiterlesen

Château De Saint-Malo

Das Château De Saint-Malo ist eine Burg aus dem 15. bis 18. Jahrhundert und liegt Intra Muros, also in der von einer Mauer umgebenen Altstadt von Saint-Malo in der Bretagne (Frankreich). Erbaut wurde sie von den Herzögen der Bretagne um die Herrschaft über die Stadt zu sichern. Seit Juli 1886 // weiterlesen

Château de Dinan

Das Château de Dinan liegt im Département Côtes-d’Armor in der französischen Region Bretagne und ist Teil der Befestigungsanlagen, welche die Stadt Dinan auf ca. 2,5 Kilometer umschließen. Es ist auch unter dem Namen  Donjon de la duchesse Anne bekannt. Die Festung besteht aus drei zusammengesetzten Teilen, dem Bergfried, oder auch Herzogsturm aus // weiterlesen

Cité royale de Loches

Der Schlossberg über dem Fluss Indre umfasst mit seiner 2 Kilometer langen Mauer nicht nur das Könisschloss  aus dem 14. Jahrhundert, sondern auch die Stiftskirche Saint-Ours  aus dem 12. Jahrhundert und am anderen Ende den Donjonkomplex aus dem 11. Jahrhundert. Schon aus neolithischer Zeit gibt es Besiedelungsfunde und aus gallorömischer // weiterlesen

Château du Lude

Seit dem 10. Jahrhundert lag ein Château du Lude an den Ufern des Flusses Loir und beschützte mit seinen  Türmen die Grenzen des Anjou gegen die Normannen. Am Anfang handelte es sich um eine Holzkonstruktion. Später baute man eine Festung mit 6 Türmen, auf deren Fundamenten das heutige Schloss entstand. // weiterlesen

Château de Baugé

Im Jahr 1007 baute Foulques III Nerra, Graf von Anjou, eine Festung am Zusammentreffen zweier Flüsse, der Couasnon und der Altrée. Die Lage auf einem Felssporn war strategisch wichtig um eventuelle Angriffe seines Rivalen des Grafen von Blois abzuwehren. Im 15. Jahrhundert befahl Yolande d’Aragon, die Mutter von René d’Anjou, // weiterlesen

Château de Montreuil-Bellay

Hoch über dem Fluss Thouet gelegen, umfassen die Burgmauern gleich mehrere Gebäude: das Alte Schloss, das Neue Schloss, das Kleine Schloß und die Kollegiatskirche. Die Festungswälle haben eine Länge von 650 Metern auf denen man heute spazieren gehen kann. 13 Türme schützen die Anlage. Das Torhaus ist mit einem Vorwerk // weiterlesen