Château du Gué-Péan

Anzeige
2022-Chateau-du-Gue-Pean800
Château du Gué-Péan © Château du Gué-Péan
Exterieur-2-vallon800
Château du Gué-Péan mit dem "Kaiserlichen" Turm © Château du Gué-Péan
Vue-aerienne-Chateau-du-Gue-Pean800
Château du Gué-Péan aus der Luft © Château du Gué-Péan
Interieur-2-Cheminee800
Château du Gué-Péan | Der monumentale Steinkamin © Château du Gué-Péan
Interieur-1-bibliotheque800
Château du Gué-Péan | Die Bibliothek © Château du Gué-Péan
Adresse
Karte
Wissenswertes über Château du Gué-Péan

Lesezeit: 4 min

Le Gué-Péan ist ein außergewöhnliches Schloss im Cher-Tal, in der Nähe der großen Loire-Schlösser wie Chenonceau und doch ein wenig abseits gelegen.


Seine Besitzer waren mit den Größten ihrer Zeit eng befreundet, hielten diesen Ort jedoch von den Wirren der Welt fern.


Im Sommer können Sie während einer Führung die Kapelle, die große Galerie, die möblierten Salons und die denkwürdige Bibliothek entdecken!


Die Geschichte von Gué-Péan


Der Name geht womöglich auf den griechischen Heilgott Paian (Péan) zurück, denn hierher kam man um zu „heilen“, neue Kraft zu schöpfen und Harmonie zu finden, weit weg von der Hektik. Eine Legende erzählt, das der Bergfried auf einem Dolmen errichtet wurde, einem heiligen Megalith der gallischen Stämme, die im dritten Jahrhundert hier lebten.


In einem bewaldeten Tal gelegen, erzählt die Architektur des Château du Gué-Péan von einer 2.000-jährigen Geschichte.


Das Schloss wurde auf den quadratischen Grundmauern eines römischen Lagers errichtet, war im Mittelalter

wurde der Ort,
nachdem er zunächst eine feudale Verteidigungsmotte gewesen war und den Wikingerinvasionen im 9. Jahrhundert standgehalten hatte, zu einem herrschaftlichen Wohnhaus, von dem noch die Steinbrücke und die trockenen Wassergräben erhalten sind.

In der Renaissance im 16. Jahrhundert wurde es mit der Familie Alamant, die aus dem Comtat Venaissin (einer historischen Region um die Stadt Avignon) stammten, zu einem Lustschloss.

Entdecken Sie mehr Burgen und Schlösser in der Loire- Region

Die Familie Alamant

Nicolas Alamant war ein reicher Kaufmann und Vertrauter der Könige Charles VIII. und Louis XII. Als Botschafter bei der Republik Florenz war er mit der italienischen Architektur der Renaissance bestens vertraut. Er spielte eine führende Rolle bei der Organisation des Camp du Drap d’Or im Jahr 1520 (einem diplomatisches Treffen zwischen François I. und Henry VIII. von England). Im Jahr 1524 erwarb er die Herrschaft Le Gué-Péan.

Sein Sohn, François Alamant, ein Offizier des Königs, ließ die beiden Renaissancepavillons errichten, die die mittelalterliche Mauer flankierten, und verlieh dem Schloss den Schwung seiner vier Ecktürme – einer dieser Türme wurde das Wahrzeichen von Gué-Péan und wird von einer Kuppel im imperialen Stil gekrönt.

Im 17. Jahrhundert wurde die Architektur um zwei Flügel mit klassischen Fassaden und zwei Jahrhunderte später um eine Orangerie ergänzt. Charlotte Allamand verkaufte das Anwesen 1676. Während der Französischen Revolution wurde es konfisziert und verkauft. Die Nachkommen der eigentlichen Besitzer Amelot konnten Gué-Péan zurückkaufen. Im Jahr 1832 erwarb es die Familie Cassin.

Die Familie Cassin

Im 19.Jahrhundert wurde das Leben der seiner Bewohner bestimmt durch den Weinanbau, die Vénerie (Kunst der Treibjagd), das kulturelle Leben mit Theateraufführungen und Besuchen wie den von Frédéric Chopin und der Schriftstellerin George Sand und das gesellschaftliche Leben mit den benachbarten Schlössern. Im 20. Jahrhundert übernahm Raymond Massiet, Marquis de Keguelin et de Rozières das Ruder und öffnete Gué-Péan für die Öffentlichkeit: Er richtete ein Reitzentrum und eine Schule ein, organisierte Führungen und empfing Gäste aus aller Welt in den Zimmern des Schlosses.

Der Architekt Denis Laming übernahm das Anwesen und begann mehrere Restaurierungsarbeiten und empfing berühmte Persönlichkeiten. Er lebt hier mit seiner Familie, während er das Denkmal im Sommer für die Öffentlichkeit zugänglich macht.

Sehenswertes im Château du Gué-Péan

Die drei Gebäudekörper und die vier Türme bilden ein harmonisches Ganzes. In einem Audiovisueller Film wird die Geschichte des Schlosses seit seinen Ursprüngen darstellt. Die Eintrittskarte beinhaltet die freie Besichtigung der Kapelle und des „Kaiserturms“ (20 Min.) sowie eine Führung durch die Salons des Schlosses (40 Min.), in denen sich ein monumentaler Steinkamin befindet, der dem berühmten französischen Bildhauer Germain Pilon zugeschrieben wird.

Seit März 1952 ist ein Großteil des Schlosses als historisches Denkmal eingestuft.

Wir danken dem Château du Gué-Péan für Infos und Photos. Die Bildrechte liegen dort.

Eintrittspreise
Voller Tarif : 12,00€.
Ermäßigter Tarif (Kinder von 7 Jahren bis 17 Jahren): 8,00€.

Gruppen (ab 20 personen) - Ermäßigter Tarif : 8,00€ p.P.
(Stand 2023)
Öffnungszeiten
01. Juli bis 27.August
täglich außer xxx von 10:30h bis 18:00h
(Stand 2023)

Alle Angaben ohne Gewähr. Öffnungszeiten können sich ändern. Bitte überprüfen Sie diese kurzfristig auf der Website.
Hotels in der Nähe
Schöne Vorschläge finden Sie hier bei unserem Partner booking.com.
Empfehlungen der Redaktion
Reisetipps
  • Reiseführer - während unserer Vorbereitung haben wir 4 Favoriten gefunden: Der für unsere Vorbereitung am besten geeignete Führer ist der Michelin: Schlösser an der Loire, gefolgt von den Kulturreiseführern "Tal der Loire (Dumont)". Als leichte Kost hatten wir immer den "Vis-a-Vis Loire-Tal (Dorling Kindersley)" griffbereit.
  • Reisezeit - Burgen, Schlösser & Gärten besucht man am besten zwischen Mai und Ende August. Öffnungszeiten für die Objekte sollte man IMMER separat recherchieren, da jedes Objekt ein eigenes „Süppchen kocht“. Wir standen Mitte September vor etlichen verschlossenen Türen.
  • Unterkünfte - für eine Schlösserreise an die Loire empfehlen wir 2-3 zentrale Hotels, von denen aus man sternförmig die Gegend erkundet. Im Westen z.B. das Loire & Sens (etwas südlich von Angers gelegen), zentral gelegen das traumhafte Fontevraud L'Hôtel - hier wohnt auch Eleonore von Aquitanien ;) - und im Osten z.B. das "A la Fleur de Lys" in Langeais. Damit hat man sehr gute Ausgangspositionen zu den über 400 Schlössern der Loire.
Weitere nützliche Links
Anzeige
Banner : ROSE : Lieferbar MTB : 728x90