Schloss Colditz: Ein Lost Place in Sachsen erwacht zum Leben

Anzeige

Wiedereröffnung mit innovativer Technologie

Am 17. April 2024 wird das historische Schloss Colditz in der Nähe von Leipzig seine Tore erneut öffnen und Besuchern eine ganz neue Erfahrung bieten.

Nach umfangreichen Renovierungsarbeiten, die zwei Jahre der Planung und ein halbes Jahr der Umsetzung in Anspruch nahmen, stellt die Einrichtung nun einen beeindruckenden, emotionalen Rundgang bereit.

Neuartiger Rundgang mit dem „HistoPad“

Das Highlight der Neueröffnung ist die Einführung des „HistoPad“, eines interaktiven Tablet-Guides, der Besuchern ermöglicht, in die tiefen Geheimnisse und dramatischen Episoden der Schlossgeschichte einzutauchen.

Dieses innovative Gerät bietet bisher unzugängliche Einblicke und ermöglicht es den Gästen, sich mit über 300 Ausstellungsstücken und immersiven Szenarien aus 500 Jahren Schlossgeschichte auseinanderzusetzen.

Nr. 1
Sachsen. 55 Highlights aus der Geschichte
Sachsen. 55 Highlights aus der Geschichte ♥
von Sutton Verlag GmbH

Der Historiker Steffen Raßloff präsentiert 55 spannende Schlaglichter aus der Geschichte Sachsens. Der Leser erfährt auf dieser kurzweiligen und reich bebilderten Reise in die Vergangenheit von Menschen, Orten und Ereignissen, die Sachsen nachhaltig prägten. Er beobachtet slawische Sumpfwaldleute auf dem Gebiet des heutigen Dresden, erlebt die große Völkerschlacht und testet Lingners Mundwasser. Ein unterhaltsames Buch für jeden Sachsen-Fan.

Über Affiliate-Links (♥) erhalten wir beim Kauf eine kleine Vermittlungsprovision vom Anbieter. Sie haben dadurch keinen Preisnachteil.

Drei neue Bereiche erstmals zugänglich

Die Besucher haben die Möglichkeit, drei bisher unzugängliche Bereiche des Schlosses zu erkunden: das Kellerhaus, die Schlosskapelle und das Fürstenhaus. Diese Abschnitte des ehemaligen Jagdschlosses erstrecken sich über eine Fläche von etwa 1300 m² und bieten Einblick in verschiedene historische Perioden und Nutzungskontexte des Gebäudes.

Einblick in die dunkle Vergangenheit und strahlende Renaissance

Der Geschäftsführer der Staatlichen Schlösser, Burgen und Gärten Sachsen, Christian Striefler, betont die Bedeutung der dunklen sowie glorreichen Vergangenheit des Schlosses. Von einem Kriegsgefangenenlager über eine Irrenanstalt bis hin zu einem Krankenhaus – die vielfältige Nutzungsgeschichte des Schlosses wird durch die neueste Technologie lebendig.

Partnerschaft mit Histovery für eine immersive Erfahrung

In Zusammenarbeit mit dem französischen Startup Histovery wurde der „HistoPad“ entwickelt, der Augmented Reality, 3D-Animationen und detaillierte historische Informationen bietet. Die Gäste können durch Berührung zusätzliche Inhalte wie Animationen und Filme abrufen und sich an acht immersiven Stationen tief in die Vergangenheit des Schlosses vertiefen.

Rückblick auf die Renaissance und den Zweiten Weltkrieg

Der Rundgang befasst sich insbesondere mit der Renaissance und dem Zweiten Weltkrieg. Besucher reisen zurück ins Jahr 1520 und erleben den Alltag des Kurfürsten Friedrich des Weisen. Die dramatische Geschichte während des Krieges, als das Schloss als Gefangenenlager diente, wird ebenfalls durch innovative Technologie nachvollziehbar gemacht.

Schloss Colditz: Ein Lost Place mit Charakter

Trotz der Modernisierung behält das Schloss Colditz seinen Charakter als Lost Place. Die nicht vollständig sanierten Räumlichkeiten bieten ein authentisches Erlebnis der verschiedenen historischen Schichten und Nutzungen des Schlosses. Neue Installationen wie beleuchtete Laufstege und Sicherheitsvitrinen verbessern zwar die Zugänglichkeit, aber der rohe Charme des Ortes bleibt erhalten.

Besucherinformationen

Das neu gestaltete Schloss Colditz ist vom 17. April bis zum 3. November für die Öffentlichkeit zugänglich. Zusätzlich zu regulären Führungen bietet das Schloss die Möglichkeit, den „HistoPad“-Rundgang zu erleben.

Der Eintrittspreis beträgt 10,00€, wobei Besucher die Möglichkeit haben, einen zusätzlichen Euro für die Restaurierung der Colditzer Orgel zu spenden.

Mehr Infos finden Sie hier.

Anzeige