»berühren, erspüren, begreifen« – Albrechtsburg Meißen macht Kunstwerke für Blinde und Sehbeeinträchtigte erlebbar

Mit historischen Wandbildern in 3D bietet die Albrechtsburg ein attraktives Angebot für Blinde und Menschen mit Sehbehinderung. Der innovative Ansatz ermöglicht es dieser Besuchergruppe sechs Kunstwerke aus den Innenräumen der Albrechtsburg „zu begreifen“.

Dieses Angebot nutzt ein 3D-Druckverfahren, mit dessen Hilfe aus zweidimensionalen Motiven dreidimensionale Modelle hergestellt werden können. Mit Hilfe dieser innovativen Technologie können Kunstwerke detailgetreu dargestellt werden.

Eines der ersten Gemälde, das mit der neuen Technik bearbeitet wurde, war „Die Gründung der Burg Meißen durch Heinrich I. im Jahr 929“ von Anton Dietrich aus dem Jahr 1877. Das Originalgemälde ist im Großen Saal der Albrechtsburg Meissen zu besichtigen.

Begleitend zu diesem Projekt wird es einen Audio-Guide geben, der für die besonderen Bedürfnisse von Blinden und Sehbeeinträchtigten konzipiert wird und durch einen speziellen Rundgang mit „Fühlstationen“ führt.

Das Projekt wurde unterstützt und begleitet vom Blinden- und Sehbehindertenverband Sachsen e.V..

Zur Webseite der Albrechtsburg

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen