Castello Scaligero

Anzeige
800_castle-3690959_1920 _Gianni Crestani auf Pixabay
Castello Scaligero in Sirmione © Gianni Crestani
800_1_Castello Scaligero
Zugang von der Piazza Castello zum Castello Scaligero in Sirmione © PH Marco Intrini
800_2_Castello Scaligero
Zugang zum Hafenbecken des Castello Scaligero in Sirmione © PH Marco Intrini
800_3_Castello Scaligero
Das Hafenbecken des Castello Scaligero in Sirmione © PH Marco Intrini
800_4_Castello Scaligero
Blick auf das Hafenbecken des Castello Scaligero in Sirmione © PH Marco Intrini
Wissenswertes über Castello Scaligero

Lesezeit: 10 min

Die Scaligerburg in Sirmione: Ein mittelalterliches Juwel am Gardasee


Die Scaligerburg in Sirmione, auch bekannt als Castello Scaligero, ist ein herausragendes Beispiel für eine Seefestung und zählt zu den am besten erhaltenen Burgen am Gardasee.


Die Burg, die sich am Zugang zur mittelalterlichen Altstadt befindet, besteht aus einem zentralen Festungsviereck, umgeben von einer Wehrmauer mit drei Ecktürmen und einem hohen Hauptturm, einstamls das Wohngebäude des Burgherrn. Eine weitere, niedrigere Verteidigungsmauer umgibt einen zweiten Hof, den Hof des Hafenbeckens und das Hafenbecken selbst.


Historische Bedeutung der Scaligerburg


Die Scaliger und der Bau des Castello Scaligero


Die Scaligerburg wurde etwa Mitte des 14. Jahrhunderts von der Familie Della Scala errichtet, die nach der Eroberung eines großen Gebiets zur Verteidigung ihres Besitzes ein Netz aus Festungen bauen ließ. Besonders prägend waren die Herrschaften von Cansignorio della Scala und seinem Nachfolger Antonio della Scala. Unter ihrer Ägide wurden wichtige Bauelemente wie die Zugbrücken und der Burghafen hinzugefügt. Die

Burg diente als Verteidigungsposten gegen Feinde, aber auch gegen die Bewohner der Stadt und symbolisierte die Macht der Scaliger.Die erste urkundliche Erwähnung der Burg stammt aus dem Jahr 1409, als der Doge Michele Steno die Einwohner Sirmiones zum finanziellen Unterhalt der Burg aufforderte.

Nr. 1
Sempre Italia
Sempre Italia ♥
von Frederking & Thaler

Von der farbenfrohen Küste der Cinque Terre zu den beschaulichen Häfen der Äolischen Inseln, von der beeindruckenden Renaissancearchitektur in Florenz zu den besten Gnocchi Roms: Dieser Reisebildband ist eine Hommage an gehobene Reisen durch das Land von Kunst und Genuss, verfasst von der Bestsellerautorin und Italienkennerin Frances Mayes. Eine prächtige Bilderfülle lädt ein, Bekanntes und weniger Bekanntes zu entdecken und verführt zum Eintauchen in das Land, in dem die Zitronen blühen.

Über Affiliate-Links (♥) erhalten wir beim Kauf eine kleine Vermittlungsprovision vom Anbieter. Sie haben dadurch keinen Preisnachteil.

Wechselnde Herrschaften

Nach der Fertigstellung gelangte die Burg in den Besitz der Visconti, als Gian Galeazzo Visconti 1387 die Herrschaft über Verona ergriff. 1405 wurde sie Teil der Republik Venedig. Im Laufe der Jahrhunderte wechselte die Burg mehrfach den Besitzer, darunter die Gonzaga und die Franzosen. Ab dem 16. Jahrhundert nahm die Bedeutung von Sirmione als Verteidigungsposten zugunsten der Festung von Peschiera del Garda ab. Die Festung fiel schließlich im 19. Jahrhundert unter österreichische Herrschaft.

Die Burg diente als Waffen- und Proviantlager sowie als Unterkunft für die Truppen. Später beherbergte es Gemeindeämter, das Postamt, die Carabinieri und ein kleines Gefängnis. Im Jahre 1861 erfolgt die Anbindung ans Königreich Italien. Im Jahr 2015 übernahm der neu gegründete Museumsverbund der Lombardei (Polo Museale Regionale della Lombardia) die Führung der Scaligerburg.

Restaurierung und heutige Nutzung

Im 20. Jahrhundert wurde die Burg umfassend restauriert, wobei die Brustwehren und Zinnen rekonstruiert und das Hafenbecken wiederhergestellt wurden. Heute ist die Scaligerburg ein Museum und eine der Hauptattraktionen in Sirmione, die Besuchern einen Einblick in die mittelalterliche Geschichte und Architektur bietet.

Entdecken Sie mehr Burgen und Schlösser in Italien

Architektonische Merkmale des Castello Scaligero

Das Castello Scaligero ist von Wasser umgeben und verfügt über charakteristische Merkmale der Scaliger-Architektur, wie die markanten Schwalbenschwanzzinnen un die die Scudate-Türme, also nach innen offene Türme. Die Burg besteht aus einem zentralen Innenhof, umgeben von mehreren Türmen, darunter der beeindruckende Hauptturm. Besucher können die Wehrgänge entlangspazieren und den atemberaubenden Blick auf den See genießen.

Der Besuch – Der Eingang und die Zugbrücke

Nachdem man die Altstadt von Sirmione durch ein monumentales Tor betreten hat, betritt man die Burg durch ein Ravelin, das den Zugang zur an der Piazza gelegenen Festung schützt. Die Brücke, über die man läuft, besteht heute aus Mauerwerk mit einem modernen Geländer, geziert vom Symbol der Familie Della Scala. Früher befand sich an ihrer Stelle eine Zugbrücke.

Der Hauptturm und das Hafenbecken

Von der Südseite des Wehrgangs aus hat man Zugang zu dem 37 Meter hohen Hauptturm, der eine steinerne Auskragung mit Scaligerwappen ziert. Der zweite Zugang führt zum zweiten Hof und zum Hof des Hafenbeckens in Form eines unregelmäßigen Trapezes, ein außerordentliches Beispiel für eine Hafenbefestigung aus dem 14. Jahrhundert. Während der Renovierungsarbeiten 2018 wurde eine Treppe im Nordwestturm errichtet, wodurch das Hafenbecken nun für Besucher zugänglich ist.

Sehenswürdigkeiten in der Umgebung des Castello Scaligero

Die Gegend um das Castello Scaligero bietet eine Vielzahl an Sehenswürdigkeiten, darunter historische Stätten, Naturreservate und bezaubernde Orte entlang des Gardasees.

  • Grotten des Catull (Grotte di Catullo): Beeindruckende römische Ruinen in Sirmione mit Einblicken in die antike Geschichte und herrlicher Aussicht auf den Gardasee.
  • Isola del Garda: Eine malerische Insel im Gardasee, bekannt für ihre wunderschöne Villa im neugotischen Stil und üppige Gärten.
  • Vittoriale degli Italiani: Ein historischer Komplex in Gardone Riviera, ehemalige Residenz des italienischen Dichters Gabriele D’Annunzio, mit einem beeindruckenden Museum und Garten.
  • Parco Giardino Sigurtà: Ein ausgedehnter botanischer Garten in Valeggio sul Mincio, bekannt für seine farbenfrohen Blumenarrangements und ruhigen Spazierwege.
  • Castello di Malcesine: Eine mittelalterliche Burg in Malcesine, die hoch über dem Gardasee thront und ein Museum sowie atemberaubende Aussichten bietet.
  • Borghetto sul Mincio: Ein malerisches Dorf in der Nähe von Valeggio sul Mincio, bekannt für seine historischen Mühlen und die idyllische Atmosphäre.
  • Rocca Scaligera in Lazise: Eine gut erhaltene Scaliger-Burg in Lazise, die einen Einblick in die mittelalterliche Geschichte der Region bietet.
  • Altstadt von Sirmione: Ein charmantes historisches Zentrum mit engen Gassen, farbenfrohen Gebäuden und einer lebendigen Atmosphäre, das zum Bummeln und Entdecken einlädt.

FAQs

Was ist das Castello Scaligero?
Das Castello Scaligero ist eine mittelalterliche Festung in Sirmione am Gardasee.

Kann man das Castello Scaligero besichtigen?
Ja, das Castello Scaligero ist für die Öffentlichkeit zugänglich und bietet Führungen und Ausstellungen an.

Gibt es Eintrittsgebühren für das Castello Scaligero?
Ja, für den Besuch des Castello Scaligero wird eine Eintrittsgebühr erhoben. Details zu Preisen und Ermäßigungen finden Sie auf der offiziellen Website oder am Eingang.

Welche Öffnungszeiten hat das Castello Scaligero?
Die Öffnungszeiten variieren je nach Saison. Aktuelle Informationen finden Sie auf der offiziellen Website des Castello Scaligero.

Wie erreicht man das Castello Scaligero?
Das Schloss Scaligero befindet sich am Anfang der Fußgängerzone des historischen Zentrums von Sirmione: wer mit dem Auto anreist, muss auf einem der nahe gelegenen gebührenpflichtigen Parkplätze parken.

Ist das Castello barrierefrei? Die Scaligerburg ist für Menschen mit motorischen Einschränkungen nur teilweise zugänglich: Haupthof und Nebenhöfe nur ebenerdig, erster Stock des Bergfrieds.Barrierefreie Toiletten sind vorhanden.

Wir danken den Verantwortlichen des Direzione regionale Musei Lombardia für Infos und Photos. Die Bildrechte liegen – wenn angegeben – dort.

Eintrittspreise
Erwachsene: 6,00€
Ermäßigt (EU-Bürger bis 25 Jahre): 2,00€
Bis 18 Jahre ist der Eintritt frei.
(Stand 2023)
Öffnungszeiten
Montag: geschlossen

Von Dienstag bis Samstag von 8:30h bis 19:15h
Sonntag von 8:30h bis 13:30h

Letzter Einlass: von Dienstag bis Samstag: 18:30h und Sonntag: 12:45h
(Stand 2023)

Alle Angaben ohne Gewähr. Öffnungszeiten können sich ändern. Bitte überprüfen Sie diese kurzfristig auf der Website. (Das I in der rechten, unteren Ecke)
Hotels in der Nähe
Schöne Vorschläge finden Sie hier bei unserem Partner booking.com.
Empfehlungen der Redaktion
Anzeige
Banner : ROSE Bikes