tempo. tempo! tempo?

Anzeige
Banner : ROSE : Lieferbar MTB : 728x90

Dreifache Museums-Kooperation in Niedersachsen: Ein Fokus auf Geschwindigkeit

Drei renommierte Museen in Niedersachsen, das Landesmuseum Hannover, das Kunstmuseum Schloss Derneburg und der PS.SPEICHER in Einbeck, haben im Sommer 2023 eine einzigartige Zusammenarbeit gestartet: tempo. tempo! tempo?

Jedes Museum präsentiert eine individuelle Ausstellung zum gemeinsamen Thema „Geschwindigkeit“, wobei jede Einrichtung eine andere Perspektive einnimmt.

Vielfältige Perspektiven auf das Thema Geschwindigkeit

Das Landesmuseum Hannover beleuchtet Geschwindigkeit aus kultur- und naturgeschichtlicher Sicht, während Schloss Derneburg zeitgenössische künstlerische Interpretationen präsentiert. Der PS.SPEICHER in Einbeck fokussiert sich auf die technische und gesellschaftskritische Seite.

Die Ausstellungen reflektieren die verschiedenen Aspekte von Geschwindigkeit: von der technisch-physikalischen Größe bis hin zu menschlicher Hybris und Grenzüberschreitung.

Nr. 1
Tempo. Tempo! Tempo?: Eine Geschichte der Geschwindigkeit
Tempo. Tempo! Tempo?: Eine Geschichte der Geschwindigkeit ♥
von Nünnerich-Asmus

Koala und Baumstachler machen es vor: Langsamkeit kann zu einem langen Leben führen. Doch der Mensch hatte andere Pläne. „Schneller, höher, stärker“ – Das olympische Motto fasst zusammen, was den Menschen zu gesteigerter Geschwindigkeit treibt.

Evolutionär hat er dabei schlechte Karten. Der Mensch ist auf Hilfsmittel angewiesen, um hier mithalten zu können.

Über Affiliate-Links (♥) erhalten wir beim Kauf eine kleine Vermittlungsprovision vom Anbieter. Sie haben dadurch keinen Preisnachteil.

Landesmuseum Hannover: Geschwindigkeit in Natur und Kultur

Das Landesmuseum Hannover zeigt, wie der Mensch seine Geschwindigkeit durch tierische Unterstützung und mechanische Erfindungen steigerte. Archäologische Funde und ethnologische Objekte illustrieren menschlichen Einfallsreichtum in verschiedenen Kulturen und Epochen.

Die Naturkunde präsentiert Vorbilder für menschliche Innovationen und zeigt, dass Schnelligkeit nicht immer die beste Überlebensstrategie ist.

Scheibenradfregment aus dem Neolithikum © Landesmuseum Hannover


„So wird mit unserer Ausstellung nicht nur eine zeitkritische Diskussion in mehreren Dimensionen abgebildet, sondern zugleich auch ein Schlaglicht auf die Landesgeschichte geworfen.“ Prof. Dr. Katja Lembke, Direktorin des Landesmuseums Hannover

Photo: Scheibenradfregment aus dem Neolithikum © Landesmuseum Hannover

Kunstmuseum Schloss Derneburg: Zeitgenössische Kunst und Geschwindigkeit

Das Kunstmuseum Schloss Derneburg, Teil der Hall Art Foundation, erforscht „Geschwindigkeit“ durch zeitgenössische Kunst. Rund 60 Werke von 35 internationalen Künstlern aus Malerei, Bildhauerei, Fotografie und neuen Medien werden in der Kornkammer präsentiert, alle aus der Sammlung Hall.

PS.SPEICHER Einbeck: Technik und Geschwindigkeit

Der PS.SPEICHER, Europas größtes Oldtimermuseum, zeigt technische und physiologische Aspekte von Geschwindigkeit. Exponate wie ein Bugatti Veyron Super Sport und eine Lockheed F-104 Starfighter illustrieren, wie der Mensch die Grenzen der Geschwindigkeit ausgelotet hat. Ein Highlight ist die älteste erhaltene Verwarnung für zu schnelles Fahren aus dem Jahr 1894.

Unterstützung und Katalog zur Ausstellung

Das Projekt steht unter der Schirmherrschaft des Niedersächsischen Ministerpräsidenten Stephan Weil und wird von der Stiftung Niedersachsen gefördert. Ein 232-seitiger Katalog mit 246 Farbabbildungen ist für 29,90 € im Buchhandel und in Museumsshops erhältlich.

Ort: Landesmuseum Hannover | Willy-Brandt-Allee 5 | 30169 Hannover
Kunstmuseum Schloss Derneburg | Schloßstraße 1 |31188 Holle
PS.SPEICHER Einbeck | Tiedexer Tor 3 | 37574 Einbeck

Weitere Informationen zu den Ausstellungen gibt es hier.

Anzeige