Konzert im Jagdschloss Grunewald

Forqueray & Scarlatti – Zwei Exzentriker auf der Suche nach Vollendung Konzert mit Sarah Perl (Viola da Gamba) und Mira Lange (Cembalo)

Sonntag, 6. Oktober 2013, 16 Uhr
Berlin, Jagdschloss Grunewald, Jagdzeugmagazin Hüttenweg 100, 14193 Berlin

Eintritt: 15 Euro / ermäßigt 12 Euro (inkl. Schlossbesichtigung bis 18 Uhr)
Anmeldung: 030.8 13 35 97 oder schloss-grunewald@spsg.de

~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~

Am Sonntag, dem 6. Oktober 2013, um 16 Uhr, findet auf Einladung der Stiftung Preußische Schlösser und Gärten Berlin-Brandenburg (SPSG) im Jagdzeugmagazin des Jagdschlosses Grunewald ein Kammerkonzert außergewöhnlicher Qualität statt: In ihrem Programm „Forqueray & Scarlatti – Zwei Exzentriker auf der Suche nach Vollendung“ bringen Sarah Perl und Mira Lange zwei Virtuosen zusammen, die die Spieltechnik im Dienste der Virtuosität erweiterten und ihren Instrumenten das Äußerste abverlangten.

Der Franzose Antoine Forqueray blickte musikalisch nach Italien und übertrug die Brillanz und Wendigkeit der Violinvirtuosen auf das Gambenspiel. Der Italiener Domenico Scarlatti fand zu seinem Stil, als er nach Spanien auswanderte und dort die Einflüsse aus Folklore und Flamenco aufnahm. Beiden gemein ist ein hohes Maß an Energie.

Sarah Perl (Viola da Gamba)
studierte Viola da Gamba bei Achim Weigel, Würzburg, Niklas Trüstedt, Berlin und Hille Perl in Bremen. Sie besuchte Meisterkurse bei Jordi Savall, Paolo Pandolfo und Wieland Kuijken.

Mira Lange (Cembalo)
studierte Cembalo bei Prof. Harald Hoeren und Blockflöte bei Prof. Michael Schneider an der Hochschule für Musik und Darstellende Kunst Frankfurt. Daneben erlernte sie barocken Bühnentanz bei Jürgen Schrape an der Hochschule für Künste Bremen.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

0 Shares
Teilen
Twittern
+1