Okehampton Castle

Okehampton Castle, Devon (England)

Geschichte von Okehampton Castle

Auf einem steilen kleinen Hügel am West Okement River liegt Okehampton Castle, die Ruine der größten Burg Devons. Der hohe Burgfried ist normannischen Ursprungs (11. Jhdt.) und wird im Doomesday Book (1086) als Besitz des Baldwin de Brionne, Sheriff of Devon erwähnt. Die meisten anderen Gebäude wurden um 1300 von Hugh Courtenay, Earl of Devon errichtet.

Der langgestreckte Stil der Burg ist außergewöhnlich. Das Nordtor führt zu einem langen, engen Tunnel, bekannt als Barbican Passage, welche den Zutritt stark erschwerte. Bemerkenswert sind auch die gepflasterten Bereiche im Barbican Torhaus und dem Küchentrakt.

Im östlichen Teil der Burg kann man die Reste einer Kapelle mit Taufbecken und die Reste von drei einstöckigen Wohnbereichen entdecken.

Nachdem der letzte Courtenay 1538 von Henry VIII hingerichtet wurde, zerfiel die Burg zur Ruine. Obwohl im Zentrum von Devon gelegen, scheint sie nie in kriegerische Handlungen oder Belagerungen verwickelt worden sein.

Auf einer Audio-Tour wird man von der Burgherrin auf sehr unterhaltsame Art durch die Burgruine geführt.

Okehampton Castle
EX20 1JA, Okehampton
Devon
England

Telefon +44-1837-52844
Verwaltung durch English Heritage

Öffnungszeiten
1.04.-30.06. täglich 10:00h – 17:00h
1.07.-31.08. täglich 10:00h – 18:00h
1.09.-30.09. täglich 10:00h – 17:00h
1.10.-31.03. geschlossen

Anfahrt
am südlichen Stadtrand von Okehampton

Preise
Erwachsene: £3.50
Kinder: £1.80

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen