Tintagel Castle

Anzeige
Werbebanner ROSE Bikes - das neue Rennrad XLite
Tintagel-Madelaine Caudron Pixabay
Tintagel © Madelaine Caudron
Tintagel-Adam-Gibbard-2_800
Die neue Brücke in Tintagel © Visit Cornwall Adam Gibbard
Tintagel Klippen
Blick über die Küste und auf die Höhlen bei Tintagel © burgen.de
Tintagel_0102_Innenhof
Ruinen der Grossen Halle in Tintagel © burgen.de
Tintagel_0105_Mauerfragment
Mauerfragmente in Tintagel © burgen.de
Tintagel_0096_Eingang
Ruine auf den Klippen in Tintagel © burgen.de
Tintagel_0111_Blick-zum-Eingang
Tintagel Castle - Burg des Uther Pendragon und Geburtsort von König Artus © burgen.de
Tintagel_0109_kleines_Haus
Überreste ehemaliger Häuser in Tintagel © burgen.de
Wissenswertes über Tintagel Castle

Lesezeit: 5 min

Tintagel Castle ist eine der spektakulärsten historischen Stätten in Großbritannien. Es erhebt sich hoch über der See und wird umtost von den Wellen des Atlantiks.


Der Sage nach kam König Arthur hier zur Welt – dort, wo jetzt die Reste einer Burg aus dem 13. Jahrhundert stehen.


Tristan und Isolde, König Mark, Uther Pendragon und Merlin werden mit diesem sagenumwobenen Platz halb auf dem Festland und halb auf einer zerklüfteten Landzunge, die in das kornische Meer hineinragt, in Verbindung gebracht. Noch heute kann man – wenn die Stufen wieder repariert sind – unterhalb der Burganlage am Strand Merlins Höhle bewundern und bei niedriger Tide auch erwandern.


Der Festlandteil der Burg besteht aus der unteren und der oberen Vorburg. Der innere Bezirk auf der Insel beherbergte die Große Halle der Burg.


Bereits 1337, nur ein Jahrhundert nach ihrer Errichtung, war die Halle verfallen und wurde einige Jahre später von Eduard dem Schwarzen Prinzen

als kleinere Gebäude an gleicher Stelle wieder aufgebaut. Auf dem Gipfel der Insel liegt die dem Heiligen Juliot geweihte Kapelle.

Römisch und kornisch

Tintagel war in römischer Zeit ein militärischer Außenposten und eine eher unbedeutede Siedlung.

Im 5. und 6. Jahrhundert hatten die keltischen Herrscher hier eine Residenz und einen befestigten Handelsplatz, der eng in den Handel mit der Mittelmeerwelt eingebunden war.

Geschützt von einem großen Wall und dem Graben, verfügte der Ort nicht nur über einen weiten Blick über den gesamten südlichen Teil des Bristol Channel, sondern auch über Süßwasservorräte.

Keramikfunde in Verbindung mit den Gebäuden auf der Insel lassen auf eine intensive Besiedlung in dieser Zeit schließen.

Geoffrey von Monmouth erschafft eine Legende

Nach der Mitte des 7. Jahrhunderts gibt es für mehr als 500 Jahre kaum Hinweise auf Aktivitäten auf der Landzunge. Wahrscheinlich hatte die kornische Legende eine Erinnerung an die frühere Bedeutung des Ortes bewahrt, an den Sitz der kornischen Könige.

So fühlte sich Geoffrey von Monmouth im 12. Jahrhundert dazu inspiriert, Tintagel als den Ort zu bezeichnen, an dem König Artus gezeugt wurde.

Die Legende erzählt, dass einer der kornischen Herrscher König Mark gewesen sein soll, dessen Neffe Tristan sich in Isolde verliebte. Auch diese traurig- romantische Liebesgeschichte gehört zu Tintagel.

Die Reste der Burg aus dem 13. Jahrhundert sind noch heute atemberaubend. Hoch auf einem Felsen liegend, der nur über einen schmalen Grad mit dem Festland verbunden ist, stieg man bis vor ein paar Jahren über 100 Stufen zu dem Platz, wo die alte Burg stand. Heute gibt es eine Brücke.

Der Earl von Cornwall

Gegründet wurde Tintagel im 13. Jahrhundert von Richard Earl of Cornwall, dem jüngeren Bruder von Henry III, wohl eher aus romantischen oder dynastischen Gründen als der strategischen Lage wegen.

Die Legenden veranlassten den steinreichen und ehrgeizigen Richard in den 1230er Jahren, hier eine Burg zu errichten – der Ort hatte keinen militärischen Wert. Dafür tauschte er drei seiner Ländereien gegen dieses kleine Stück Land an der nordkornischen Küste ein.

Richard errichtete hier eine Burg mit einer äußeren Vorburg auf den Klippen des Festlandes und einer inneren Vorburg mit einem großen Saal und Gemächern auf der Landzunge.

Wahrscheinlich befestigte er die Landzunge zwischen den beiden Vorburgen mit einem Torhaus und mit einer heute nicht mehr existenten Zugbrücke. Um 1242 nutzte Richard die Burg, um seinen Neffen, den walisischen Prinzen Dafydd ap Llywelyn, zu empfangen. Abgesehen von dieser Episode ist wenig darüber bekannt, ob und wie oft die Burg genutzt wurde.

Nur noch eine Ruine

Tintagels Ruhm sollte nicht lange dauern. Schon nach einem Jahrzehnt zeigten die Gebäude auf den Klippen Anzeichen von Instabilität, und 1337, als die Grafschaft zum Herzogtum erhoben wurde, wurde die Burg als ruinös beschrieben – ein Zustand, von dem sie sich nie wieder erholte.

Nur ein kleiner Stab, darunter ein Kaplan, wurde für die Bewachung der Burg angestellt. Im späten 14. Jahrhundert wurden zwei hochrangige Gefangene aus London dorthin gebracht, aber um 1600 war die Anlage weitesgehend verlassen.

1650 wird der Name King Arthur’s Castle erstmals erwähnt, zu diesem Zeitpunkt waren Hinweise auf König Artus und die Burg zu einer Mischung aus lokaler Folklore und literarischen Legenden geworden.

Heute kann man noch die Reste der Grossen Halle sehen, verschiedene Gebäudemauern erkunden und einen einzigartigen Ausblick genießen, verbunden mit dem Gefühl sich an einem sagenhaften Ort zu befinden.

Tipp der Redaktion: Wenn Sie mehrere Burgen in Großbritannien besichtigen wollen, lohnt sich der Erwerb eines English Heritage Overseas Visitor Pass.

Die einzige Möglichkeit, den Eintritt zum Tintagel Castle zu garantieren, ist eine Reservierung im Voraus. Wir empfehlen Ihnen dringend, Ihre Eintrittskarten im Voraus zu buchen, da es nur eine begrenzte Anzahl an Plätzen gibt und zu Spitzenzeiten ausgebucht sein können.

Im Sommer gibt es gegen Gebühr einen Landrover Service ab/bis Dorf. Im Frühsommer 2022 ist bis auf weiteres aufgrund von Sturmschäden an den Strandstufen und den umliegenden Klippen der Zugang zum Strand und zu Merlins Höhle nicht möglich.

Wir danken English Heritage für die Unterstützung. Die Bildrechte liegen bei burgen.de.

Eintrittspreise
Erwachsene: £16,00
Kinder (5 bis 17 Jahre): £9,60
Familien(2 Erwachsene und bis zu 3 Kinder): £41,60

Mit dem English Heritage Overseas Visitor Pass kostenlos.

(Stand 2022)
Öffnungszeiten
30.März bis 30.September 2022
täglich von 10:00h bis 18:00h

01.Oktober bis 30. Oktober 2022
täglich von 10:00h bis 17:00h

November 2022
Mittwoch bis Sonntag von 10:00h bis 16:00h

02. bis 23. Dezember 2022
Freitag bis Sonntag von 10:00h bis 16:00h

26. bis 31. Dezember 2022
täglich von 10:00h bis 16:00h

Januar bis 12. Februar 2023
Freitag bis Sonntag von 10:00h bis 16:00h

13. bis 19.Februar 2023
täglich von 10:00h bis 16:00h

22.Februar bis 31.März 2023
Mittwoch bis Sonntag von 10:00h bis 16:00h

Letzter Einlass ist eine Stunde vor Schließung.

Alle Angaben ohne Gewähr. Öffnungszeiten können sich ändern. Bitte überprüfen Sie diese kurzfristig auf der Website.
Hotels in der Nähe
Schöne Vorschläge finden Sie hier bei unserem Partner booking.com.
Empfehlungen der Redaktion
Reisetipps

Englands Südwesten ist ein wunderschönes Fleckchen Erde und bietet alles, was wir von England erwarten.

Das milde Klima ist perfekt für die vielen traumhaften Gärten, die Küste bietet Strände zum Entspannen und Steilklippen mit Höhlen für Entdeckungen und atemberaubende Aussichten.

Das beliebte Rundreiseziel umschließt die alten Grafschaften Somerset, Dorset, Devon und Cornwall.

Reisezeit

Bedingt durch den Golfstrom ist das Klima in Südwestengland besonders mild. Selbst im Winter fallen die Temperaturen selten unter den Gefrierpunkt.

Im Sommer wird es kaum richtig heiß, Temperaturen um durchschnittlich 20 Grad sind die Regel. Insgesamt ist das Klima relativ feucht, oft wechselhaft und unbeständig.

Die beste Reisezeit ist von Mai bis September - in der englischen Ferienzeit von Mitte Juli bis Ende August ist aber auch die touristische Hochsaison. Gerade die Regionen am Meer und die Nationalparks können jetzt ziemlich voll sein. Wer die vielen Gärten oder Parks besichtigen möchte, sollte sich auf die Haupt-Blütezeit im späten Frühjahr konzentrieren.

Im Winter - meist von Oktober bis Ostern - sind viele Burgen und Schlösser geschlossen oder nur eingeschränkt geöffnet.

Tickets

Viele der Burgen, Schlösser & Gärten sind der Hochsaison beliebte Sehenswürdigkeiten. Bestellen Sie die Karten im Vorhinein und vermeiden damit Enttäuschungen.

Außerhalb der Saison empfiehlt es sich, die Öffnungszeiten vorher auf der jeweiligen Website zu prüfen. So erspart man sich allerlei böse Überraschungen.

Richtig sparen kann man mit sogenannten Touringpässen. Die Pässe erscheinen erstmal hochpreisig, rechnen sich aber ziemlich schnell, wenn man mehrere Objekte besucht.

  • Der National Trust Touring Pass ist momentan nur über die NT- Website verfügbar. Auch wenn von dort ein Link zum Shop von Visit Britain als Alternative angegeben wird, im Moment ist der Pass dort nicht zu finden. In Südwest England sind einige der 500 Objekte des Trust zu finden. Hier finden Sie eine Übersicht.
  • Der English Heritage Overseas Visitor Pass (über getyouguide.com - unserem Partner für tolle Tour-Empfehlungen & Eintrittskarten ohne Wartezeiten) erlaubt den freien Eintritt zu über 100 Denkmälern und archäologischen Stätten. Darunter sind Highlights wie Dover Castle in Kent, Stonehenge in Wiltshire und Tintagel Castle in Cornwall. Eine Karte aller Objekte zur Reiseplanung finden Sie hier.

Anreise mit Fähre

Auf unserer Tour habe wir ganz klassisch die Fähre von Calais nach Dover genommen. Natürlich werden aber auch andere Strecken angeboten. DFDS bringt einen bequem nach Großbritannien. Die Fähren starten von vier unterschiedlichen Häfen in Nordeuropa, von Calais und Dünkirchen geht es nach Südengland.

Reiseführer & Straßenkarten

  • Wer England mit dem Auto oder Wohnmobil erfahren möchte, sollte sich zur Vorbereitung einen guten Straßen Atlas zulegen - uns hat es immer Spaß gemacht ganz "oldfashioned" mit dem Finger auf der Landkarte zu reisen. Wir arbeiten seit Jahren mit den Karten von Collins.
  • Als Lektüre und zur Vorbereitung verwenden wir gerne die Reiseführer von Dumont Cornwall & Südwestengland und Baedeker (Südengland), als Hosentaschen-Reiseführer haben wir gerne Marco Polo (England, Südengland) dabei.

Lesen

  • Wer sich mit Büchern einstimmen möchte, dem empfehlen wir den Roman: Der Wal und das Ende der Welt von John Ironmonger. Überhaupt nicht historisch, aber ein toller Einstieg in den besonderen Charme der Bewohner von Cornwall.
  • Die Krimireihe um Honey Driver von Jean G. Goodhind spielt in der Stadt Bath und ist ein klassischer "Whodunit" / Wohlfühlkrimi im Stil von Miss Marple.
  • Der Roman: Das Herrenhaus im Moor von Felicity Whitmore führt uns ins Exmoor - ein wenig Krimi, ein wenig Historisches und ein wenig Mystery.
  • Rebecca Gablé's "Von Ratlosen und Löwenherzen" bleibt mein Lieblingsbuch für den Einstieg in die englische Geschichte.

WEITERE NÜTZLICHE LINKS:

Führungen und Aktivitäten in England
Anzeige
Banner : bergzeit Wandern : 728x90