Château de Valençay

Valençay
36600 Valençay


Website | Tourist Info

Auf den Ruinen einer mittelalterlichen Festung aus dem 12. Jahrhundert ließ Louis d’Estampes im Jahr 1540 ein Schloß mit königlichen Ausmaßen planen. Er hatte die mit einer sehr reichen Mitgift versehene Marie Hurault geheiratet und brauchte nun einen ihm angemessenen Wohnsitz. Der Bergfried gilt neben Chambord und Chenonceaux zu den schönsten Beispielen der französischen Renaissance. In der Zeit um 1640 ließ sein Nachfahre Dominique d’Estampes den Westflügel und den Arkadengang errichten.
Monsieur Legendre de Villemorien hatte das Schloß im Jahr 1765 gekauft und begann mit umfangreichen Ausbaumaßnahmen. Er ließ den Westflügel vergrößern und dessen Dach im Mansart Stil errichten. Auch die Kuppeldächer der Türme und die klassische Fassade zum Ehrenhof stammen aus dieser Zeit.

Sein Sohn verkaufte den Besitz im Jahr 1803 für 160.000 Francs an Charles-Maurice de Talleyrand-Périgord, Napoleons Außenminister. Dieser beteiligte sich an der hohen Kaufsumme, da Talleyrand hier Empfänge für hohe Würdenträger aus In- und Ausland geben sollte. Auf Anordnung Napoleons musste er den spanischen König Ferdinand VII und seine Familie hier von 1808 bis 1814 beherbergen, die in Frankreich im Exil lebten.

Valençay gehörte zu dieser Zeit zu den drei größten Anwesen Frankreichs mit mehr als 12.000 ha Land und mehr als 100 Bauernhöfen.
Talleyrand starb im Jahr 1838, doch Valençay blieb noch bis 1979 im Besitz der Familie, der Herzöge von Valençay. Das Schloss und der Park gehören heute den Sydicat Mixte du Château de Valençay an.

Das Renaissance Schloß liegt in einem großen Park mit wunderbaren Gärten im französischen Stil und einen Park im englischen Stil, seine zwei Flügel stehen rechtwinklig zueinander und werden im Westen und im Süden von großen runden Ecktürmen abgeschlossen. Während der Hauptflügel von der Renaissance geprägt ist, ist der Westflügel ein schönes Beispiel für den Barock, doch beide Teile stellen ein überraschend harmonisches Ensemble da.
Die zu besichtigenden Appartements befinden sich im Westflügel und sind vor allem im Empirestil möbliert unter anderem findet man hier auch dem „Tisch des Wiener Kongresses“. Auf dem Rundgang sieht man die Appartements der Herzogin von Dino, sie war die Ehefrau seines Neffen und seine Geliebte, den Großen Salon und den Blauen Salon im Erdgeschoß.
In der 1. Etage befinden sich das Ankleidezimmer und das Schlafzimmer Talleyrands und die Räume in denen die spanischen Gäste gewohnt haben.

Aktivitäten: Im Park gibt es einen kleinen Bauernhof mit Tieren und Napoleons Labyrinth zum Versteckspielen.

Quelle: www.chateau-valencay.fr

Eintrittspreise
Erwachsene: 13,50€
Jugendliche (7 bis 17):10,50€
Kinder (4 bis 6): 4,80€
Geburtstagskinder bezahlen gegen Vorlage eines Ausweises keinen Eintritt.
Führungen können gegen einen Aufpreis gebucht werden.
Für eine 30 minütige Miete eines elektrischen Golfcart zahlt man 14,00€
(Stand 2018)
Öffnungszeiten
In 2018 ist das Schloss geöffnet vom 17. März bis 11. November.

Täglich:
März und April: 10:30h bis 18:00h
Mai und September: 10:00h bis 18:00h
Juni: 09:30h bis 18:30h
Juli und August: 09:30h bis 19:00h
Oktober und bis zum 11. November: 10:30h bis 17:00h
Letzter Einlaß 45 Minuten vor Schließung.
(Stand 2018)