Château de La Rochefoucauld

Anzeige
Banner : ROSE Bikes
Chateau-de-La-Rochefoucauld_Fassade-im-Morgenlicht_c-Chateau-de-La-Rochefoucauld_800
Chateau de La Rochefoucauld im Morgenlicht © Chateau de La Rochefoucauld
Chateau-de-La-Rochefoucauld_Details-der-Fassade_c-Ben-Lescure_800
Chateau de La Rochefoucauld – Fassadendetails © Ben Lescure
Chateau-de-La-Rochefoucauld_praechtige Bibliothek_c-Chateau-de-La-Rochefoucauld_800
Die prächtige Bibliothek des Chateau de La Rochefoucauld © Chateau de La Rochefoucauld
Chateau-de-La-Rochefoucauld_Die-Archive_c-Chateau-de-La-Rochefoucauld_800
Die Archive des Chateau de La Rochefoucauld © Chateau de La Rochefoucauld
Adresse
16110 La Rochefoucauld-en-Angoumois
Nouvelle-Aquitaine
Frankreich

Karte
Wissenswertes über Château de La Rochefoucauld

Lesezeit: 6 min

Das Château de La Rochefoucauld in der Charente ist ein elegantes Renaissanceschloss etwa 30 Kilometer nordöstlich von der Stadt Angoulême. Es wurde größtenteils zwischen dem 14. und 17. Jahrhundert an der Stelle einer feudalen Festung aus dem zehnten Jahrhundert erbaut, deren Bergfried noch erhalten ist. Das Schloss befindet sich in beeindruckender Lage auf einem Felssporn oberhalb des Ufers des Flusses Tardoire und überblickt die Stadt und das Umland.

Die bescheidenen Anfänge
Höchst ungewöhnlich für ein historisches Schloss, ist das Château de La Rochefoucauld in seiner gesamten Geschichte - und das heißt seit dem 10. Jahrhundert - im Besitz der gleichen Familie war. Die bescheidenen Anfänge des Schlosses gehen auf das Jahr 980 zurück, aus einem hölzernen Lager, das von Foucauld auf einem Felsvorsprung errichtet wurde. Das Wort "Fels" bedeutet auf Französisch "Roche". Ein quadratischer Donjon wurde dann im 11. Jahrhundert von seinem Sohn an derselben Stelle errichtet. Die Mauern sind zwischen 2,30 und 2,50 m dick mit flachen Strebepfeilern von 80 cm Breite. Dieser Bergfried hat eine ähnliche Struktur wie die, die zur gleichen Zeit von Foulques Nerra, vom Grafen von Anjou gebaut wurde: Langeais und Loches.

Mit Foucauld, dem Herrn von La Roche, wird die Familie La Rochefoucauld im Jahr 1019 erstmalig erwähnt. Foucauld scheint ein nahes Familienmitglied des Vizegrafen von Limoges gewesen zu sein, dem Nachfolger eines Adligen am Hof Karl des Großen. Nur vier andere Familien in Frankreich (unter ihnen die der Kapetinger) können sich auf ein solches Alter berufen.

Der Bergfried - Monument der Stärke
Das Schloss zeigt ein bemerkenswertes Bild der Verflechtung von Politik und Architektur mit einer Familie, seit Fucaldus um 980 die erste Befestigung errichtete. Der Bergfried, ein Überrest des 11. Jahrhunderts, war ein Prestigeobjekt. Er sollte die Stärke Foucaulds gegenüber den Grafen von Angoulême demonstrieren.

Im 14.Jahrhundert steht die Familie dem König sehr nahe und diese Nähe zur Macht findet ihren Ausdruck in einer beeindruckenden Architektur: der Bau eines Châtelet mit drei Ecktürmen und wahrscheinlich vier Mitteltürmen.

Um das Ende des Hundertjährigen Krieges im Jahr 1453 zu feiern und seine politische Macht als Herr der Region zu demonstrieren, ließ Jean de La Rochefoucauld drei zusätzliche Türme errichten und den dominanten Bergfried des Schlosses erhöhen, was dem Bau eine größere Schlankheit und Eleganz verleiht.

Aufstieg zur Grafschaft
Ein Höhepunkt in der Geschichte der Familie findet im 16. Jahrhundert statt. König François I, Patensohn von François de La Rochefoucauld, wandelt die "Baronie" in eine Grafschaft um. François de La Rochefoucauld und seine Frau Anne de Polignac begannen 1519 mit dem Umbau des Südflügels, um den Renaissance-Stil der damaligen Zeit in das Bauwerk zu integrieren. Etwa zu dieser Zeit wurden auch die prächtigen dreistöckigen offenen Galerien auf drei Ebenen hinzugefügt - einzigartig in Frankreich nach italienischem Vorbild des Palazzo Farnese in Rom- auf drei Etagen übereinander angeordnet.

Die Wendeltreppe
Das Ehepaar ließ auch die monumentale Treppe - man sagt nach Zeichnungen von Leonardo Da Vinci- erbauen. Sie steht sie in unmittelbarem Zusammenhang mit den großen spiralförmigen Treppen von Blois und Chambord. Das Treppenhaus hat eine Seitenlänge von 6,75 m und wird von einem kunstvollem Kreuzrippengewölbe überdeckt. Die Treppenspirale setzt sich aus 108 Stufen zusammen, von denen die breiteste 4,00 Meter misst.

Das Chateau de La Rochefoucauld wurde im 17. und 18. Jahrhundert weiter umgestaltet, Teile der mittelalterlichen Burg wurden abgerissen, um eine Aussicht vom Innenhof zu schaffen, Der ursprüngliche Westflügel aus dem 17. Jahrhundert wurde bei einem Brand zerstört und im 18. Jahrhundert wieder aufgebaut.

Verfall im 20.Jahrhundert und Rettung
Das Schloss, leergeräumt, bleibt im 20. Jahrhundert viele Jahre unbewohnt. Während des Zweiten Weltkriegs wird es als Archiv genutzt, dann, den Besatzungstruppen übergeben, kommt es in einen fortgeschrittenen Zustand des Verfalls, der sich 40 Jahre später nur noch verschlimmert. Im Januar 1960 stürzte der westliche Teil des Bergfrieds ein, der gesamte südliche Teil war laut einer Inspektion der Burg auf dem Felsen "abgerutscht", und das sehr alte Gebäude wurde kaum instandgehalten. Als der Staatspräsidenten Charles de Gaulle La Rochefoucauld im Juni 1963 besuchte, baten die Gemeinde und Vertreter des Departements um seine Intervention, um die Fundamente des Schlosses zu festigen. Mehrere Jahre Arbeit waren nötig, um den Karst unter der Burg zu stabilisieren. Die Restaurierung des Bergfrieds konnte bis heute leider noch nicht in Angriff genommen werden.

Die heutigen Besitzer des Schlosses baten den berühmten Architekten Ieoh Ming Pei, den Bergfried in den heutigen Materialien neu zu gestalten. das Projekt der Errichtung dieses Wachtturms des 21. Jahrhunderts, das auf 5 Millionen Euro geschätzt wird, wurde durch großzügige Spenden ermöglicht.

Eine Vielfalt von Stilen
In der lange Folge der Bauentwicklung kann man in den verschiedenen architektonischen Stilen des Château erkennen: der Donjon im romanischen Stil, die Festung aus dem 15. Jahrhundert, die Renaissance-Elemente aus dem 16. und die Ergänzungen aus dem 18. Jahrhundert, rund um einen zentralen Hof. Die verschiedenen Gebäudeteile verschmelzen zu einem beeindruckenden Schloss, zu den Höhepunkten gehören die Außenbalkone rund um den Innenhof, die Wendeltreppe und die Decke in der Kapelle. Ebenfalls sehenswert sind die prächtige Bibliothek von Ende des 18. Jahrhunderts mit mehr als 20.000 Bänden, das Boudoir von Marguerite de Valois, die riesigen Karstküchen, die Prunkräume und die Wachstube. Das Schloss zeigt seinen Besuchern etwa zwanzig ausgestattete Säle, davon sieben Salons. Die Gemälde, Möbel und Gegenstände, die die Zimmer des Schlosses schmücken, stammen aus den Familiensammlungen.

Die Gärten
Die Gärten rund um das Chateau de La Rochefoucauld sind ebenfalls sorgfältig im traditionellen französischen Stil gepflegt und werden fast so sehr geschätzt wie das Schloss selbst.

Illustre Persönlichkeiten
Viele Jahrhunderte hindurch zeichnet sich die Familie durch hervorragende Persönlichkeiten aus: Von Kardinal François de La Rochefoucauld, dem Großalmosenier von Frankreich und Vorsitzenden des Königlichen Rates unter Louis XIII., über François VI., dem Gegenspieler Richelieus und einem der größten Schriftsteller seines Zeitalters bis hin zu La Rochefoucauld d'Anville, Mitglied der Akademie der Wissenschaften, Bewunderer der amerikanischen Verfassung und ein persönlicher Freund Franklins, der während der Massaker der Revolution im September 1792 in Gisors getötet wird.

Heute tragen ungefähr 200 Personen den Namen der Familie de la Rochefoucauld in Frankreich. Und Noch heute, nach mehr als tausend Jahren, gehört das Château de La Rochefoucauld immer noch der Familie von La Rochefoucauld in der Person von François 15. Herzog von La Rochefoucauld, der das Schloss 1972 von seinem Großvater erbte.

Wir danken den Amis Du Chateau für Infos und Photos. Die Bildrechte liegen dort.
Eintrittspreise
Erwachsene: 10,00€
Kinder bis 12 Jahre: 5,00€
(Stand 2021)
Öffnungszeiten
15. Februar bis 1. Januar täglich außer dienstags von 10:00h bis 19:00h

Geschlossen im Januar und Februar (das Schloss bleibt jedoch sonntags ab 14:00h geöffnet).
(Stand 2021)

Alle Angaben ohne Gewähr. Öffnungszeiten können sich ändern. Bitte überprüfen Sie diese kurzfristig auf der Website.
Hotels in der Nähe
Schöne Vorschläge finden Sie hier bei unserem Partner booking.com.
Touren-Tipps
Reisetipps

Allgemeine Tipps Für Schlösser- und Burgentouren empfehlen wir das niederschlagsarme Frühjahr und den milden Herbst. Im Süden (z.B. im Katharerland) sollten Sie Touren gut vorbereiten (genug Wasser / Sonnenschutz LF 50) und nicht alleine gehen - die Orte sind zum Teil sehr abgelegen. WICHTIG: Checken Sie vor dem Besuch - gerade bei kleineren Schlössern - die Öffnungszeiten auf deren Website.

Tickets Viele französische Kulturdenkmäler gehören zu den beliebtesten Sehenswürdigkeiten Europas. Bestellen Sie - sofern möglich - die Karten vorab. Gerade bei vielen Schlössern im Loire-Gebiet oder Orten wie der Abtei Mont Saint Michel haben Sie teils SEHR lange Wartezeiten.

Reiseführer Wir verwenden gerne den Baedeker Reiseführer Frankreich oder Lonely Planet Reiseführer Frankreich (Lonely Planet Reiseführer Deutsch). Als Hosentaschen-Reiseführer nutzen wir außerdem den MARCO POLO Reiseführer Frankreich: Reisen mit Insider-Tipps.

Lese-Tipps

Anzeige