Arundel Castle

Arundel-Castle_Totale_AerialSussex-sam-Moore
Schloss über dem Fluss © Arundel Castle / Aerial Sussex / Sam Moore
Arundel-Castle_Luftbild-1_VisualAir-Sam-Moore
Luftbild Seitenansicht © Arundel Castle / Aerial Sussex / Sam Moore
Arundel-Castle_Luftbild-2_AerialSussex-Sam-Moore
Luftbild Motte & Übersicht © Arundel Castle / Aerial Sussex / Sam Moore
Arundel-Castle_Annual-Tulip-Festival-2017_Julia-Claxton
Jährliches Tulpenfestival © Arundel Castle / Julia Claxton
Arundel-Castle_Park-und-Brunnen_Abigail-Rex
Brunnen im Park © Arundel Castle / Abigail Rex
Arundel-Castle_Parkdetails_2670
Blick aus dem Park © Arundel Castle
Adresse
BN18 9LH Arundel
South East England
GB - England

Karte
Wissenswertes über Arundel Castle

Lesezeit: 5 min

Als eine der größten bewohnten und vollständigen Schlösser Englands liegt Arundel Castle in einer herrlichen Anlage mit Blick auf den Fluss Arun in West Sussex. Die Burg wurde Ende des 11. Jahrhunderts von Roger de Montgomery, Earl of Arundel, gegründet und ist der Familiensitz des 18. Herzogs von Norfolk.

Viele der ursprünglichen Merkmale wie der normannische Bergfried, das mittelalterliche Torhaus und die vorgelagerten Verteidigungswerke sind erhalten. Zwischen den 1870er und 1890er Jahren wurde das Haus fast vollständig umgebaut, die prächtige Architektur im gotischen Stil gilt als eines der großen Werke des viktorianischen Englands.

Der älteste Teil der Burg ist die 30 Meter hohe Motte - ein künstlicher Hügel mit Turm, der 1068 errichtet wurde um die nahe Flussmündung gegen Invasoren zu verteidigen - sowie das Torhaus aus dem Jahr 1070. In seinem Testament hinterließ König Henry I. (1068-1135) das Schloss seiner zweiten Frau, Adeliza of Louvain als Witwengut. Drei Jahre nach seinem Tod heiratete sie Wilhelm d'Albini II., der den steinernen Bergfried auf der Motte baute.

König Henry II. (1133-89), der einen Großteil des ältesten Teils des steinernen Schlosses baute, bestätigte 1155 Wilhelm d'Albini II. als Graf von Arundel mit Titel und dem Schloss von Arundel.

Abgesehen von der gelegentlichen Zeiten der Rückgabe der Burg an die Krone ist Arundel Castle von 1138 bis heute direkt weitervererbt worden. Von den Erbinnen der d'Albinis ging es zu den Fitzalans im 13. Jahrhundert und dann zu den Howards im 16. Jahrhundert. Seit über 850 Jahren ist die Burg der Sitz der Herzöge von Norfolk.

Die Burg hat eine eigene 1390 errichtete Kapelle. Hier wurden alle Dukes von Norfolk in aufwändig in Marmor geschlagenen Grabstätten zur letzten Ruhe gelegt.

Vom 15. bis zum 17. Jahrhundert standen die Howards im Mittelpunkt der englischen Geschichte, von den Rosenkriegen über die Tudor-Periode bis zum englischen Bürgerkrieg. Zu den berühmten Mitgliedern der Familie Howard gehören der 2. Herzog von Norfolk (1443-1524), der Sieger von Flodden, Lord Howard von Effingham, der mit Sir Francis Drake 1588 die Armada zurückschlug, der Earl of Surrey, der Tudor-Dichter und der 3. Herzog von Norfolk (1473-1554), Onkel von Anne Boleyn und Catherine Howard, die beide die Ehefrau König Henry VIII. (1491-1547) wurden und beide ihr Ende auf dem Schafott fanden.

Es waren gefährliche Zeiten: Der "Dichter"-Graf wurde 1547 hingerichtet; sein Vater, der 3. Herzog von Norfolk, entging nur deshalb der Todesstrafe, weil König Heinrich VIII. in der Nacht vor der Hinrichtung starb, und der 4. Herzog (1536-72) wurde wegen der Verschwörung zur Heirat mit Maria, der Königin von Schottland, enthauptet.

Es gab zwei Kardinäle und einen Heiligen in der Familie Howard. Philip Howard, 13. Graf von Arundel (1557-95) starb im Tower von London für seinen Glauben. Sein Sohn sammelte viele der Schätze, die heute zu sehen sind. Eine faszinierende Sammlung von feinen Möbeln aus dem 16. Jahrhundert, Wandteppichen, Uhren und Porträts von Van Dyck, Gainsborough, Mytens, Lawrence, Reynolds, Canaletto und anderen. Persönliche Besitztümer von Maria Stuart und eine Auswahl historischer, religiöser und heraldischer Gegenstände aus der Sammlung des Herzogs von Norfolk sind ebenfalls ausgestellt.

Während des Bürgerkrieges im 17. Jahrhundert wurde die Burg schwer beschädigt, als sie zweimal belagert wurde, zuerst von Royalisten, die die Kontrolle übernahmen, dann von Cromwells parlamentarischer Streitmacht unter der Führung von William Waller. Bis in das Jahr 1718 wurden die Schäden kaum repariert. Erst Thomas, der 8. Herzog von Norfolk (1683-1732) ließ einige Reparaturen durchführte. Charles Howard, der 11. Herzog (1746-1815), der der Nachwelt als "betrunkener Herzog" und Freund des Prinzregenten in Erinnerung blieb, führte anschließend weitere Restaurierungsarbeiten durch.

Königin Victoria (1819-1901) kam 1846 mit ihrem Ehemann, Prinz Albert, für drei Tage aus dem Osborne House, wofür die Schlaf- und Bibliotheksmöbel von einem führenden Londoner Möbeldesigner speziell in Auftrag gegeben und hergestellt wurden. Ihr Porträt von William Fowler wurde ebenfalls 1843 vom 13. Herzog speziell in Auftrag gegeben.

Die Burg, wie wir sie heute bewundern können, verdankt viel dem 15.Herzog von Norfolk (1847-1917). Es war eines der ersten englischen Landhäuser, das mit elektrischem Licht, integrierter Feuerlöschausrüstung, Lastenaufzügen und Zentralheizung ausgestattet war. Die durch Schwerkraft gespeiste Wasserversorgung versorgte auch die Stadt.

Mit seiner fast 1.000 Jahre alten Geschichte bietet Arundel Castle einen ganztägigen Ausflug mit geführten und frei zugänglichen Führungen durch die fein erhaltenen Schlossräume, einschließlich der Baron's Hall mit ihren beeindruckenden Maßen von 40 Meter Länge und einer Höhe von 15 Metern mit einer massiven Eichendecke, der katholischen Fitzalan-Kapelle aus dem 14. Jahrhundert, der 37 Meter langen Regency-Bibliothek aus Mahagoni mit rund 10.000 Büchern und der viktorianischen Schlafzimmer, sowie die Möglichkeit gegen Aufpreis, die 131 Stufen des normannischen Bergfriedes zu besteigen.

Zum Schloss gehören aufwändig gestaltete Gärten mit einem Barockgarten im jakobinischen Stil genannt der The Collector Earl's Garden, inspiriert von den Gärten des 14. Earl von Arundel. Er wurde von der Herzogin von Norfolk konzipierten und 2008 von S.H. The Prince of Wales eröffnet.

Das Schloss ist für Besucher aller Altersgruppen geeignet und bietet das ganze Jahr über einen aktionsreichen Kalender mit historischen Veranstaltungen, von spannenden Ritterturnieren und mittelalterlichen Turnieren bis hin zu fesselnden normannischen Kampfvorführungen.

Wir danken den Verantwortlichen von Arundel Castle für Texte und Photos. Die Bildrechte liegen dort.
Eintrittspreise
Haus, Schlafzimmer, Bergfried und Gärten:
Erwachsene: £23
Kinder (5-16): £11
Familien (2 Erw. & bis 3 Kinder): £57

Haus,Bergfried und Gärten:
Erwachsene: £21
Kinder (5-16): £11
Familien (2 Erw. & bis 3 Kinder): £53

Bergfried und Gärten:
Erwachsene: £15
Kinder (5-16): £11

Gärten:
Erwachsene: £13
Kinder (5-16): £11

(Stand 2020)
Öffnungszeiten
Geöffnet zwischen Mittwoch 1. April und Sonntag 1. November 2020

Dienstags bis sonntags: 10:00h bis 17:00h

Wir werden auch an den folgenden Montagen geöffnet sein:
Ostermontag, 13. April
Montag, 25. Mai, Montag, 3. August, Montag, 10. August, Montag, 17. August, Montag, 24. August, Sommerferien Montag, 31. August

Öffnungszeiten:
Gärten, Gelände, Fitzalan-Kapelle: 10:00h bis 17:00h
Burgfried: 10:00h bis 16:30h
Prunkräume: 12:00h bis 17:00h
Restaurant & Kaffeestube: 10:00h bis 16:30h
Geschenkshop: 10:00h bis 17:00h

Letzter Einlass 16:00h
(Stand 2020)

Alle Angaben ohne Gewähr. Öffnungszeiten können sich ändern. Bitte überprüfen Sie diese kurzfristig auf der Website.
Hotels in der Nähe
Schöne Vorschläge finden Sie hier bei unserem Partner booking.com.
Touren-Tipps