Château de Jarnioux

Anzeige
Banner : Bergzeit : Lachende Frau am Berg
Adresse
69640 Jarnioux - Porte des Pierres Dorées
Auvergne-Rhône-Alpes
Frankreich

Karte
Wissenswertes über Château de Jarnioux

Lesezeit: 3 min

An einem Hang auf einem Bergrücken, der das Morgon-Tal und das Ombre-Tal überblickt liegt das Château de Jarnioux über einem kleinen Dorf in der Region Pierres Dorées. Der Bau des Schlosses begann im 13. Jahrhundert und dauerte bis Mitte des 18. Jahrhunderts.

Das elegantes Gebäude aus der Renaissancezeit wird flankiert von sieben Türmen. Als Zeichen seiner Bedeutung besaß das Schloss sein eigenes Gefängnis und seine eigene Kapelle.

Zunächst war das Schloss eine Seigneurie im Beaujolais & Lyonnais, ab der Renaissance wurde es zum Eigentum von Schöffenfamilien aus Lyon, die zu seiner äußeren und inneren Verschönerung beitrugen. Die Seigneurie de Jarnioux liegt an der Grenze zwischen dem Beaujolais und dem Lyoner Gebiet und übt die Funktionen der hohen, mittleren und niederen Justiz aus,

Die Familie de Gleteins
Die erste bekannte Erwähnung der Burg stammt vom Ende des 13. Jahrhunderts. Sie wurde von der Familie de Gleteins um diese Zeit gegründet. Sie behaupteten seit 1286 die Herren von Jarnioux zu sein, legten ihren Vasalleneid an ihren lokalen Herren, die Sire de Beaujeu jedoch erst 1320 ab und dann später noch einmal 1380. Diese aus der Dombes stammende Familie besaß Jarnioux vom Ende des 13. bis zur Mitte des 15. Jahrhunderts.

Danach wechselt es ungeteilt bis 1560 zwischen den Familien Rabutin, Juys, Proprières. In jenem Jahr wurde das Château an die aus Lyon stammende Familie Henry verkauft, die es an ihre Nachkommen Ménardeau und dann Lostanges weitergibt, bis 1771, als das Schloss an M. Sahuc de Planhol verkauft wird, der es aber schnell an seinen Schwiegersohn Gabriel de Clavière abtritt.

Seit dieser Zeit und auch heute noch ist das Schloss Jarnioux im Besitz der Familie de Clavière.

Mittelalter und Renaissance
Den verschiedenen Familien lag es am Herzen, dass das Gebäude seinen Charakter bewahrte. Das Ergebnis ist eine komplexe, aber dennoch harmonische Anordnung von Pavillons, Höfen und Terrassen, die von den Türmen überragt wird.

Der imposante, 30 Meter hohe Bergfried und die Maschikulis haben zwar einen Hauch von Mittelalter, fügen sich aber nahtlos in das eher renaissanceartige Gesamtbild dieser malerischen, opulenten und sehr unkriegerischen Burg ein. Der monumentale Eingang verfügte über eine Zugbrücke, die heute durch eine gemauerte Brücke ersetzt wurde, von der jedoch noch gut sichtbare Spuren vorhanden sind. Über der Tür entdeckt man das Wappen der Familie Henry.

Die über dem Haupteingang errichtete Burgkapelle verlieh der Burg ihren symbolischen Schutz. Ein Renaissanceflügel wird Philibert Delorme zugeschrieben, einem bekannten französischen Architekt der Renaissance. Dieser hatte zeitweise den Bau von Fontainebleau und Saint-Germain überwacht. Als sein Meisterwerk gilt das Chateau d'Anet für Diane de Poitiers.

Entdecken Sie an schönen Tagen die goldene Farbe seiner Steine und lauschen Sie dem Lauf des Wassers durch seine Becken.

Seit 250 Jahren im Besitz derselben Familie, erzählen Ihnen die Eigentümer heute die Geschichte des Baus und der Bewohner und zeigen Ihnen einige Räume des Schlosses.

Wir danken den Verantwortlichen dem Château de Jarnioux für Infos und Photos. Die Bildrechte liegen dort.
Eintrittspreise
Erwachsene: 8,00€
Kinder von 7 bis 18 Jahren: 5,00€
kostenlos für Kinder unter 7 Jahren
(Stand 2021)
Öffnungszeiten
Vom 1. Mai bis 31. Oktober :
- Führungen jeden Samstag um 10:00h, 11:00h, 14:00h, 15:00h und 16:00h.
- Führungen jeden Sonntag um 14:00h, 15:00h und 16:00h.

Vom 23. Juli bis 15. August :
Täglich Führungen (außer Sonntagmorgen) um 10:00h, 11:00h, 14:00h, 15:00h und 16:00h.
(Stand 2021)

Alle Angaben ohne Gewähr. Öffnungszeiten können sich ändern. Bitte überprüfen Sie diese kurzfristig auf der Website.
Hotels in der Nähe
Schöne Vorschläge finden Sie hier bei unserem Partner booking.com.
Touren-Tipps
Reisetipps

Allgemeine Tipps Für Schlösser- und Burgentouren empfehlen wir das niederschlagsarme Frühjahr und den milden Herbst. Im Süden (z.B. im Katharerland) sollten Sie Touren gut vorbereiten (genug Wasser / Sonnenschutz LF 50) und nicht alleine gehen - die Orte sind zum Teil sehr abgelegen. WICHTIG: Checken Sie vor dem Besuch - gerade bei kleineren Schlössern - die Öffnungszeiten auf deren Website.

Tickets Viele französische Kulturdenkmäler gehören zu den beliebtesten Sehenswürdigkeiten Europas. Bestellen Sie - sofern möglich - die Karten vorab. Gerade bei vielen Schlössern im Loire-Gebiet oder Orten wie der Abtei Mont Saint Michel haben Sie teils SEHR lange Wartezeiten.

Reiseführer Wir verwenden gerne den Baedeker Reiseführer Frankreich oder Lonely Planet Reiseführer Frankreich (Lonely Planet Reiseführer Deutsch). Als Hosentaschen-Reiseführer nutzen wir außerdem den MARCO POLO Reiseführer Frankreich: Reisen mit Insider-Tipps.

Lese-Tipps

Anzeige
Banner : ROSE : Lieferbar EBike : 728x90