Winchester Castle

Winchester-Great-Hall_Eingang_1409
Great Hall Winchester, England - Hof und Eingang
Winchester-Great-Hall_Tafelrunde_1417
Great Hall Winchester, England - die Tafelrunde
Winchester-Great-Hall_Wappenfenster_1416
Great Hall Winchester, England - Fenster mit Wappen
Winchester-Great-Hall_Garten_1418
Great Hall Winchester, England - Queen Eleonore Garten und Falkenbrunnen
Winchester-Great-Hall_Alfredstatue_1404
Great Hall Winchester, England - Statue von Alfred dem Großen
Adresse
SO23 8UJ Winchester
South East England
GB - England

Karte
Wissenswertes über Winchester Castle

Lesezeit: 5 min

Schon in vorrömischer Zeit sind Siedlungen auf dem Stadtgebiet von Winchester bekannt. Nach der Besetzung Britanniens durch die Römer gewann die Ansiedlung unter dem Namen „Venta Belgarum“ an Bedeutung. Seit der angelsächsischen Eroberung der Region im frühen 6. Jahrhundert etablierte sich der Name „Wintanceastre“. Im Jahr 686 löste die Stadt Dorchester als Hauptstadt von Wessex ab und blieb es bis zur Eroberung durch die Normannen, die 1066 London als Hauptstadt wählten.

Ein schweres Feuer im Jahre 1141 beschleunigte den Niedergang der Stadt, auch wenn sie im Mittelalter noch einmal ein wichtiges Zentrum des Handels mit Wolle war. Die Autorin Jane Austen starb am 18. Juli 1817 in Winchester und der romantische Dichter John Keats wohnte hier. In der 1079 errichteten Kathedrale von Winchester finden sich neben dem Grab der Schriftstellerin auch die Königsgräber von Egbert von Wessex, Canute und William Rufus.

Winchester Castle stammt aus der Regierungszeit William des Eroberers. Es wurde Ende des 11. Jahrhunderts am höchsten Punkt der Stadt gebaut, wo sie am weitesten vom Fluß entfernt lag um das Doomsday Book zu verwahren. Der König hielt jedes Jahr über Ostern in Winchester Hof. Am Ende der Herrschaft von König John im Jahr 1216 mussten die vernachlässigte Burg und ihr königlicher Palast umfassend renoviert werden.
Henry III. wurde 1207 hier geboren - er war es, der die Große Halle im 12. Jahrhundert bauen ließ. Die Säle aus dem 12. Jahrhundert waren massiv und düster, mit wenig Mobiliar. Im 13. Jahrhundert wurden die Säle leichter und komfortabler eingerichtet. Die dreischiffige Große Halle hatte mit ihren Säulen aus Purbeckstein, den Spitzbögen und Maßwerkfenstern alle Merkmale der frühen englischen Gotik. Verputzte und verzierte Wände betonten ihre Leichtigkeit, Eleganz und Anmut. Es wurden die feinsten und brillantesten Farben verwendet. Der Saal spiegelte die Vorlieben und den Geschmack Henry III. wider.

Weitere Umbauten und Verbesserungen wurden in der Edward I. (1272-1307) vollzogen, es war der bauliche Höhepunkt von Winchester Castle, auch militärisch. Edward I. und seine zweite Frau Margaret von Frankreich kamen bei einem Brand, der 1302 die königlichen Gemächer zerstörte, beinahe ums Leben. Das Feuer beschädigte die königlichen Gemächer so stark, dass sie nie repariert wurden und die königliche Familie danach bei jedem Besuch im Palast des Bischofs von Winchester blieb. Das Dach wurde Ende des 14. Jahrhunderts wieder aufgebaut, wodurch sich das äußere Erscheinungsbild des Saals veränderte.

Edward I. war es auch, der wahrscheinlich um 1290 die Tafelrunde für ein Bankett bauen ließ, allerdings ohne das Porträt von König Artus und den Namen der Ritter. Ursprünglich war der Tisch unbemalt, die Tudor-Rose in der Mitte der Tafel und ein dem jungen König sehr ähnliches Abbild wurden wohl erst von Henry VIII eingefügt. Im Laufe der Jahre haben verschiedene Renovierungen die Gesichtszüge von König Artus in die eines alten Mannes verwandelt, aber Untersuchungen der jüngeren Zeit geben uns eine Vorstellung des ursprünglichen Bildes. Am oberen Ende ist König Arthur auf seinem Thron zu sehen und rund um den Tisch befinden sich die Namen der legendären Ritter der Tafelrunde. Thomas Malory, der Autor des Romans "Le Morte D'Arthur" identifizierte Winchester im 15. Jahrhundert als den Standort des sagenhaften Camelot. Der Tisch selbst ist aus massiver englischer Eiche mit einem Durchmesser von fast 5,50 Metern auf 12 Beinen und einem Gewicht von über einer Tonne. Ein Modell der ursprünglichen Konstruktion findet man vor der Halle ausgestellt.

Während des englischen Bürgerkriegs wurde das Schloss von den Royalisten bis zu seiner Einnahme durch die Parlamentarischen Streitkräfte im Jahr 1646 gehalten. Oliver Cromwell befahl den Abriss des Castles, aber die Große Halle blieb als Veranstaltungsraum erhalten. Seit der Herrschaft Henry III. bis 1973 wurde sie als Gerichtssaal genutzt. Zu den berühmten Prozessen, die hier stattfanden, gehörten die von Edmund of Woodstock, 1. Earl of Kent (dem jüngsten Sohn von Edward I.) welcher im Jahr 1330 stattfand und mit dessen Enthauptung endete und die von Sir Walter Raleigh im Jahr 1603, der bei König James I. in Ungnade gefallen war und der Verschwörung mit Spanien angeklagt wurde.

In den 1870er Jahren wurde an die Wand, an der die Tafelrunde aufgehängt wurde, die Namen von Parlamentsabgeordneten für Hampshire von 1283 bis 1868 geschrieben. Auch die Fenster wurden restauriert, während sie ursprünglich mit heraldischen Zeichen bemalt waren, wurden nun Könige, Königinnen, Bischöfe und andere für die Geschichte von Hampshire wichtigen Personen dargestellt, wie z. B. das Fenster mit den Wappen von Edward III., seinem Sohn Edward von Woodstock und seinem großen Freund William Montacute.

Queen Eleanors Garten
Neben der Großen Halle findet man einen nachgebildeten mittelalterlichen Garten, der nach den Königinnen Eleonore von Provence und Eleonore von Kastilien benannt wurde, mit duftenden Kräutern und Pflanzen, wie sie auch im 13. Jahrhundert reichlich vorhanden waren. Der Garten verfügt über eine Laubengang und einen schönen Brunnen.

Winchester Castle wurde in einigen Filmen als Kulisse genutzt: Die Geat Hall war ein Tudor-Gerichtshof in der Verfilmung von "Wolf Hall" von Hilary Mantel aus dem Jahr 2015, der Thronsaal Richard III. in "The Hollow Crown" (2016) und Drehort in der Serie "The Crown" in 2016.
Eintrittspreise
Erwachsene: £3,00
Kinder (5-16 Jahre): £2,00
Familie (2 Erwachsene, 2 Kinder): £8,00
Kinder unter 5 Jahren: Frei
Ermäßigung (Studenten, Senioren, Behindertenkarteninhaber): £2.50
Betreuer: Kostenlos
Souvenir-Führer : £2.00
(Stand 2020)
Öffnungszeiten
Die Great Hall ist normalerweise jeden Tag von 10:00h bis 16:30h geöffnet.
Letzter Eintritt in die Große Halle und den Garten der Königin Eleanor: 16:30h

(Stand 2020)

Alle Angaben ohne Gewähr. Öffnungszeiten können sich ändern. Bitte überprüfen Sie diese kurzfristig auf der Website.
Hotels in der Nähe
SIE SUCHEN EIN
SCHÖNES HOTEL
IN DER NÄHE?
ZU DEN
EMPFEHLUNGEN
Touren-Tipps
Reisetipps


WEITERE NÜTZLICHE LINKS: