Warkworth Castle

Warkworth-Castle_0096_frontal-2
Warkworth-Castle_0095_Innenhof-2
Warkworth-Castle_0093_Innenhof
Warkworth-Castle_0102_Panorama-vom-Fluss
Warkworth Castle
NE65 0UJ Warkworth

GB - England

Warkworth Castle liegt auf einem Hügel in einer Schleife des River Coquet. Um 1150 wurde die erste Burg von Earl Henry of Northumberland gebaut. Er war der Sohn von David I, König der Schotten.

Im Jahr 1157 eroberte Henry II Northumberland von den Schotten und im darauf folgenden Jahr wurde Warkworth Castle an Roger FitzRichard verliehen. Die berühmtesten Besitzer waren aber die Percys, welche Warkworth im Jahr 1322 erlangten.

Die Percys gehörten zu den mächtigsten Familien des Landes und kontrollierten den Norden Englands. Obwohl sie in Alnwick bereits eine Residenz besaßen, residierten sie häufig auf Warkworth und bauten es auch ihren Wünschen entsprechend um. Um diese Zeit entstand der Bergfried.

Im Rahmen der Machtkämpfe zwischen dem Königshaus und den Percys wechselte die Burg zwischen den beiden Parteien hin und her.

Der Henry Percy, der 6.Earl, hinterließ 1537 all seine Besitzungen und die Burg dem englischen König Henry VIII. Spätere Versuche wider einen Percy auf dem Besitz zu installieren, brachten Unglück über die Burg, da die katholischen Percys in Streit mit der protestantischen Queen Elizabeth. Der fehlgeschlagene Aufstand der Earls des Nordens gegen die Königin, führte zu der Hinrichtung des 7. Earl im Jahr 1572und der Plünderung der Burg durch königliche Truppen. Die Burg zerfiel. Als James I. Warkworth im Jahr 1617 inspizierte, fand er nur noch Gänse und Schafe im Innenhof.

1672 gab die Witwe des 11. Earls die Erlaubnis, Baumaterialien aus der Burg zu entnehmen. Von der Burg stand nur noch die äußere Hülle.

Auch wenn es immer wieder Bemühungen gab, die Burg wieder instand zu setzen, erst 1850 wurde dies planvoll vollzogen. Der 4. Duke of Northumberland, ein Percy, ließ Zimmer renovieren und nutzte das Anwesen als Ausflugsziel für Picknicks. Doch die Kosten waren immens.

1922 gelangte die Burg in den Besitz des English Heritage Trust.

Zu der Burg gehört die Hermitage. Sie liegt unterhalb der Burg am Fluß und ist mit einem kleinen Spaziergang zu erreichen. Die Einsiedelei wurde ab dem frühen 14. Jahrhundert erschaffen und ist ein stiller und friedlicher Ort. Die Kapelle und die Sakristei sind in den Fels geschnitten und sehr schön erhalten.

Für Behinderte ist die Burg eingeschränkt zugänglich. Der Innenhof hat einen Boden aus Kies und Rasen. Der Bergfried hat ein Treppenhaus.

Tip der Redaktion: Wenn Sie mehrere Burgen in Großbritannien besichtigen wollen, lohnt sich der Erwerb eines Overseas Visitor Pass.
Öffnungszeiten öffnen | schliessen
30.März bis 30.September 2018:
täglich 10:00h bis 18:00h

01.Oktober bis 04.November 2018:
täglich von 10:00h bis 17:00h

05.November bis 26.Dezember 2018
Sonnabend und Sonntag 10:00h bis 16:00h

27.Dezember 2018 bis 01.Januar 2019
täglich 10:00h bis 16:00h

02.Januar bis 17.Februar 2019
Sonnabend und Sonntag 10:00h bis 16:00h

18. bis 22.Februar 2019
Sonnabend und Sonntag 10:00h bis 16:00h

23.Februar bis 31.März 2019
Mittwoch bis Sonntag 10:00h bis 16:00h

Die Hermitage hat andere Öffnungszeiten.

Letzter Einlass ist eine halbe Stunde vor Schließung.
Eintrittspreise öffnen | schliessen
Erwachsene: £6,80
Kinder (5 bis 17 Jahre): £4,10
Familien(2 Erwachsene und bis zu 3 Kinder): £17,70
(Stand 2018)
Reisetipps öffnen | schliessen
WEITERE NÜTZLICHE LINKS: