Kelmscott Manor

Anzeige
Die Ostfassade von Kelmscott Manor c-Society of Antiquaries of London800
Die Ostfassade von Kelmscott Manor © Society of Antiquaries of London
Kelmscott Manor-Die Gartenseite_c-Society of Antiquaries of London
Die Gartenseite von Kelmscot Manor © Society of Antiquaries of London
Kelmscott Manor-Ausstellung-Society of Antiquaries of London800
Wunderschöne Ausstellungsstücke in Kelmscot Manor © Society of Antiquaries of London
Kelmscott Manor-Morris' Schlafzimmer in Kelmscot Society of Antiquaries of London
Morris Schlafzimmer in Kelmscot Manor © Society of Antiquaries of London
Kelmscott Manor-Salon_Society of Antiquaries of London800
Kelmscott Manor | Salon © Society of Antiquaries of London
Karte
Wissenswertes über Kelmscott Manor

Lesezeit: 4 min

Hier, in diesem Kleinod in den Cotswolds können Besucher heute wieder die Schönheit und Abgeschiedenheit erleben, die William Morris zu vielen seiner wichtigsten Entwürfe und Schriften inspirierte und seine Ideen zur Erhaltung der bebauten und natürlichen Umwelt beeinflusste.


Die Türen von Kelmscott Manor in Oxfordshire – dem Landsitz von William Morris wurden im April 2022, endlich wieder für die Öffentlichkeit geöffnet, nachdem sie seit 2019 geschlossen waren.


Bei dem großen, mit 6 Millionen Pfund von der National Lottery Heritage finanzierten Konservierungs- und Renovierungsprojekt wurden auch neue Bildungs- und öffentliche Erholungsräume geschaffen, so dass William Morris‘ „Himmel auf Erden“ zum Nutzen künftiger Generationen gesichert ist.


Morris wird als Vater des britischen Jugendstils oder „Art and Crafts“ angesehen. Er liebte dieses Haus als ein Werk echter Handwerkskunst, völlig unverfälscht und unverändert und sich harmonisch in das Dorf und die umliegende Landschaft einfügt.


In mehreren Räumen wurden Tapeten wiederhergestellt, wobei jedes Design einzeln von Hand mit

den Originalblöcken aus den Archiven von Morris & Co gedruckt wurde. Viele der Muster sind auch heute noch beliebt, wie z. B. Fruit im Schlafzimmer von Jane Morris, Lily im Zimmer von William Morris und Daisy auf dem Treppenabsatz.

Neben grundlegenden baulichen Reparaturen am Herrenhaus aus dem 17. Jahrhundert und seinen historischen Nebengebäuden wurde ein neues Lern- und Aktivitätsstudio auf den Grundrissen eines bereits bestehenden strohgedeckten Kuhstalls errichtet, das den umzäunten Bauernhof nachbildet.

Die Besuchereinrichtungen wurden aufgewertet und verbessert, einschließlich neuer Ausstellungs- und Forschungsräume, die in zuvor nicht öffentlich zugänglichen Räumen eingerichtet wurden, und bedeutende Möbel und Kunstwerke wurden konserviert.

Liebe auf den ersten Blick

Kelmscott Manor liegt in dem charmanten Dorf Kelmscott an der Themse in der Nähe von Lechlade und wurde um 1600 aus weichem Cotswold-Stein erbaut. Als William Morris Kelmscott Manor 1871 zum ersten Mal besichtigte, verliebte er sich sofort in die unprätentiöse Architektur, die Geschichte und die Landschaft der sanften ländlichen Umgebung.

Es vereinte alle seine Leidenschaften – Geschichte, Natur, Archäologie und romantisches Mittelalter.

Der Landsitz der Familie Morris

Das Herrenhaus wurde angemietet – zunächst zusammen mit Morris‘ Freund und Geschäftspartner, dem präraffaelitischen Künstler Dante Gabriel Rossetti als Mitmieter, der damals eine Liebesbeziehung mit Morris‘ Frau Jane hatte. Rossetti zog jedoch 1874 aus, sehr zu Morris‘ Erleichterung.

Zu den bemerkenswertesten Gemälden, die in Kelmscott Manor wiederhergestellt wurden, gehört „Das blaue Seidenkleid“ von Dante Gabriel Rossetti. Es ist vielleicht das berühmteste Porträt von Morris‘ Frau Jane, das Rossetti 1868 malte.

Jane war eines von Rossettis Lieblingsmodellen und seine wichtigste Muse, und in Kelmscott entfaltete sich eine der komplexesten dreiseitigen Liebesbeziehungen der Kunstgeschichte.

Auch nach Morris‘ Tod im Jahr 1896 mieteten seine Witwe Jane und seine Töchter May und Jane weiterhin das Manor House. Vor Janes Tod im Jahr 1914 erwarb sie das Anwesen und weitere Grundstücke.

May Morris zog 1923 dauerhaft nach Kelmscott und widmete dem Dorf und dem Herrenhaus für den Rest ihres Lebens einen Großteil ihrer Zeit.

Nach Mays Tod im Jahr 1938 wurde Kelmscott Manor der Universität Oxford vermacht. Im Jahr 1962 verzichtete die Universität Oxford auf das Vermächtnis, und der Besitz ging an die Society of Antiquaries of London über, die das Gebäude mit Hilfe von Fachleuten vor dem Einsturz bewahrte, bevor sie es erstmals für Besucher öffnete.

Seitdem strömen jedes Jahr Tausende von Menschen aus aller Welt nach Kelmscott Manor, fasziniert von dem bleibenden Vermächtnis von William Morris. Das Anwesen verfügt über einen schönen Garten mit Zugang zum Themsepfad.

Wir danken der Society of Antiquaries of London für die Unterstützung. Die Bildrechte liegen bei burgen.de.

Eintrittspreise
Erwachsene: £12,00
Ermäßigt (Studenten und Kinder von 5 bis 16 Jahren: £7,00
Familie (2 Erwachsene & 2 Kinder): £29,00

Der Eintrittspreis beinhaltet den Zugang zum Herrenhaus, den Wiesen und den formalen Gärten.
(Stand 2022)
Öffnungszeiten
Von 01.April bis 29.Oktober:
Donnerstag, Freitag und Samstag von 10:30h bis 17:00h
Letzter Einlass ins Herrenhaus um 16:00h

Eine Online-Voranmeldung ist ratsam.
(Stand 2022)

Alle Angaben ohne Gewähr. Öffnungszeiten können sich ändern. Bitte überprüfen Sie diese kurzfristig auf der Website.
Hotels in der Nähe
Schöne Vorschläge finden Sie hier bei unserem Partner booking.com.
Empfehlungen der Redaktion
Reisetipps
WEITERE NÜTZLICHE LINKS:
Anzeige
Banner : ROSE : Lieferbar MTB : 728x90