Kiftsgate Court & Garden

Anzeige
Werbebanner ROSE Bikes - das neue Rennrad XLite
Kiftsgate-Court-Gardens_Gartenfassade _c_ Kiftsgate-Court-Gardens_800
Kiftsgate Court Gartenfassade © Kiftsgate Court Gardens
Kiftsgate-Court-Gardens_Weißer-Garten _c_ Kiftsgate-Court-Gardens_800
Kiftsgate Court Gardens Weisser Garten © Kiftsgate Court Gardens
Kiftsgate-Court-Gardens_Blick-vom-Swimmingpool_c_ Kiftsgate-Court-Gardens_800
Kiftsgate Court Gardens Blick vom Swimmingpool © Kiftsgate Court Gardens
Adresse
Karte
Wissenswertes über Kiftsgate Court & Garden

Lesezeit: 4 min

Kiftsgate Court Gardens ist ein herrlich gelegener Garten am Rande der Cotswolds.


Eine versetzte Fassade

Kiftsgate Court wurde Ende des 19. Jahrhunderts von Sydney Graves Hamilton erbaut, dem das große Herrenhaus in Mickleton gehörte. Ein Vorfahre von ihm hatte eine georgianische Fassade mit einem hohen Säulenvorbau an Mickleton Manor angebaut und diese Fassade wurde nach Glyde Hill versetzt, um Kiftsgate Court zu werden. Zu diesem Zweck wurde eine spezielle Feldbahn die Ulmenallee hinauf gebaut. Hinter der georgianischen Fassade wurde ein großer viktorianischer Anbau errichtet.


Ein Ballsaal

Das Ehepaar J. B. Muir kaufte Kiftsgate im Jahr 1918, und nahm erhebliche innere Veränderungen vor. Ein großer Ballsaal, der den gesamten Flügel im ersten Stock hinter dem Portikus einnahm, wurde in Schlafzimmer unterteilt. 1954 zog ihre älteste Tochter Diany Binny und ihr Mann Tony Binny nach Kiftsgate.


Sie rissen drei Seiten eines Hofes mit sechzehn Zimmern ab, der heute als Parkplatz für Busse dient. Im Jahr 1974

zog Diany Binny in die Front Lodge, wo sie bis zu ihrem Tod im Jahr 2005 lebte.

Ein Familienhaus

Kiftsgate stand bis 1981 leer, als Dianas älteste Tochter Anne und ihr Ehemann Jonathan das Haus umfassend modernisierten und im mittleren Teil eine separate Wohnung und einen Teeraum einrichteten. Kiftsgate ist nach wie vor ein Familienhaus, wie es ursprünglich von den Großeltern der Eigentümerin geplant war.

Die berühmten Gärten

Die Gärten sind das Werk von drei Generationen von Gärtnerinnen. In den 1920er Jahren wurde er von Heather Muir angelegt, ab 1950 von Diany Binny weitergeführt und heute von Anne Chambers und ihrem Mann gepflegt. Kiftsgate Court ist heute das Zuhause der Familie Chambers. Kiftsgate ist ein herrlicher Garten, der zu jeder Jahreszeit zu besichtigen ist und einen spektakulären Blick nach Westen auf die Malvern Hills und darüber hinaus bietet.

Rosen wie aus dem Märchen Dornröschen

In der wunderschönen Landschaft der Cotswolds gelegen, sind die oberen Gärten um das Haus herum so angelegt, dass sie ein harmonisches Farbschema ergeben, während die geschützten unteren Gärten die Atmosphäre wärmerer Länder wiedergeben. Es wird eine breite Palette von Sträuchern und Stauden gezüchtet. Der Garten ist vor allem für seine Hunderte von altmodischen Rosen bekannt, insbesondere für die Ramblerrose ‚Kiftsgate‘, die ein Dornröschen-ähnliches Dickicht bildet.

Das 20.Jahrhundert

Der Garten von Kiftsgate bestand bis 1920 aus dem gepflasterten formalen Garten vor dem Portikus, hinter dem sich ein einfaches Grasfeld mit bewaldeten Rändern befand. Als erstes legte Mrs. J.B. Muir eine Rasenfläche an, zu der Stufen vom gepflasterten Garten ausführten. Bald darauf wurden die heutige Gelbe Rabatte und die Rosenrabatte angelegt, die Verbindungsbrücke gebaut und die Eiben- und Rotbuchenhecken gepflanzt.

Im Jahr 1930 wurde die steile Böschung in Angriff genommen und ein Sommerhaus mit Stufen auf beiden Seiten hinunter zum unteren Garten gebaut.

Die Hilfe eines Freundes

Bei der Anlage des Gartens in Kiftsgate wurde Heather Muir von ihrem Freund Major Lawrence Johnston unterstützt und inspiriert, der den Garten in Hidcote Manor ganz in der Nähe angelegt hatte.

Der Pool und der Wassergarten

Ab Mitte der fünfziger Jahre baute Diany den Garten weiter aus, indem sie den halbrunden Pool im unteren Garten anlegte. Sie gab auch zwei Skulpturen in Auftrag und begann, den Garten regelmäßig für die Öffentlichkeit zu öffnen. Auch der weiße Senkgarten wurde von ihr umgestaltet und mit einem kleinen Becken und einem Brunnen versehen.

Eine von Annes schönsten Errungenschaften war die Anlage des neuen Wassergartens, wo früher der Tennisplatz war. Er ist eine Oase der Ruhe und bildet einen Kontrast zu den üppigen Blumengärten.

An Tagen der offenen Tür werden Pflanzen aus der eigenen Gärtnerei zum Verkauf angeboten. Eine große und interessante Auswahl ist immer verfügbar. In der Teestube des Hauses werden im Juni und Juli köstliche hausgemachte Tees und leichte Mittagessen angeboten.

Wir danken den Verantwortlichen von Kiftsgate Court & Garden für Infos und Photos. Die Bildrechte liegen dort.

Eintrittspreise
Erwachsene: £9,50
Kinder unter 16 Jahren: £3,00
(Stand 2022)
Öffnungszeiten
April und September:
Montag, Mittwoch und Sonntag von 14:00h bis 18:00h

Mai bis August:
Montag, Dienstag, Mittwoch, Donnerstag und Sonntag von 12:00h bis 18:00h
(Stand 2022)

Alle Angaben ohne Gewähr. Öffnungszeiten können sich ändern. Bitte überprüfen Sie diese kurzfristig auf der Website.
Hotels in der Nähe
Schöne Vorschläge finden Sie hier bei unserem Partner booking.com.
Empfehlungen der Redaktion
Reisetipps

Englands Südwesten ist ein wunderschönes Fleckchen Erde und bietet alles, was wir von England erwarten.

Das milde Klima ist perfekt für die vielen traumhaften Gärten, die Küste bietet Strände zum Entspannen und Steilklippen mit Höhlen für Entdeckungen und atemberaubende Aussichten.

Das beliebte Rundreiseziel umschließt die alten Grafschaften Somerset, Dorset, Devon und Cornwall.

Reisezeit

Bedingt durch den Golfstrom ist das Klima in Südwestengland besonders mild. Selbst im Winter fallen die Temperaturen selten unter den Gefrierpunkt.

Im Sommer wird es kaum richtig heiß, Temperaturen um durchschnittlich 20 Grad sind die Regel. Insgesamt ist das Klima relativ feucht, oft wechselhaft und unbeständig.

Die beste Reisezeit ist von Mai bis September - in der englischen Ferienzeit von Mitte Juli bis Ende August ist aber auch die touristische Hochsaison. Gerade die Regionen am Meer und die Nationalparks können jetzt ziemlich voll sein. Wer die vielen Gärten oder Parks besichtigen möchte, sollte sich auf die Haupt-Blütezeit im späten Frühjahr konzentrieren.

Im Winter - meist von Oktober bis Ostern - sind viele Burgen und Schlösser geschlossen oder nur eingeschränkt geöffnet.

Tickets

Viele der Burgen, Schlösser & Gärten sind der Hochsaison beliebte Sehenswürdigkeiten. Bestellen Sie die Karten im Vorhinein und vermeiden damit Enttäuschungen.

Außerhalb der Saison empfiehlt es sich, die Öffnungszeiten vorher auf der jeweiligen Website zu prüfen. So erspart man sich allerlei böse Überraschungen.

Richtig sparen kann man mit sogenannten Touringpässen. Die Pässe erscheinen erstmal hochpreisig, rechnen sich aber ziemlich schnell, wenn man mehrere Objekte besucht.

  • Der National Trust Touring Pass ist momentan nur über die NT- Website verfügbar. Auch wenn von dort ein Link zum Shop von Visit Britain als Alternative angegeben wird, im Moment ist der Pass dort nicht zu finden. In Südwest England sind einige der 500 Objekte des Trust zu finden. Hier finden Sie eine Übersicht.
  • Der English Heritage Overseas Visitor Pass (über getyouguide.com - unserem Partner für tolle Tour-Empfehlungen & Eintrittskarten ohne Wartezeiten) erlaubt den freien Eintritt zu über 100 Denkmälern und archäologischen Stätten. Darunter sind Highlights wie Dover Castle in Kent, Stonehenge in Wiltshire und Tintagel Castle in Cornwall. Eine Karte aller Objekte zur Reiseplanung finden Sie hier.

Anreise mit Fähre

Auf unserer Tour habe wir ganz klassisch die Fähre von Calais nach Dover genommen. Natürlich werden aber auch andere Strecken angeboten. DFDS bringt einen bequem nach Großbritannien. Die Fähren starten von vier unterschiedlichen Häfen in Nordeuropa, von Calais und Dünkirchen geht es nach Südengland.

Reiseführer & Straßenkarten

  • Wer England mit dem Auto oder Wohnmobil erfahren möchte, sollte sich zur Vorbereitung einen guten Straßen Atlas zulegen - uns hat es immer Spaß gemacht ganz "oldfashioned" mit dem Finger auf der Landkarte zu reisen. Wir arbeiten seit Jahren mit den Karten von Collins.
  • Als Lektüre und zur Vorbereitung verwenden wir gerne die Reiseführer von Dumont Cornwall & Südwestengland und Baedeker (Südengland), als Hosentaschen-Reiseführer haben wir gerne Marco Polo (England, Südengland) dabei.

Lesen

  • Wer sich mit Büchern einstimmen möchte, dem empfehlen wir den Roman: Der Wal und das Ende der Welt von John Ironmonger. Überhaupt nicht historisch, aber ein toller Einstieg in den besonderen Charme der Bewohner von Cornwall.
  • Die Krimireihe um Honey Driver von Jean G. Goodhind spielt in der Stadt Bath und ist ein klassischer "Whodunit" / Wohlfühlkrimi im Stil von Miss Marple.
  • Der Roman: Das Herrenhaus im Moor von Felicity Whitmore führt uns ins Exmoor - ein wenig Krimi, ein wenig Historisches und ein wenig Mystery.
  • Rebecca Gablé's "Von Ratlosen und Löwenherzen" bleibt mein Lieblingsbuch für den Einstieg in die englische Geschichte.

WEITERE NÜTZLICHE LINKS:

Führungen und Aktivitäten in England
Anzeige
Banner : ROSE : Lieferbar EBike : 728x90