Schloss Oberhofen

Schloss-Oberhofen_Schloss-ueber-dem-Thuner-See_c-Schloss-Oberhofen_800
Schloss über dem Thuner See © Schloss Oberhofen
Schloss-Oberhofen_Eingangstor_c-Schloss-Oberhofen_800
Das Eingangstor zum Schloss © Schloss Oberhofen
Schloss-Oberhofen_Park_c-Schloss-Oberhofen_800
Blick in den Park © Schloss Oberhofen
Schloss-Oberhofen_Park-mit-Blick-auf-den-See_c-Schloss-Oberhofen_800
Park mit wundervollem Seeblick © Schloss Oberhofen
Adresse
Karte
Wissenswertes über Schloss Oberhofen

Lesezeit: 3 min

Schloss Oberhofen liegt idyllisch direkt am Thunersee. Zur romantischen Schlossanlage gehört einer der prächtigsten Gärten der Alpenregion. Besuchen Sie diesen Schlosspark mit dem einzigartigen Laubengang, den exotischen Mammutbäumen, dem Gärtnerhaus und der seit 1862 genutzten Orangerie.

Seit 1954 ist im Inneren des Schlosses ein Museum eingerichtet, das auf die Geschichte der ehemaligen Bewohner und Bewohnerinnen eingeht. Im Dienstbotentrakt sind die restaurierten Schlafkammern der Dienstboten, die im 19. Jahrhundert für das Wohl der Grafenfamilie besorgt waren, zu besuchen.

Die Schlossanlage mit dem um 1200 erbauten mächtige Bergfried - umgeben vom spätmittelalterlichen Palas - der einstmaligen Wehrburg Oberhofen blickt auf eine wechselvolle Besitzergeschichte zurück, so ging er im 14. Jahrhundert an das Haus Habsburg unter Albrecht I. von Habsburg über. Sein Sohn Leopold verpfändete den Besitz 1318 an Graf Otto von Strassberg, der ihn an den Freiherrn Johann von Weissenburg weiterverpfändete. Nach der Niederlage der Habsburger bei der Schlacht von Sempach 1386 zog Bern die Herrschaft Oberhofen an sich und verkaufte sie Ludwig von Seftigen und seiner Schwester Antonia von Scharnachthal. Aus dem 15. Jahrhundert stammt die Schlosskapelle mit ihren eindrücklichen Wandmalereien.

Im Jahr 1421 gelangte die Herrschaft endgültig an die Scharnachthal, eines reichsten Geschlechter der Stadt Bern. Bis zum Tod des letzten Vertreters 1590 blieb es in Familienbesitz. Danach gelangte Oberhofen an die bedeutende bernische Familien, derer von Erlach.

Bis zum Franzoseneinfall im Jahr 1798 - einer militärischen Auseinandersetzung zwischen der Ersten Französischen Republik und der Alten Eidgenossenschaft - war Oberhofen Landvogteisitz und wurde zum Schloss ausgebaut. Im 18. Jahrhundert wurde vorgelagerten Wohntrakts gebaut.

Im Jahr 1801 wurde sie Privatbesitz. 1844 kaufte Albert Graf de Pourtalès das Schloss und baute es zu seiner Sommerresidenz im historistischen Stil um. Die neue Turmfassade, der Treppenturm zur Kapelle, die Türmchen, Dachaufbauten und Zinnen, sowie die Rekonstruktion des Seetürmchens waren die wichtigsten Ergänzungen. 1926 gab es einen Besitzerwechsel, neuer Eigentümer des Schlosses wurde der amerikanische Rechtsanwalt William Maul Measey. Er überführte die Liegenschaften und den Park 1940 in eine Stiftung und sorgte dafür, dass Schloss Oberhofen als Filiale zum Bernischen Historischen Museum kam, das ein Wohnmuseum einrichtete und es 1954 der Öffentlichkeit zugänglich machte.

2009 wurde Schloss Oberhofen in die Unabhängigkeit entlassen und ist seitdem als selbständige privatrechtliche Stiftung tätig. Mit dem Neubau, der den seeseitigen Abschluss der Dependenzen bildet, wurde eine Brücke ins 21. Jahrhundert geschlagen. Seit 2013 ist im Kubus mit Terrasse am See das Restaurant Schloss Oberhofen in Betrieb.

Es gibt eine Fülle von Events für kulturell Interessierte und auch für Familien.

Auf Schloss Oberhofen gibt es speziell für Kinder verschiedene Angebote wie das Verkleidungsatelier, den Mäusepfad, die Märchen-Hörstation und den Rittertrail. Im Park befindet sich ein Platz unter den Linden mit Schaukeln und einer Spielkiste, vor den Toren des Schlosses ein öffentlicher Spielplatz, der auch außerhalb der Museumsöffnungszeiten zugänglich ist.

Eine allgemeine Schlossführung vermittelt Einblick in die 800-jährige Bau- und Besitzergeschichte. Der Rundgang führt vom Burgraum mit Verlies über herrschaftliche Räume bis zum Orientalischen Rauchsalon zuoberst im Turm, wo eine spektakuläre Aussicht über See und Berge zu genießen ist.

Wir danken den Verantwortlichen von Schloss Oberhofen für Texte und Photos. Die Bildrechte liegen dort.
Eintrittspreise
Erwachsene: CHF 10,00
Kinder (6 - 16 Jahre): CHF 2,00
Gruppen ab 10 Personen: CHF 8,00
(Stand 2021)
Öffnungszeiten
Restaurant Schloss Oberhofen
Dienstag bis Sonntag von 10:00h bis 21:00h
Montag geschlossen

Schlossmuseum:
Mitte Mai bis Mitte Oktober
Dienstag bis Sonntag von 11:00h bis 17:00h
Montag geschlossen (Pfingstmontag geöffnet)

Schlosspark:
4. April bis 22. Mai von 9:00h bis 20:00h
23. Mai bis 31. Juli von 9:00h bis 21:00h
1. August bis 18. September von 9:00h bis 20:00h
19. September bis 23. Oktober von 9:00 bis 19:00h
24. Oktober bis 19. Dezember von 9:00h bis 17:00h

Ab Mitte September kann der Schlosspark witterungsabhängig auch früher geschlossen werden.
Freier Zutritt im Park. Hunde dürfen im Schloss nicht mitgeführt werden (ausgenommen Führhunde). Im Restaurant sind Hunde hingegen willkommen.
(Stand 2021)

Alle Angaben ohne Gewähr. Öffnungszeiten können sich ändern. Bitte überprüfen Sie diese kurzfristig auf der Website.
Hotels in der Nähe
Schöne Vorschläge finden Sie hier bei unserem Partner booking.com.
Touren-Tipps