Domaine de Trévarez

Anzeige
Banner : ROSE : Lieferbar EBike : 728x90
Le_chateau_de_Trevarez-FLYHD-Domaine_de_Trevarez-9879_800
Château de Trevarez - Luftbild frontal © FLYHD / DdT
Chateau_de_Trevarez-FLYHD-Domaine_de_Trevarez-25390_800
Château de Trevarez - Luftbild von Schloss und Park © FLYHD / DdT
Le_parc_du_Domaine_de_Trevarez-Emma_GUILLOU_(CDP29)-Domaine_de_Trevarez-28540_800
Château de Trevarez - Seitenansicht © Emma Guillou / CDP29 - DdT
Fontaine_monumentale_du_bassin_de_la_Chasse-Noelie_BLANC-GARIN_(CDP29)-Domaine_de_Trevarez-5352_800
Château de Trevarez - Brunnen "Jagdbecken" © Noelie Blanc-Garin / CDP29 - DdT
Chateau_de_Trevarez-Didier_OLIVRE-Domaine_de_Trevarez-25375_800
Château de Trevarez - Schloss und Parkanlagen © Didier Olivre / DdT
Le_parc_du_Domaine_de_Trevarez-Emma_GUILLOU_(CDP29)-Domaine_de_Trevarez-28560_800
Château de Trevarez - Ansicht der Rückseite © Emma Guillou / CDP29 - DdT
Wissenswertes über Domaine de Trévarez

Lesezeit: 3 min

Im Herzen eines 85 Hektar großen Parks liegt das Château de Trévarez und dominiert das Aulne-Tal seit mehr als einem Jahrhundert. Trévarez ist eines der jüngsten Schlösser, die in Frankreich gebaut wurden. Der Bau wurde erst zu Beginn des zwanzigsten Jahrhunderts abgeschlossen und ist ein Herrenhaus in der Gemeinde Saint-Goazec in der Bretagne.


Dieser Ort ist ein Muss für Besucher im Herzen des Departements Finistère und wurde zum Kulturerbe des 20. Jahrhunderts ernannt. Die Domaine de Trévarez wurde Ende des 19. Jahrhunderts von James de Kerjégu erbaut und beeindruckt als ein „Belle-Époque“-Schloss aus rosa Ziegeln und Kersanton-Stein.


Dieser ungewöhnliche Bau war mit für die damalige Zeit äußerst innovativen Merkmalen ausgestattet, wie z. B. Stahlkonstruktionen, Aufzügen, Elektrizität und Jugendstildekor…


Während des Zweiten Weltkriegs zerbombt, ist das Schloss, das derzeit renoviert wird, teilweise für Besucher zugänglich und beherbergt eine Dauerausstellung, die die Geschichte des Anwesens nachvollzieht und einige Artefakte zeigt. Die majestätischen Stallungen, die noch

intakt sind, sind architektonisch genauso beeindruckend wie das Schloss selbst und beherbergen das ganze Jahr über regelmäßig Veranstaltungen und Ausstellungen unter einem riesigen Glasdach.

Das Anwesen liegt inmitten eines herrlichen Wald- und Blumenparks von 85 Hektar und ist für die Schönheit seiner Kamelien-, Rhododendron- (Label Collection Nationale) und Hortensiensammlungen bekannt. Besucher können zwischen den saisonalen Blumenausstellungen flanieren. Jedes Jahr lädt die Domaine de Trévarez einen zeitgenössischen Künstler ein, um eine einzigartige Perspektive auf das Gelände zu bieten, wodurch Kunstwerke entstehen, die speziell für das Anwesen geschaffen wurden. Diese Einladung wird von einer temporären Ausstellung begleitet, die in den ehemaligen Stallungen untergebracht ist.

Das ehemalige Herrenhaus wurde im 16. Jahrhundert (der westliche Teil) und im 17. Jahrhundert (der östliche Teil) erbaut. Das heutige Gebäude wurde von James de Kerjégu, dem Vorsitzenden des Generalrats des Finistère, in Auftrag gegeben und Ende des 19. Jahrhunderts von dem französischen Architekten Walter-André Destailleur erbaut. Es sollte der äußere Ausdruck seines materiellen Erfolgs sein und ein Jagdschloss, in dem er der Hektik des Alltags entfliehen konnte. Als ein Mann, der seiner Zeit voraus war, ließ er das Schloss mit einigen der innovativsten technischen Geräten ausstatten, die das späte 19. Jahrhundert zu bieten hatte.

Der Bau dauerte 14 Jahre, von 1893 bis 1907 und beschäftigte mehr als fünfzig renommierte Unternehmen.

Die Domaine de Trévarez trägt seit dem Jahr 2006 das Prädikat „Bemerkenswerter Garten“ für seine um 1900 angelegten Parkanlagen im damals für französische Gärten charakteristischen „gemischten Stil“. In seiner ländlichen Umgebung waren das Château de Trévarez und seine Parkanlagen das perfekte, leuchtende Beispiel für Luxus, Komfort und Fortschritt. Während des Zweiten Weltkriegs wurde das Schloss von den deutschen Besatzern übernommen. Am 30. Juli 1944 wurde es von der Royal Air Force bombardiert und schwer beschädigt.

Es ist heute nur noch teilweise für die Öffentlichkeit zugänglich.  Doch nach zahlreicher Bemühungen in den letzten Jahren, die wurden neue Räume nach und nach für Besucher zugänglich gemacht. Verschiedene interaktive Elemente ermöglichen den Besuchern einen Einblick in die Modernität dieses Ortes und in die Zeit der Belle Époque“, in der das Schloss erbaut wurde. Das Publikum kann auch die komplexe Persönlichkeit des ehemaligen Herren des Schlosses, James de Kerjégu, kennenlernen. James de Kerjégu wurde 1846 in Trévarez geboren und starb kurz nach dem Ende des Baus des Schlosses im Jahr 1908.

Wir danken den Verantwortlichen von Chemins du patrimoine en Finistère für Texte und Photos. Die Bildrechte liegen dort.

Eintrittspreise
Erwachsene: 8,00€
Erwachsene (18-25 Jahre): 4,00€
Jugendliche (7-17 Jahre): 1,00€
Kinder unter 7 Jahren: frei
(Stand 2021)
Öffnungszeiten
Vom 20. Februar bis 30. Juni, vom 1. September bis 01.November und während der Herbstferien:
täglich von 13:00h bis 18:00h

Vom 1. Juli bis 31. August:
täglich von 10:00h bis 18:30h

Vom 21. November bis Anfang Januar:
täglich von 14:00h bis 19:30h
(Stand 2021)

Alle Angaben ohne Gewähr. Öffnungszeiten können sich ändern. Bitte überprüfen Sie diese kurzfristig auf der Website.
Hotels in der Nähe
Schöne Vorschläge finden Sie hier bei unserem Partner booking.com.
Empfehlungen der Redaktion
Reisetipps

Umgeben von Ärmelkanal und Atlantik ragt die Bretagne wie ein Drachenkopf ins Meer.

Ihre lange Küste verzaubert mit schroffen Felsen, langen Sandstränden und versteckten Buchten. Das Hinterland ist durchzogen von Flüssen, Kanälen und urigen Wäldern, darunter ein wirklicher Zauberwald - Brocéliande.

Geschichten und Sagen werden Sie in der Bretagne überall begegnen.

Die heutige Hauptstadt der Bretagne heißt Rennes. Zu den 4 Départements Morbihan, Ille-et-Vilaine, Finistère und Côtes d'Armor gehörte bis in die 1960er Jahre auch noch das Département Loire-Inférieure mit der alten Hauptstadt des Herzogtums der Bretagne: Nantes. Wir haben das Département für unsere Übersicht wieder aufgenommen.

Reisezeit

Bedingt durch den Golfstrom ist es zwar niemals wirklich kalt oder heiß, aber manchmal etwas umgemütlich. Die Bretagne hat ein raues Klima - relativ feucht, oft wechselhaft und unbeständig. Im Hochsommer können Sie mit Temperaturen über 20 Grad rechnen, aber auch Spitzenwerte bis 30 Grad sind möglich.

Burgen, Schlösser & Gärten besucht man am besten zwischen Mai und September. In der französischen Ferienzeit im Juli und August kann es ziemlich voll werden.

Im Winter - meist von Oktober bis Ostern - sind viele Burgen und Schlösser geschlossen oder nur sehr eingeschränkt geöffnet.

Tickets

Viele der Burgen, Schlösser & Gärten sind beliebte Sehenswürdigkeiten. Kaufen Sie die Karten wo immer es geht online und vermeiden Sie damit Enttäuschungen.

Außerhalb der Saison sollten Sie die Öffnungszeiten der Objekte IMMER separat recherchieren, jedes Haus hat da seine eigenen Vorstellungen.

Richtig sparen kann man mit Touringpässen und Gästekarten.

  • Wenn Sie eine Reservierungsnummer von Gîtes de France haben, können Sie sich für den Pass "Le Carnet My Gîtes Breizh" registrieren. Das "My Gîtes Breizh" ist Ihre Eintrittskarte für einen gelungenen Urlaub mit Partnern in Côtes d'Armor, aber auch in der ganzen Bretagne und sogar in La Manche. Die Website und die App "Le Carnet My Gîtes Breizh" sind ganz Ihrem Aufenthalt gewidmet.

    Erhalten Sie Vorteile bei vielen Sehenswürdigkeiten, darunter 25 Châteaux, Manoirs und Forts. Dabei sind z.B. das Château de Josselin, die Domaine de Bourbansais und das Fort La Latte.

Anreise

Für die Anreise in die Bretagne wählen die meisten Besucher das eigene Auto oder einen Camper. Es gibt natürlich aber auch Flüge nach Nantes und Schnellzugverbindungen.

Reiseführer & Straßenkarten

  • Wer die Bretagne mit dem Auto oder Wohnmobil erfahren möchte, sollte sich zur Vorbereitung einen guten Straßenatlas zulegen - uns macht es immer Spaß ganz "oldfashioned" mit dem Finger auf der Landkarte zu reisen. Wir arbeiten gerne mit den Urlaubskarten vom ADAC.
  • Als Lektüre und zur Vorbereitung verwenden wir die Reiseführer von Dumont und Baedeker, speziell für Camper-Reisen gibt es von Reise Know-How den Wohnmobil-Tourguide Bretagne.

Lesen

  • Wer sich mit Büchern einstimmen möchte: Woanders - am Ende der Welt von Natascha N. Hoefer. Ein wenig historisch und ein toller Einstieg in den besonderen Charme der Bewohner der Halbinsel Crozon.

  • Zu der Krimireihe um Kommissar Dupin von Jean-Luc Bannalec muss man nicht mehr viel sagen. Im Juni ist der elfte Band "Bretonische Nächte" erschienen - kaum ein anderer deutscher Schriftsteller hat sich mehr um den Tourismus in der Bretagne verdient gemacht.

  • Der Roman Sehet die Sünder von Liv Winterberg führt uns ins Mittelalter - eine Mischung aus historischem Roman und Krimi.

  • Die schönsten bretonischen Sagen von Jean-Luc Bannalec und Tilman Spreckelsen. Die Autoren haben die schönsten und eindrucksvollsten Erzählungen über Feen, Gnome, Riesen und die sagenhafte Stadt Ys zusammengetragen.

WEITERE NÜTZLICHE LINKS:

Führungen und Aktivitäten in Frankreich
Anzeige
Werbebanner ROSE Bikes - das neue Rennrad XLite