Schloss Linderhof

Schloss-Linderhof_9066_Panorama
Schloss-Linderhof_9102_Brunnen
Schloss-Linderhof_9113_Gartenanlage
Schloss-Linderhof_9116_Wanddetail
Schloss-Linderhof_9088_Maze
Schloss-Linderhof_9135_Waterfeature
Schloss-Linderhof_9130_frontal
Schloss Linderhof
82488 Ettal
Bayern
Deutschland

Im südlichen Bayern in der Gemeinde Ettal liegt das einzige Schloss des bayerischen Königs Ludwig II, welches noch zu seinen Lebzeiten fertiggestellt wurde; Schloss Linderhof in den Ammergauer Alpen. Es ist mit Abstand das kleinste seiner Bauprojekte und wurde in den Jahren 1870 bis 1886 erbaut.

Schon sein Vater, der bayerische König Max II hatte hier einen Jagdsitz, das Königshäuschen. Ab 1869 ließ Ludwig II das Häuschen umbauen. Der Ostflügel wurde 1870 von dem Architekten Georg von Dollmann angebaut, ein Jahr später der Westflügel mit einem verbindenden Flügel auf der Nordseite.

Im Februar 1873 nahmen die Pläne für eine endgültige Gestaltung Form an. Das Holzständerwerk wurde mit festem Mauerwerk im Stil des Rokoko ummantelt.  Im Jahr 1874 wurde das Königshäuschen um 200 Meter an seinen heutigen Platz versetzt. Die sich dadurch auf tuende Lücke wurde durch den südlichen Verbindungsflügel geschlossen.

Bis 1876 war der Innenbereich bis auf das Schlafzimmer vollendet, Vestibül und Treppenhaus waren eingebaut.  Das Schlafzimmer wurde in seiner heutigen Form im Jahr 1866 angelegt, was noch einmal zu größeren Umbauten des Schlosses und des Daches führte.

Man betritt das Schloss auf der Südseite und steigt im Treppenhaus in die 1. Etage. Das Obergeschoss ist symmetrische aufgebaut. Im Vestibül empfängt einen eine Statue Louis XIV, des französischen Sonnenkönigs. Nun betritt man die Wohnung des Königs mit dem westlichen Gobelinzimmer, die namensgebenden Gobelins sind aber tatsächlich nur auf Leinwand gemalte idyllische Szenen . Dieser Raum, wie auch alle anderen, ist wie  im Stil des Neorokoko üblich üppig ausgestattet. Durch das gelbe Kabinett betritt man das prächtige Audienzzimmer. Unter dem Baldachin befindet sich der Arbeitsplatz des Königs. Auf dem Kamin befinden sich zwei Reiterstauen der französischen Könige Louis XIV und XV. Von hier führt der Rundgang durch das Lila Kabinett in das königliche Schlafzimmer.

An der Nordseite gelegen ist es  der größte Raum des Schlosses. In seiner Ausstattung ähnelt es dem Schlafzimmer des französischen Königs in Versailles. Das Bett wird durch eine Balustrade vom Rest des Raumes getrennt, in absolutistischen Zeiten fand dort das Lever und Coucher , also der zeremonielle  Morgen- und Abendempfang eines privilegierten Teil des Hochadels durch den Monarchen statt. Hier in Linderhof ist dieses aber nur eine romantische Reminiszenz an den die Zeremonien des französischen Hofs. Über dem Baldachin des Bettes halten zwei Engel die bayerische Krone.

Durch das Rosa Kabinett gelangt man zum Speisezimmer. Hier findet man, wie in Herrenchiemsee ein "Tischleindeckdich" , ein Tisch, welcher mit Hilfe einer Kubel in das Untergeschoss gefahren werde konnte, um dort eingedeckt zu werden. So wurde der König bei seinen Mahlzeiten nicht von Personal gestört. Mit dem Durchschreiten des Blauen Kabinetts, sowie des Östlichen Gobelinzimmers gelangt man zum Ende des Rundganges, dem Spiegelsaal an der Südseite des Schlosses, überreich mit Spiegeln, Vergoldungen und Kerzenhaltern geschmückt.

Auch der Schlossgarten ist überaus sehenswert. Er hat eine Fläche von ca. 58ha und wird von 6 Gärtnern gepflegt.Entstanden ist er in den Jahren 1874 bis 1880, geplant durch den Gartenarchitekten, Hofgärtendirektor Carl von Effner. Hier findet man Anleihen im Barock, der Renaissance und bei englischen Landschaftsgärten.

Von der Südfassade blickt man auf die Wasserparterre mit dem großen Wasserbecken und der bis zu 22 Meter hohen Fontäne. Die  300 Jahre alte Linde wurde in die neuenstandene Anlage mit einbezogen. Die Terassenanlage führt über 3 Stufen mit ornamentalen Blumenbeeten zu einem Pavillon, dem Venustempel. Aus dem an der Nordseite gelegenen Schlafzimmer schaute der König auf den Neptunsbrunnen und die Kaskade mit 30 Stufen.

Im Park befindet sich die künstliche Tropfsteinhöhle mit Namen Venusgrotte. In einem vergoldeten Muschelkahn konnte der König durch den See der Grotte gleiten.  Während der Restaurierung des Innenraums der Grotte , die in den Jahren 2017 bis 2021 vorgesehen ist, kann die Grotte leider in dieser Zeit nicht besichtigt werden.

Außerdem kann man im Park noch den Maurischen Kiosk besuchen. Mit seinem Pfauenthron und der orientalischen Ausstattung ist er ein prächtiges Kleinod.

Wenn Sie sich für mehrere Königsschlösser interessieren, empfiehlt sich der Kauf des Kombitickets "Königsschlösser"für 26,00€. Das Ticket ist 6 Monate gültig und berechtigt zum einmaligen Besuch der Schlösser Neuschwanstein, Linderhof und Herrenchiemsee.

Mit den Jahreskarten und Mehrtagestickets der Bayerischen Schlösserverwaltung können Sie über vierzig der schönsten Sehenswürdigkeiten Bayerns besichtigen!

Wir danken der Bayerischen Verwaltung der staatlichen Schlösser, Gärten und Seen für ihre freundliche Unterstützung.

 
Öffnungszeiten öffnen | schliessen
April bis 15.Oktober: täglich von 9:00h bis 18:00h
16.Oktober bis März: täglich von 10:00h bis 16:30h
außer 01. Januar, Faschingsdienstag und 24.,25. und 31. Dezember

Schloss Linderhof kann nur im Rahmen einer Führung besichtigt werden. Die Führungen dauern etwa 25 Minuten

Wasserspiele: Mitte April bis Mitte Oktober
täglich von 9:00h bis 18:00h // Fontäne zu jeder halben Stunde
Eintrittspreise öffnen | schliessen
Schloss mit Parkbauten:
Erwachsene: 8,50€// Ermäßigt: 7,50€
Reisetipps öffnen | schliessen
  • Geld sparen - Jahreskarten + Mehrtagestickets der Bayerischen Schlösserverwaltung ermöglichen den günstigen Eintritt in über vierzig der schönsten Sehenswürdigkeiten Bayerns. Die Karten kosten für Einzelpersonen 45€, für Familien 65€. Alle Details gibt's hier.
  • Lesefutter - für die Vorbereitung der Touren sind die Führer "Bayerns Schlösser und Burgen" sowie "Frankens Schlösser und Burgen" aus dem Husumverlag sehr nützlich.
WEITERE NÜTZLICHE LINKS: