Ordensburg Liebstedt

Ordensburg-Liebstedt_twaschke_112_Luftbild
Ordensburg-Liebstedt_twaschke_3893_Seitenansicht
Ordensburg-Liebstedt_twaschke_3903_Innenhof
Ordensburg-Liebstedt_twaschke_3908_Palas
Ordensburg-Liebstedt_twaschke_3952_Schaenke
Ordensburg Liebstedt
99510 Ilmtal-Weinstraße OT Liebstedt
Thüringen
Deutschland

Die Ordensburg Liebstedt ist die einzige erhaltene Burg des Deutschen Ordens in Deutschland. Sie wurde als Durchgangsburg auf der Fernhandels- und Pilgerstraße  "Kupferstraße" errichtet. Diese bedeutende Pilger- und Handelsstraße führte von Hamburg nach Venedig. Die Niederungsburg wurde durch ein einzigartiges und noch heute gut erhaltenes Dreifach–Graben–Wallsystem geschützt.

1331 übernahm der Deutsche Ritterorden die Burg und richtete einen Amtsbezirk (Komturei) bis 1809 ein.

Die Ordensburg mit Vor- und Kernburg, umschlossen von einem Dreifach-Graben-Wallsystem, das die Ortslage mit einbezog, ist die einzige komplett erhaltene Kreuzritterburg des Ordens in Thüringen.
Dem Besucher bietet sich ein Bild ritterlicher Baukunst, verschiedene Ausstellungen u.a. „Napoleon – Feldzug in Thüringen“ (vollplastische Zinnfiguren), Burgkrämer, Gelegenheit Medaillen selber zu prägen, eine Museumswerkstatt u.v.m.

Weitere Infos unter www.burg-liebstedt.de

Alle Bilder (c) Thomas Waschke.
Text mit freundlicher Unterstützung der Ordensburg Gilde e.V.
Öffnungszeiten öffnen | schliessen
Die Ordensburg ist an Veranstaltungen geöffnet.
Reisetipps öffnen | schliessen
Sollten Sie weitere Sehenswürdigkeiten in Thüringen erkunden wollen, empfiehlt sich der Kauf der ThüringenCard. Sie können so freien Eintritt in mehr als 200 Ausflugsziele und Sehenswürdigkeiten genießen.