Auf den Spuren von Rebecca Gables Bestseller: Teufelskrone

Grabmal von Richard Löwenherz, Abbey Fontevraud

900 Seiten schwer ist die Teufelskrone, der jüngste Waringham-Roman von Rebecca Gable. Und - wie zu erwarten - ist es ein weiterer großer Lesegenuss mit bekannten Erzählschema und viel historischer Akkuratesse. Frau Gable ist halt gelernte Mediävistin, man merkt´s. Überraschend ist vor allem die Wahl der historischen Hauptperson: Es ist mal nicht Richard Löwenherz, sondern sein Bruder John. Aber Richard kommt natürlich auch nicht zu kurz. Seit 30.August 2019 im Buchhandel erhältlich und unser absoluter Lesetip.

Die Geschichte Englands in einem großen Familienepos

Mit ihrer Saga um das Schicksal der Familie Waringham hat Bestsellerautorin Rebecca Gablé ein monumentales Epos erschaffen, das nicht nur bei Historienfans mittlerweile Kultstatus genießt.

Fünf Jahrhunderte englischer und europäischer Geschichte und das dramatische Schicksal der Familie Waringham vor dem Hintergrund großer Politik: eine Welt von Liebe, Feindschaften, politischen Verstrickungen, von Kriegen, Schuld und Sühne. Eine Welt der Könige, des Adels und des einfachen Volkes – spannend, leidenschaftlich und farbenprächtig wie das Leben selbst.

Inhalt

England 1193: Als der junge Yvain of Waringham in den Dienst von John Plantagenet tritt, ahnt er nicht, was sie verbindet: Beide stehen in Schatten ihrer ruhmreichen älteren Brüder. Doch während Yvain und Guillaume of Waringham mehr als die Liebe zur selben Frau gemeinsam haben, stehen die Brüder John Plantagenet und Richard Löwenherz auf verschiedenen Seiten – auch dann noch, als John nach Richards Tod die Krone erbt. Denn Richards Schatten scheint so groß, dass er John schon bald zum Fluch zu werden droht ...

In diesem sechsten Band der Sage, der chronologisch der erste ist, wird die Zeit von 1193 bis 1216 abgedeckt. Richard Löwenherz Gefangennahme bildet den Auftakt, der Tod König Johns das Ende des Buches. Das Herrscherhaus der Plantagenets kämpft um seine Besitzungen auf dem Festland, und während König Richard alles zu gelingen scheint, verliert sein Bruder John fast das gesamte Erbe. Sogar seine englische Krone geht ihm zusammen mit Teilen des Kronschatzes beim Überqueren des Flusses Wash verloren, so dass sein Sohn Henry III behelfsmäßig mit einem Diadem seiner Mutter gekrönt werden muss.

Die Hauptfigur Yvain wird einem schnell sympathisch, mit König John hat man so seine Schwierigkeiten, obwohl er sehr viel differenzierter dargestellt wird, als allgemein üblich. In einigen Szenen könnte man ihn fast mögen. Wobei Recca Gablé keinen Zweifel daran läßt, dass John ein moralisch fragwürdiger und zuweilen grausamer Mensch war.

Alle Charaktere sind gut und lebendig beschrieben. Yvain sitzt immer ein wenig zwischen zwei Stühlen, zwischen seinem Gewissen und der Treue zu seinem König, was die Entscheidungen die er treffen muss, nicht leicht machen. "Haltet ihr mich für einen Mann, der Kompromisse mit seinem Gewissen schließt?" fragt ihn der alte Wiliam Marshall, Berater der Könige. Und das ist die Frage, die Yvain sein ganzes Leben umtreibt und an der er fast verzweifelt.. Die Liebe zur Frau seines Bruders, die arrangierte Ehe mit Beatriz, einer Vertrauten der Königin bringt auch in sein Privatleben allerlei Spannungen.

Für Yvain und John ist es nicht leicht im Schatten ihrer älteren Brüder zu stehe und trotzdem ihren eigenen Wege zu gehen. Doch während bei den royalen Brüdern Zerwürfnisse zur Tradition der Familie gehören, stehen sich die Waringhmam Brüder eigentlich sehr nahe. Aber sie leiden ja auch nicht unter einem Familienfluch, der den Großvater der Königin Eleonore von Aquitanien traf, dass weder er noch seine Nachkommen, weder in der männlichen noch in der weiblichen Linie, jemals das Glück in ihren Kindern erfahren würden.

Mit dem Buch "Die Teufelskrone" hat Rebecca Gablé wieder ein Buch zum verlieben geschrieben, die Wartezeit bis zum hoffentlich nächsten Band scheint unendlich lang, wie soll man das ertragen...

Corfe-Castle_1307_Panorama

Corfe Castle

BH20 5EZ Wareham
Winchester-Great-Hall_Eingang_1409

Winchester Castle

SO23 8UJ Winchester

Stationen im Buch Teufelskrone

Castle Waringham

Die fiktive Burg ist der Stammsitz der Familie Waringham in England, irgendwo  Kent zwischen den Städten Canterbury und Rochester. Zu der Burg gehören auch das gleichnamige Dorf und ein Gestüt. Rebecca Gablé hat in einen Interview betont, es gäbe keine reale Vorlage, der Bergfried entspreche aber  der typischen Burgenbauarchitektur in der ersten Hälfte des 12. Jahrhundert. Vorbild war z.B, Rochester Castle. Man liest von einer Halle, welche fast das erste Obergeschoss des Bergfrieds einnimmt mit zwei großen Kaminen und einer hölzernen Galerie, die leider kein gutes Endes erwartet.Die Kemenate  an der Südseite des Obergeschoss mit dem Blick auf den Rosengarten spielt auch in den weiteren Bänden immer wieder eine Rolle.

Winchester Castle

Hier trift Yvain of Waringham im Januar 1193 das erste Mal auf Prinz John und Königin Eleonore.

Windsor Castle

Im Februar 1193 wird Knappe von Prinz John und lernt seine Freunde und Kamraden kennen. Auch mit der Oubliette, dem Verlies schließt er Bekanntschaft.

Nottingham Castle

Grosse Mengen des Silberschatzes sollen in die Burg gebracht werden, sie sind Teile des Lösegeldes für Richard Löwenherz. Yvain lernt seinen Todfeind kennen, Pentecote Fitz-Hugh. Im August 1212 läßt König John hier 28 Jungen im Alter von 12 bis 14 Jahren, die sich hier als Geiseln für das Wohlverhalten des walisischen Prinzen Llewellyn aufhielten, hinrichten indem er sie an den Schlossmauern aufgehängen läßt.

Château de Châlus-Chabrol

Yvain wird mit einem Brief zum König geschickt und erlebt, wie Richard Löwenherz  bei der Belagerung dieser eher unbedeutenden Burg verwundet wird und seinen Verletzungen am 06. April 1199 erliegt.

Forteresse Royale de Chinon

Die Forteresse Royale de Chinon war das kontinentale Zentrum des angivinischen Reiches. Die königliche Familie hielt sich regelmäßig hier auf,doch Prinz John haßt die Burg, vielleicht weil sein Vater Henry II. hier verstarb. Auf den Rat seiner Mutter eilt er von Nantes nach Chinon um die königliche Schatzkammer zu sichern und trifft auf William Marshall.

Worchester Castle

Die Burg, gelegen am Fluß Severn war König Johns Lieblingsburg, hier erfährt er im vom Tod seiner Mutter, Königin Eleonore im April 1204.

Corfe Castle

Das Ende von Yvains Freund William de Boarse in den Kerkern von Corfe Castle gehört zu den verstöhrensten Kapiteln in diesem Buch.  Dabei gehört die Burg auf einem Hügel über der Isle of Purbeck gelegen, heute zu den schönsten Burgruinen Englands.

Château d’Angers

Die Burg liegt an den Ufern der Maine und zwischen der Südmauer und der Halle lag ein geschützter Rosengartn. Hier trifft Yvin die Damen des Hofes nach einer der kurzen Glückssträhnen im Leben von König John, als es schien er könne die verlorenen Gebiete in Frankreich wieder zurückerobern.

Newark Castle

In dieser Burg in der englischen Grafschaft Nottinghamshire stirbt König John im Oktober 1216 und um ein letztes Mal einen seiner treuesten Diener Yvain of Waringham zu ärgern, erlaubt er einem Liebespaar die Ehe.

Lesetipp Die Waringham Saga: Die Geschichte Englands in einem großen Familienepos

Mit ihrer Saga um das Schicksal der Familie Waringham hat Bestsellerautorin Rebecca Gablé ein monumentales Epos erschaffen, das nicht nur bei Historienfans mittlerweile Kultstatus genießt.

Fünf Jahrhunderte englischer und europäischer Geschichte und das dramatische Schicksal der Familie Waringham vor dem Hintergrund großer Politik: eine Welt von Liebe, Feindschaften, politischen Verstrickungen, von Kriegen, Schuld und Sühne. Eine Welt der Könige, des Adels und des einfachen Volkes – spannend, leidenschaftlich und farbenprächtig wie das Leben selbst.

    Teufelskrone (ab 1193) – die Unterzeichnung der Magna Carta und die Blüte des Rittertums
    Die dramatische Lebensgeschichte des Yvain of Waringham zur Zeit eines der bekanntesten englischen Könige: Richard Löwenherz.

    Das Lächeln der Fortuna (ab 1360) – England zur Zeit des Hundertjährigen Krieges
    Das Schicksal des Robin of Waringham, der als Sohn eines angeblichen Verräters an der Seite des Duke of Lancaster einen Weg zurück in die Welt von Hof, Adel und Ritterschaft findet und am Ende seinem alten Feind auf Leben und Tod gegenübersteht …

    Die Hüter der Rose (ab 1413) – England vor dem Beginn der Rosenkriege
    Die Lebensgeschichte des John of Waringham, der sich gegen die ihm aufgezwängte kirchliche Laufbahn entscheidet und der an der Seite König Harrys Teile des Hundertjährigen Krieges miterlebt …

    Das Spiel der Könige (ab 1455) – die Rosenkriege
    Der Bruderkrieg zwischen Lancaster und York um den englischen Thron und das Schicksal der Waringham-Zwillinge Julian und Blanche

    Der dunkle Thron (ab 1529) – die Reformation
    Nach dem Foltertod seines Vaters erbt der vierzehnjährige Nick of Waringham eine Baronie in desolatem Zustand – und eine folgenschwere Aufgabe in der englischen Politik …

    Der Palast der Meere (ab 1560) – die Zeit der Seefahrer und großen Entdeckungen
    Die Rivalität zwischen Elizabeth I. und der schottischen Königin Mary Stewart und der Kampf um die Krone. Isaac of Waringham und das große Zeitalter der Seefahrt und der Eroberungen und Entdeckungen der Neuen Welt.

Und für Leser die Rebecca Gables Saga noch gar nicht kennen, hat der Bastei Lübbe Verlag einen Schuber mit vier Bänden herausgebracht.

                 

Weiterführende Links zum Thema

  • Die Ausstellung mit dem Titel Richard Löwenherz König, Ritter, Gefangener im Museum Speyer ist leider vorbei, aber auf der Website findet sich noch heute viel interessantes, auch zu den zukünftigen Sonderausstellungen. Knapp 100.000 Besucher sahen im Historischen Museum der Pfalz die Ausstellung. Es wurde ein vielschichtiges Bild des Herrschers gezeigt, die Präsentation begeisterte Museumsfreunde sowohl aus der Bundesrepublik als auch aus dem benachbarten Ausland. Erstmalig in Deutschland wurden Aufstieg und Fall des berühmten englischen Königs in das Zentrum einer musealen Präsentation gestellt.
    Wir sind dem Museum zu besonderem Dank verpflichtet. Die Rechte der Bilder dieses Artikels liegen z.T. beim Museum.
  • Auf den Spuren Richard Löwenherz in Frankreich kann man auf der Website Richard Coeur de Lion wandeln, allerdings nur in englischer oder französischer Sprache.
  • Die Gemeinde Dürnstein bietet auf ihrer Website noch mehr Infos zum Themenweg Richard Löwenherz und zur Burgruine.
  • Die WELT hat 07.11.2017 einen Beitrag mit dem Titel "Richard Löwenherz - Der Ritterkönig war ein Killer, Bankrotteur, Versager" veröffentlicht. Eine sehr kontroverse Sicht auf die Person.
  • Wer sich eher allgemein für die englische Geschichte des Mittelalters interessiert, dem sei die englischsprachige Website von English Heritage empfohlen. Hier läßt es sich schön stöbern