Stahleck


55422 Bacharach

Mehr Informationen

Telefon: +49-(0)6743-1266


Geschichte der Burg Stahleck

Trutzig über das Rheintal wachend findet sich in Bacherach (nahe Rheinböllen) Burg Stahleck. Auf der Burg untergebracht ist eine Jugendherberge, die sich hervorragend für Ausflüge in die Umgebung eignet.

Die Burg wird erstmals als Lehen des Kölner Erzbischofs im Jahre 1136 erwähnt. Auf Ihr haben sich im Jahre 1194 die verfeindeten Häuser der Welfen und Hohenstaufen durch eine Heirat ausgesöhnt.

In den Jahren 1666 und 1689 ist die Burg zerstört worden. Im Jahre 1926 wurde sie nach alten Plänen wieder aufgebaut.

Im Ort Bacherach finden sich noch weitere erhaltene Bauten, so zum Beispiel die alte Stadtmauer mit 9 erhaltenen Türmen. Fachwerkhäuser aus der Zeit des 14. – 19. Jh. runden das alte und schöne Stadtbild ab.

Oberhalb der Burg gibt es Parkplätze. Von hier geht ein etwas holperiger Weg zum Aussichtspunkt und dann weiter zur Burg.

Die Burggebäude können von außen besichtigt werden. Der Innenhof ist ebenfalls frei zugänglich.

Fazit
Burg Stahleck ist eine hervorragende Ausgangsbasis für Erkundungen ins Mittelrhein-Tal (zumal die UNESCO diesen Abschnitt nach meinem Wissen zum Weltkulturerbe erhoben hat).

Redaktion: Jürgen Reiß

Öffnungszeiten:
Nur die Außenanlagen und der Innenhof können besichtigt werden.

Anfahrt:
Die Burg Stahleck erreicht man über die A 61 bis zur Ausfahrt 45 Rheinböllen und von da Richtung Bacherach. Oder über die B 9 am Rheinufer entlang.



Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

0 Shares
Teilen
Twittern
+1