Vondern

Burg Vondern, Blick auf das Torhaus

Geschichte von Burg Vondern

Burg Vondern, das Torhaus
Burg Vondern, das Torhaus
Zum ersten Mal Erwähnung findet die Burg 1401, als Dietrich von Vonderen seinen Besitz unter seinen beiden Töchtern aufteilt. Wann die Burg gegründet wurde, ist bis heute ungeklärt, eine Erbauung vor dem 13./14.Jahrhundert ist aber eher unwahrscheinlich.

Anfang des 15.Jahrhunderts kam die Burg in den Besitz der Familie van de Loë.
Im 17.Jahrhundert war die Burg im Besitz der Familie von Brempt und im 18.Jahrhundert folgte das Geschlecht Nesselrode, welche die Burg aber kaum noch bewohnten.

Ab 1799 gehörte die Anlage den Grafen Droste zu Vischering, welche das Objekt nach dem 2. Weltkrieg der Stadt Oberhausen überließen. Gemeinsam mit einem Förderverein wurde die Burg bis 1995 restauriert. Heute finden hier kulturelle Veranstaltungen statt.

Burg Vondern, Brücke und Graben
Burg Vondern, Brücke und Graben
Das Torgebäude und die südliche Wehrmauer entstanden spätestens im 16. Jahrhundert und zeigen mit den starken Mauern und Schießscharten sowohl den wehrhaften Zweck, wie auch spätgotische Zierformen in Gesimsen, Fenstern und Gewölben.

Das Haupthaus wurde zur Barockzeit im späten 17. Jahrhundert gebaut. Dabei nutzte man eine ältere Fassade als jetzige Rückwand. Der „Wassergraben“ von heute ist nur Rest der ursprünglichen Gräfte, deren Wasser infolge von Bergsenkungen immer wieder versickerte.

Im Herrenhaus gibt es Ausstellungsräume, außerdem weerden dort regelmäßig Konzerte veranstaltet. Außerdem finden hier auch Trauungen der Stadt Oberhausen statt. Außerdem ist die Burg Vondern im August jeden Jahres Veranstaltungsort für einen Mittelaltermarkt und Ritterspiele.

In der Vorburg gibt es ein kleines Museum mit Ausstellungsstücken, die bei archäologischen Grabungen an der Burg gefunden wurden.

(Quelle: www.oberhausen.de)


Burg Vondern
Arminstraße
46117 Oberhausen
Nordrhein-Westfalen
Deutschland

Telefon: 0208 / 89 34 15
www.oberhausen.de

Öffnungszeiten:
Die Außenanlagen sind jederzeit zugänglich,
jeden 3. Sonntag im Monat um 11 Uhr kostenlose Führung
Informationen und Besichtigungen (nach Voranmeldung)

Anfahrt:
Autobahn 42, Ausfahrt Oberhausen- Neue Mitte

Parkplatz vorhanden

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

0 Shares
Teilen
Twittern
+1