Braemar Castle

Braemar Castle, Schottland

Geschichte von Braemar Castle

Braemar Castle wurde im Jahr 1628 vom John Erskine 7.Earl of Mar erbaut.
Es sollte das zerfallene Kindrochit Castle ersetzen.

Der Anführer der Farquharsons John Farquharson of Inverey (the Black Colonel) griff die Burg 1689 an, vertrieb die Besatzung und brannte Braemar nieder. Die nächsten 60 Jahre blieb die Burg eine Ruine. Noch heute soll der Colonel als Geist durch die Burg spuken, als Strafe für den Brand.

John Erskine (1675-1732), der nächste Earl of Mar verlor seinen Posten in der Regierung des englischen Königs George I., daraufhin wechselte er zu dessen Feinden, den Jakobiten. Im Jahr 1715 organisierte er eine Rebellion und verlor nicht nur den Aufstand, sondern auch seinen Besitz . Braemar fiel an die Krone.

John Farquharson, 9th Laird of Invercauld kaufte das Anwesen im Jahr 1724. Da er der jakobinischen Sache unter der Führung von Bonnie Prince Charlie nicht beitrat, wurden seine Ländereien ständig geplündert

Im Jahr 1748 vermietete er Braemar Castle an die englische Regierung. Um seinen neuen Zweck als Soldatenunterkunft zu erfüllen wurde es umgebaut. 1797 verließ die Garrison die Burg.

Der 12. Laird of Invercauld baute daraufhin Braemar zu einem Wohnschloß um. Die Burg ist vom Grundriß L- förmig angelegt mit einem kreisrunden Treppenturm und drei weiteren Türmen.

Die Familie der Farquharson of Invercauld ist noch heute Besitzer der Burg und wohnt auch manchmal hier.

Braemar Castle

AB35 5XR Braemar
Aberdeenshire
Schottland

Telefon: +44-(0)1339-741219

Öffnungszeiten
April bis Ende Oktober täglich außer freitags
Juli und August täglich Von 10:00 Uhr bis 18:00 Uhr

Anfahrt
Ungefähr eine Meile nordöstlich des Ortes Braemar an der A93

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen