Chirk Castle

Chirk-Castle_Snowdrop-Trail-c-National-Trust
Chirk Castle, Wales - Snowdrop Trail © National Trust
Chirk-Castle_Gartenansicht-c-National-Trust_918372
Chirk Castle, Wales - Gartenanlage im Sonnenaufgang © National Trust
Wissenswertes über Chirk Castle

Lesezeit: 6 min

Chirk Caste: Eine prächtige mittelalterliche Festung in den Walisischen Marken

Chirk Castle wurde 1310 während der Herrschaft des englischen Königs Edward I. fertiggestellt, um die letzten Prinzen von Wales zu unterwerfen. Die imposante Silhouette des Schlosses, erbaut auf einem Felsvorsprung oberhalb des Zusammenflusses der Flüsse Dee und Ceiriog, war ein düsteres Zeichen der englischen Absichten in diesen umkämpften Gebieten. Der König schenkte Roger Mortimer die Chirklands und schlug wahrscheinlich seinen eigenen Baumeister James of St. George (den Erbauer der Burgen von Harlech, Beaumaris, Caernarfon und Conwy) vor und soll Roger Mortimer eventuell sogar Geld für den Bau des Schlosses geliehen haben.

Der Standort von Chirk Castle wurde sorgfältig ausgewählt. Die auf einem Felsvorsprung am Anfang des Ceiriog-Tals errichtete Burg kontrollierte nicht nur das benachbarte Dee-Tal, sondern auch den Handel entlang der Grenze. Der Brunnen im Hof ist zwar 28,5 Meter tief, führt aber nur wenig Wasser - ausreichend für eine Garnison von nicht mehr als 20 bis 30 Mann. Dieser Mangel an Verteidigungskraft musste durch eine geschickte Architektur ausgeglichen werden. Chirk verfügte über die damals modernsten Verteidigungsanlagen mit runden "Trommel"-Türmen, die den Bogenschützen ein breites Schussfeld ermöglichten und eine "Todeszone" schufen, in der sich die Schussfelder überlagerten. Die Türme mit ihren 5 Meter dicken Mauern waren am Boden breiter und absichtlich so konzipiert das es Belagerungstürmen und Rammbockern erschwerte wurde, sich zu nähern.

Ursprünglich bestand die Burg aus vier Ecktürmen, die durch eine schmale Ringmauer verbunden waren, mit Halbtürmen in der Mitte jeder Seite. Die Türme hatten nur in den oberen Stockwerken Verbindungsgänge. So konnte jeder einzelne Turm separat umkämpft werden, Angreifern mussten Turm für Turm einnehmen. Auch die innere Gestaltung der Türme wurde sorgfältig geplant: Die Eingangswege haben versteckte "Mörderlöcher" - diese ermöglichten es den Verteidigern Steine fallen zu lassen oder Pfeile auf überraschte Eindringlinge abzufeuern. Diese Löcher befanden sich in jedem Stockwerk, so dass der Kampf bis zur Spitze jedes Turms schwierig und verlustreich gewesen wäre. Im Adamsturm kann man sie heute noch entdecken.

Roger Mortimer diente zunächst Edward I. und dann Edward II. Schließlich überwältigte ihn der Ehrgeiz und er erhob die Waffen gegen den König. Daraufhin wurde er in den Tower of London geworfen und starb dort 1326.

Chirk Castle wechselte später regelmäßig den Besitzer zwischen einigen der wichtigsten Familien wie den Grafen von Arundel, Kardinal Henry Beaufort, den Herzögen von Somerset, Richard, dem Herzog von Gloucester (später König Richard III.) Sir William Stanley und vielen anderen. Oft wurde ihnen der Besitz in Anerkennung ihrer Dienste gewährt und in Schande wieder genommen.

Sir Thomas Myddelton I kam 1550 als Sohn des Gouverneurs von Denbigh Castle zur Welt. Mit wenig Hoffnung die Position seines Vaters zu erben, verließ er die Stadt, um in London sein Vermögen zu machen, was er mit bemerkenswertem Erfolg tat. Er investierte in die East India Company und die Virginia Company, wurde zum Ritter geschlagen, baute ein Herrenhaus in Essex und wurde 1613 Lord Mayor of London. 1595 kaufte er Chirk Castle für 5.000 Pfund mit der Absicht, es zu seinem Familiensitz zu machen. Auch wenn er mehr Zeit in Essex verbrachte, investierte er gewaltige Summen in das Schloss, einschließlich des Baus des Nordflügels und seiner Prunkräume. In den nächsten 400 Jahren regierte die Familie Myddelton von Chirk Castle aus ein riesiges Anwesen. Die nachfolgenden Generationen waren Industrielle, Unternehmer und Politiker.

1910 verliebte sich Thomas Scott-Ellis, 8. Lord Howard de Walden, in Chirk Castle und handelte mit der Familie Myddelton einen Mietvertrag aus, der bis 1946 bestand. Er verbrachte hier viel Zeit und führte das Schloss in das zwanzigste Jahrhundert, so dass er und seine Frau großzügige und üppige Hauspartys veranstalten konnten. Tommy hatte auch eine Leidenschaft für alles Mittelalterliche, veranstaltete Turniere und bewahrte eine riesige Sammlung von Waffen und Rüstungen auf. 1946 verließ Tommy Chirk Castle und zog sich auf sein schottisches Anwesen zurück, wo er im selben Jahr starb.

1978 übergab die Familie Myddelton den Besitz an den National Trust, behielt aber noch ein Großteil des umgebenden Grundbesitzes.

In seiner über 700-jährigen Geschichte und als letztes Schloss aus dieser Zeit, das noch heute bewohnt wird, haben die vielen Bewohner von Chirk Castle üppige Innenräume und eine schöne und eklektische Sammlung hinterlassen. Zu den Prunkräumen gehören eine Lange Galerie aus dem 17. Jahrhundert, ein großer Salon aus dem 18. Jahrhundert mit reichen Wandteppichen, ein Bedienstetensaal und der restaurierte Ostflügel, in dem sich die Bibliothek und der Bogensaal im Stil der 1920er Jahre befinden, der die Verbindungen von Chirk Castle zur High Society zeigt.

Die preisgekrönten Gärten umfassen 5,5 Hektar gepflegten Rasen, geschnittene Eiben, Staudenrabatten, wunderschöne Rosen-, Strauch- und Steingärten sowie den bewaldeten Lustgarten - perfekt für einen Spaziergang. Versäumen Sie nicht die Terrasse mit Blick auf die Ha-Ha aus dem 18. Jahrhundert - trockene Gräben, die eine unsichtbare Abgrenzung eines Gartens ermöglichen. Von hier hat man eine atemberaubende Aussicht auf die Cheshire- und Salop-Ebene.

Das historische Hofcafé befindet sich im Nordflügel, mit Sitzplätzen im Destil Tower und Außenplätzen im Schlosshof. Das heutige Café nimmt einen Raum ein, der seit langem für die Zubereitung von Speisen genutzt wurde. Es beherbergte einst eine Tudor-Küche und diente dem Speisesaal im Haupthaus. Genießen Sie die authentische Atmosphäre und genießen Sie in der historischen Küche eine Vielzahl von warmen und kalten Gerichten aus der saisonalen Speisekarte. Das freundliche und leidenschaftliche Team heißt Sie herzlich willkommen.

Hier wird wo immer möglich, lokal und Fairtrade-Produkte eingekauft. Alle Kuchen und Leckereien werden täglich in den Originalküchenbereichen von eigenen Bäcker gebacken. Mit wunderbaren Kuchen, Creme-Tees und lokalem Eis ist für jeden etwas dabei, und mit unseren saisonalen warmen Mittagessen gibt es immer etwas Neues zu probieren.

Der Souvenirladen von Schloss Chirk befindet sich auf der Home Farm, in der Dreschscheune aus dem 18. An den Wänden hängen alte Bilder von Home Farm und Beispiele für landwirtschaftliche Werkzeuge aus vergangenen Jahren.Hier findet jeder etwas, mit einer breiten Palette von Waren, von Kinderspielzeug bis zu Lebensmitteln und Leckereien, von Kleidung und Schmuck bis zu Gartenartikeln und Werkzeugen.

Wir danken den Verantwortlichen von Chirk Castle für Texte und Photos. Die Bildrechte liegen dort.
Eintrittspreise
Erwachsene: £14.20
Kinder: £7.10
Familien: £35.50

Vom 6. Januar bis zum 6. März 2020 und vom 7. bis zum 29. November 2020 (nur am Wochenende), wenn die Schlossräume aufgrund von Konservierungsarbeiten geschlossen sind, gelten Nebensaisonpreise.(ca. 50%)

(Stand 2020)
Öffnungszeiten
Mai bis September
Burg: 12:00h bis 17:00h
Die Gärten öffnen schon um 10:00h

Oktober
Burg: 12:00h bis 16:00h
Die Gärten öffnen schon um 10:00h

November:
Burg: 12:00h bis 16:00h nur Samstag und Sonntag nur im Rahmen einer Führung
Die Gärten öffnen schon um 10:00h

Dezember:
Burg: 11:00h bis 16:00h
Die Gärten öffnen schon um 10:00h

(Stand 2020)

Alle Angaben ohne Gewähr. Öffnungszeiten können sich ändern. Bitte überprüfen Sie diese kurzfristig auf der Website.
Hotels in der Nähe
SIE SUCHEN EIN
SCHÖNES HOTEL
IN DER NÄHE?
ZU DEN
EMPFEHLUNGEN
Touren-Tipps
Reisetipps

WEITERE NÜTZLICHE LINKS: