Schloss Lenzburg

Schloss-Lenzburg_Luftaufnahme
Die beeindruckende Anlage aus der Luft © Schloss Lenzburg / Aargau
Schloss-Lenzburg_Rosengarten
Der Rosengarten © Schloss Lenzburg / Aargau
Schloss-Lenzburg_Barockgarten
Der Barockgarten © Schloss Lenzburg / Aargau
Adresse
Karte
Wissenswertes über Schloss Lenzburg

Lesezeit: 3 min

Schloss Lenzburg ist auch bekannt als  Ritter- und Drachenschloss. Sie  gehört zu den schönsten Höhenburgen der Schweiz. Besuchen Sie die mittelalterliche Burganlage mit Hof, Barockgarten und das im 14. Jahrhundert erbaute spätgotische Ritterhaus.

Die heutige Schlossanlage entstand in einer rund 900-jährigen Bauzeit. Sie wandelte sich von der Grafenresidenz zum Amtssitz Berner Landvögte bis hin zum privaten Heim reicher amerikanischer Familien.

Namensgebend waren die Grafen von Lenzburg, die ihren Stammsitz wohl im frühen 11. Jahrhundert auf dem 508  Meter hohen Hügel errichteten. Sie erste urkundliche Erwähnung ist aus dem Jahr 1077. Danach gehörte der Besitz den Staufern und  später den  Kyburgern.  Im 13. und 14. Jahrhundert  war es im Besitz der Habsburger. Deren Stammburg - die Habsburg - liegt nur wenige Kilometer entfernt. Anfang des 15. Jahrhunderts eroberten die Eidgenossen den Aargau und ab 1442 residierte nun ein Berner Landvogt auf der Burg. Es entstand das Landvogteischloss. Im 17. Jahrhundert entstand das Bernerhaus mit Torhaus und die Fortifikation mit Ost- und Südbastion sowie die Zwingeranlage an den Zugängen. Im 18. Jahrhundert erfuhren die nördlichen Gebäudeteile Aus- und Umbauten. 1803 ging das Schloss in Staatsbesitz über. Ab dem Jahr  1956 gehört das  Schloss der Stadt Lenzburg und dem Kanton Aargau.

Im Ritter- und Drachenschloss erwarten Besucher inszenierte Museumsräume, schöne Gärten, ein Bistro – und natürlich Schlossdrache Fauchi - Er soll hier, bevor die Burg gebaut wurde, gehaust haben. Zwei mutige Ritter besiegten ihn und durften fortan hier wohnen.

Eine Traumlocation ist Schloss Lenzburg auch für Hochzeiten und andere gesellschaftliche Anlässe.

Wer die Ziehbrücke zum Schloss überschritten hat und durch das Holztor den Hof betritt, taucht in die rund 1000-jährige Geschichte der Burg ein. Das Wohnzimmer führt durch die Zeit vom Spätmittelalter über Renaissance und Barock bis zum Wohnstil, den die privaten Schlossbesitzer um 1900 pflegten. Im Wohnmuseum erzählen Projektionen und Hörspiele Geschichten vom Leben und Arbeiten der Schlossbewohnerinnen und – bewohner.

Die Ritterausstellung hingegen zeigt die höfische Kultur und die Herrschaftsstrukturen auf. Mit Schattenfilmen werden historische Ereignisse rund um ausgewählte Persönlichkeiten der Adelsfamilien erzählt, denn vom 11. bis ins 15. Jahrhundert herrschten drei große Schweizer Adelsgeschlechter auf der Lenzburg– die namensgebenden Lenzburger, die Kyburger und die Habsburger. Die Lebenswelt der Ritter ist geprägt von Herrschaftsstrukturen, höfischer Kultur, der christlichen Religion und von Konflikten.

Ganz oben im Dachstock der Landvogtei ist das Kindermuseum untergebracht. Dort erkunden kleine Schlossbesucher in Verkleidung geheime Ecken und Winkel sowie verborgene Treppen und Erker. Unvergesslich ist ein Besuch beim Schlossdrachen Fauchi. Wer sich tapfer genug fühlt, kann ihm in seiner Drachenhöhle Aug in Aug gegenübertreten.

Auf Schloss Lenzburg werden zudem szenische Führungen und Workshops angeboten. Unter anderem lädt Lady Mildred, Grosstante von Queen Elisabeth II von England, zum Tee. Gruppen und Teams kochen auf offenem Feuer ein 3-Gang-Menü nach alten Rezepten und tafeln nach mittelalterlicher Sitte.

Schlossgarten
Zwei Gärten laden zum Verweilen ein: Der große Garten mit Blumenparterre und Pavillon beim Bernerhaus wurde Ende des 20. Jahrhunderts nach den Plänen von Samuel Steck von 1780 wiederhergestellt und erblüht jeweils im Frühlings- und im Sommerflor. Der Rosengarten im Museum wurde um 1900 angelegt und bietet Museumsbesuchern/innen ein idyllisches Gartenbistro.

Wir danken den Verantwortlichen von Schloss Lenzburg für Texte und Photos. Die Bildrechte liegen dort.
Eintrittspreise
Erwachsene: 14,00 CHF
Berufslernende und Studierende (bis 26 Jahre): 10,00CHF
Kinder (4-16 Jahre): 8,00CHF
Familienticket A (2 Erwachsene + max. 5 Kinder): 35,00CHF
Familienticket B (1 Erwachsene + max. 5 Kinder): 25,00CHF
(Stand 2020)
Öffnungszeiten
1. April bis 31. Oktober 2021
Montag: geschlossen
Dienstag, Mittwoch, Donnerstag, Freitag, Samstag, Sonntag
10:00h bis 17:00h
(Stand 2020)

Alle Angaben ohne Gewähr. Öffnungszeiten können sich ändern. Bitte überprüfen Sie diese kurzfristig auf der Website.
Hotels in der Nähe
Schöne Vorschläge finden Sie hier bei unserem Partner booking.com.
Touren-Tipps