Ruine Küssaburg

Kuessaburg_Eingang_3783
Kuessaburg_Torhaus-und-Bruecke_3787
Kuessaburg_Blick-zum-Palas_3804
Kuessaburg_Mauerdetail_3793
Kuessaburg_Seitengebaeude_3817
Kuessaburg_Blick-vom-Turm_3840
Kuessaburg_Blick-von-oben_3831
Ruine Küssaburg
79790 Küssaberg
Baden-Württemberg
Deutschland

Preise
Öffnungszeiten
Website
SIE SUCHEN EIN
SCHÖNES HOTEL
IN DER NÄHE?
ZU DEN
EMPFEHLUNGEN
Der Landkreis Waldshut liegt im Klettgau und in ihm die Ruine der Küssaburg. Wahrscheinlich in der ersten Hälfte des 12. Jahrhunderts erbaut, ist sie heute ein Wahrzeichen der Region.

Ein nordschweizer Adelsgeschlecht war der Erbauer, später benannten sie sich nach ihrer Burg. Das Gipfelplateau des Küssenberges mit 634 Metern nahe des Rheins gelegen, war eine strategisch gute Lage zur Kontrolle der Wege zu den Flussübergängen. Das Geschlecht der der Grafen von Küssaberg starb 1251 aus und die Burg fällt an das Bistum Konstanz.

In den nun folgenden Jahrhunderten erlebte die Küssaburg viele Besitzerwechsel. Nach den Bischöfe von Konstanz folgten 1497 die Herren von Sulz. Im Schwabenkrieg zwei Jahre später war sie sogar im Besitz der Eidgenossen, die sie aber nach dem Frieden von Basel wieder aufgeben mussten.

Während des Bauernkrieges in den Jahren 1524 und 1525 wurde die von Wolfgang Herrmann von Sulz befehligte Küssaburg mehrfach von aufständischen, klettgauer Bauern belagert, sie konnten die Burg aber nie einzunehmen. Unter dem Eindruck dieser Auseinandersetzung wurde die Burg von 1525 bis 1529 zur uneinnehmbaren Landesfestung ausgebaut.

Im Dreißigjährigen Krieg fielen schwedische Truppen unter General Horn in den Klettgau ein. Um die Burg wurde am 08.03.1634 von den eigenen Truppen zerstört, um sie für die schwedischen Truppen unbrauchbar zu machen. Die Burg verfällt, sie wurde von den umliegenden Gemeinden als Steinbruch genutzt. Durch eine Heirat im Jahr 1703 geht die Ruine und die Herrschaft an die Fürsten von Schwarzenberg.

Erst im Jahr 1812 geht die Ruine an den badischen Staat und 1978 erlebte die Küssaburg ihren letzten Besitzwechsel, der Landkreis Waldshut ist nun der Eigentümer.

Von ihrer Schildmauer eröffnet sich dem Besucher eine weite Aussicht über das Land bis hin zu den Alpen. Und da die Ruine Küssaburg in einen sehr gut erschlossenen Wandergebiet liegt, gehört der Aufstieg zur Burg zu den lohnenswerten Ausflügen der Region.
Öffnungszeiten öffnen | schliessen
In den Monaten Mai – September bietet der Küssaburgbund e.V. immer am letzten Samstag im Monat um 16.00 Uhr eine öffentliche Führung an. (keine Anmeldung nötig).
Treffpunkt: Parkplatz beim „Gasthof Küssaburg“. Für Gruppen sind auf Anfrage auch außerhalb dieser Zeiten Führungen möglich Anmeldung unter: 07741/1894
Eintrittspreise öffnen | schliessen
Die Führungen kosten:
Erwachsene: 5,00€
Kinder: 3,00€

Mindestestteilnehmerzahl sind 3 Personen.