Reggia di Caserta

Anzeige
Banner : ROSE Bikes
Die Reggia di Caserta
Die Reggia di Caserta © Ministero della cultura
Reggia di Caserta-Parkfassade
Reggia di Caserta | Die Parkfassade © Ministero della cultura
Reggia di Caserta-Blick in die Gärten
Reggia di Caserta | Blick in den Park © Ministero della cultura
Reggia di Caserta-Treppe-c-Olivier800
Reggia di Caserta | Die Königliche Treppe © Olivier
Reggia di Caserta-Thronsaal
Reggia di Caserta | Der Thronsaal © Ministero della cultura
Reggia di Caserta-Saal der Hellebardiere mit Fresken von Domenico Mondo
Reggia di Caserta | Der Saal der Hellebardiere © Ministero della cultura
Reggia di Caserta-Bibliothek
Reggia di Caserta | Die Palastbibliothek © Ministero della cultura
Reggia di Caserta-Brunnen-c-Alex800
Reggia di Caserta | Der Brunnen der drei Delphine © Alex
Wissenswertes über Reggia di Caserta

Lesezeit: 7 min

Der Königliche Palast von Caserta – eines der größten Schlösser Europas – liegt etwa 40 Kilometer nördlich von Neapel.


Dieser außergewöhnliche Königspalast, der von König Karl von Bourbon in Auftrag gegeben und von dem Architekten Luigi Vanvitelli entworfen wurde, ist ein monumentales Bauwerk, das 47.000 Quadratmeter einnimmt und sich über fünf Stockwerke erstreckt – über 1.200 Zimmer und 34 Treppenhäuser gruppieren sich um vier Innenhöfe.


Seine gigantischen Maße umfassen fast 250 Meter Länge, 190 Meter Breite und 41 Meter Höhe. An der Hauptfassade befinden sich 245 Fenster und drei Eingänge. Sie besteht Ziegeln, Travertin und Marmor aus Carrara.


Bei all dieser Pracht ist es nicht verwunderlich, dass hier mehrere Filme gedreht wurde. So diente der Palast als Kulisse zum Beispiel für zwei Episoden der Star Wars-Saga, nämlich Star Wars: Episode I – Die dunkle Bedrohung und Star Wars: Episode II – Angriff der Klone, aber auch für Mission Impossible III.


Doch die

Anlage besteht nicht nur aus dem Palast, sondern auch aus einem riesigen Park, der sich über 120 Hektar erstreckt und durch große Alleen, Brunnen mit Wasserspielen und schöne Gärten gekennzeichnet ist.

In der Mitte des 18. Jahrhunderts wurde der Barockpalast als eine der Residenzen für die Bourbonenkönige von Neapel und Sizilien errichtet – seit 1997 gehört es zum Weltkulturerbe der UNESCO.

Die neue „administrative“ Hauptstadt des Königreichs

Im Jahr 1750 beschloss Karl von Bourbon, die Reggia als ideales Zentrum des neuen Königreichs Neapel zu errichten. Die Wahl des Ortes, an dem die neue Verwaltungshauptstadt des Königreichs entstehen sollte, fiel auf die Ebenen von Terra di Lavoro, unweit der Hauptstadt Neapel im sicheren Landesinneren. Er kaufte der Familie Caetani das Lehen Caserta mitsamt der Villa ab oder er ließ es beschlagnahmen.

Das Projekt für den imposanten Bau, der mit anderen europäischen Königsresidenzen wie Versailles konkurrieren sollte, wurde dem Architekten Luigi Vanvitelli anvertraut, dem Sohn des Malers Gaspar Van Wittel, der bereits unter Benedikt XIV. in Rom bei der Restaurierung der Kuppel des Petersdoms tätig war.

Der Neue Palast

Der Bau des Königspalastes begann mit der Grundsteinlegung am 20. Januar 1752 – dem 36. Geburtstag des Königs – und wurde bis 1759 fortgesetzt, dem Jahr, in dem Karl von Bourbon nach dem Tod des spanischen Königs das Königreich Neapel in Richtung Madrid verließ um als Karl III. König von Spanien zu werden. Er überließ das Königreich in Italien und die Großbaustelle seinem Sohn Ferdinand.

Nach der Abreise Karls verlangsamten sich die Bauarbeiten am Neuen Palast, wie der Palast damals genannt wurde, erheblich, so dass er bei Luigi Vanvitellis Tod im Jahr 1773 noch lange nicht fertig gestellt war. Luigis Sohn Carlo Vanvitelli und später andere Architekten seiner Schule, vollendeten diese königliche Residenz im folgenden Jahrhundert.

Mit der Ausrufung der neapolitanischen Republik im Jahr 1799 wurden der Palast und die anderen Besitztümer der Krone enteignet: Die Einrichtung wurde geplündert, was später nach der Restauration wiederhergestellt wurde.

Carlo Vanvitelli starb 1821, andere Architekten traten seine Nachfolge an: Der Palast wurde 1845 fertiggestellt – aufgrund finanzieller Schwierigkeiten waren die im ursprünglichen Entwurf enthaltenen Ecktürme, die zentrale Kuppel und die Wächterquartiere, die den Vorplatz umschließen sollten, gestrichen.

Am 22. Mai 1859 Ferdinand II. von den beiden Sizilien in der Reggia. Im Oktober des folgenden Jahr schrieb Giuseppe Garibaldi vom Palast aus an König Viktor Emanuel II. von Savoyen, um ihm die Provinz Terra di Lavoro zu überlassen.

Im Jahr 1919 ging der gesamte Komplex in den Besitz des Staates über. Im Oktober 1943 wurde sie zum Hauptquartier der Alliierten, und am 27. April 1945 wurde hier die bedingungslose Kapitulation der deutschen Streitkräfte in Italien unterzeichnet.

Im Jahr 1997 wurde der Königspalast von Caserta von der UNESCO zum Weltkulturerbe erklärt.

Die Appartamenti Reali

Die 18,5 Meter breite Königliche Treppe führt vom unteren Vestibül zum ‚Piano Nobile‘, wo sich die königlichen Gemächer befinden. Gleich nach dem oberen Vestibül befindet sich die Palastkapelle, die im Stil der Kapelle des Schlosses von Versailles erbaut und zu Weihnachten 1784 von Ferdinand IV. eingeweiht wurde. Die Königlichen Appartements wurden zwischen dem 18. und 19. Jahrhundert erbaut und verfügen über fein dekorierte Empfangsräume im neoklassizistischen Stil.

Zu den bedeutendsten Räumen gehören der Saal der Hellebardiere mit Fresken von Domenico Mondo und kostbaren Stuckarbeiten, der 40 Meter lange Thronsaal, in dem die wichtigsten Persönlichkeiten der damaligen Zeit empfangen wurden und der Alexandersaal, der als „Marmorsaal“ bekannt ist und als Trennung zwischen dem neuen und dem alten Appartementflügel dient

Das Appartamento vecchio

Das „Alte Appartement“ zeigt die Räume, die von Ferdinand IV. von Bourbon und seiner Frau Maria Carolina genutzt wurden. Dieser Bereich ist von weiß-goldenen Möbeln und Dekorationen geprägt und die Wände sind mit Seidentapeten bedeckt. Hier finden sich das Boudoir von Maria Carolina, die Palastbibliothek, die Gemäldegalerie und die Königliche Weihnachtskrippe, eine große Leidenschaft der königlichen Familie.

Die Bibliothek besteht aus fünf fein dekorierten Räumen und beherbergt 12.000 Bände – zu den wertvollsten Werken gehört die Sammlung der Zeichnungen des Architekten Luigi Vanvitelli, mit denen das Bauprojekt für den Königspalast von Caserta König Karl vorgestellt wurde.

Das Appartamento nuovo

Das „Neue Appartement“ wurde zwischen 1806 und 1845 erbaut und beherbergt das Mars-Zimmer im neoklassizistischen Stil, den Astrea-Saal und den Thronsaal, der der wichtigste Raum in den königlichen Wohnungen war, in dem der König offizielle Besuche empfing und wo Hofbälle stattfanden. Im 19. Jahrhundert wohnte Joachim Murat mit seiner Frau Caroline Bonaparte ebenfalls in der Reggia und schuf Wohnungen im kaiserlichen Stil, deren Einrichtung ebenfalls aus dem Königspalast von Portici stammte.

Bis heute ist der Rundgang durch die Anwesenheit von Kunstwerken aus der Terrae Motus-Sammlung von Lucio Amelio bereichert, die Werke von international bekannten zeitgenössischen Künstlern wie Josef Beuys, Andy Warhol und Keith Haring umfasst.

Das Teatro di Corte

Das Theater ist ein außergewöhnliches Beispiel für die Theaterarchitektur des achtzehnten Jahrhundert. Es besteht es aus einem hufeisenförmigen Parkett mit einer Kapazität von etwa 450 Plätzen, das durch Säulen bereichert wird. dazu kommen fünf Logenränge, die elegant mit allegorisch-feierlichen Elementen verziert sind.

Die Bühne war so angelegt, dass sie sich zum Königlichen Park hin öffnen konnte. Genutzt wurde dies für szenische Zwecke, wie die Simulation des Brandes von Karthago. Eröffnet wurde das Theater im Jahr 1769.

Große Künstler haben im Laufe der Jahrhunderte die Bühne des Theater bespielt – auch heute noch.

Parco Reale

Der Königliche Park des Königspalastes von Caserta ist den Gärten anderer europäischer Paläste nachempfunden, mit der Besonderheit, dass er die italienische Tradition des Renaissancegartens mit den Merkmalen der französischen Gärten verbindet. Als Vorbild dienten den Architekten neben den Gärten von Versailles auch die des Gärten des Königspalastes von La Granja de San Ildefonso in Spanien.

Der in einen italienischen und einen englischen Garten unterteilte Park hat eine Fläche von 120 Hektar und eine Länge von fast drei Kilometern. Es entstand eine Umgebung mit Brunnen, Wasserbecken, Wiesen und Wasserfällen.

Vom Königspalast aus führen zwei Alleen ins Grüne, die von mehreren Brunnen umgeben sind, wie dem Brunnen der drei Delphine, dem Aeolus-Brunnen, dem Ceres-Brunnen und dem Margaretenbrunnen, der den Italienischen Garten abschließt und den Weg zum Englischen Garten öffnet.

Zum Italienischen Garten gehören auch die Peschiera, ein künstlicher See für die Seeschlachten des jungen Ferdinand IV und die Castelluccia, ein Gebäude, das für die militärische Ausbildung der Könige und die Simulation von Schlachten errichtet wurde.

Giardino all’Inglese

Der von Königin Maria Carolina von Habsburg-Lothringen, der Gemahlin Ferdinands IV., gewünschte Englische Garten wurde 1875 von dem englischen Botaniker John Andrew Graefer angelegt. Der Garten erstreckt sich über 24 Hektar und beherbergt Wälder, Brunnen, Teiche und Pflanzen nicht nur aus vielen Städten Kampaniens, sondern auch aus verschiedenen Ländern der Welt.

Wir danken den Verantwortlichen der Reggia di Caserta für Infos und Photos. Die Bildrechte – wenn nicht anders angegeben – liegen dort.

Eintrittspreise
Park + Apartments: 18,00 € (Das Ticket ist zeitlich begrenzt)

Park (Königlicher Park und Englischer Garten):09:00h

Freier Eintritt für Kinder unter 18 Jahren (Für die Appartements muss trotzdem eine Termin gebucht werden.)

Jeden ersten Sonntag im Monat freier Eintritt in alle Museen des Kultusministeriums.

Es wird empfohlen die Tickets im voraus online zu kaufen.
(Stand 2022)
Öffnungszeiten
Der Königspalast von Caserta ist täglich außer Dienstag (wöchentlicher Ruhetag), 25. Dezember und 1. Januar geöffnet.

Königliche Gemächer:
Von 8:30h bis 19:30h

Hoftheater:
Samstag und Sonntag von 10:00h bis 13:00h

Die Gärten:
Januar: 08:30h bis 16:00h
Februar: 08:30h bis 16:30h
März: 08:30h bis 17:00h
April bis September: 08:30h bis 19:00h
Oktober: 08:30h bis 17:30h
November bis Dezember: 08:30h bis 15:30h

Letzter Einlass jeweils eine Stunde vor Schließung.

(Stand 2022)

Alle Angaben ohne Gewähr. Öffnungszeiten können sich ändern. Bitte überprüfen Sie diese kurzfristig auf der Website.
Hotels in der Nähe
Schöne Vorschläge finden Sie hier bei unserem Partner booking.com.
Empfehlungen der Redaktion
Anzeige
Banner : ROSE : Lieferbar EBike : 728x90