Château de Nérac

Anzeige
Chateau-de-Nerac_Seitenansicht-Innenhof_c-Albret-Tourisme
Château de Nérac - Seitenansicht des Innenhofs © Albret Tourisme
Chateau-de-Nerac_Statue_c-Albret-Tourisme
Château de Nérac - Statue © Albret Tourisme
Chateau-de-Nerac_Portrait_c-Albret-Tourisme
Château de Nérac - Gemälde © Albret Tourisme
Chateau-de-Nerac_Ausstellung-Kleider_c-Albret-Tourisme
Château de Nérac - Ausstellungsdetail © Albret Tourisme
Chateau-de-Nerac_Fassadendetails_c-Albret-Tourisme
Château de Nérac - Fassadendetails © Albret Tourisme
Adresse
47600 Nérac
Nouvelle-Aquitaine
Frankreich

Karte
Wissenswertes über Château de Nérac

Lesezeit: 4 min

Ein Schloss, eine Geschichte...

Das Château de Nérac ist ein Gebäude im Stil Louis XII., im Übergang zwischen Gotik und Frührenaissance.

Im 12. Jahrhundert ließen sich die Herren von Albret, eine der wichtigsten Familien des Herzogtums Aquitanien, in Nérac nieder, um ihre Ländereien zu schützen. Das Château de Nérac wurde den Fundamenten eines mittelalterlichen Gebäudes im 14. Jahrhundert erbaut, im Herzen einer mittelalterlichen Stadt, umgeben von Mauern und mit Blick auf den Fluss Baïse.

Dieser Bau, der Alain d'Albret, dem Ururgroßvater von Henri IV. zugeschrieben wird, bestand aus vier Flügeln, Ecktürmen und einem Innenhof. Im 16. Jahrhundert umfasste es folgende Gebäude:

Im Westen stand der der älteste Teil, erbaut vor 1389 von Amanieu d'Albret, er wurde von vier runden Türmen flankiert.

Im Norden gab es einen Flügel mit einer Galerie mit vorspringendem Halbbögen, die nach 1456 von Charles II. von Albret (1415-1471) oder Alain d'Albret errichtet worden sein muss.

Im Osten stand ein Hauptgebäude, flankiert von Rundtürmen, die die Baïse überblicken. Dieser Flügel wurde von Alain d'Albret gebaut.

Der Südflügel soll nach 1560 von Jeanne d'Albret mit Steinen aus den Kirchen und Klöstern von Nérac erbaut worden sein. Zu diesem Flügel gehörte der große Saal der Wachen des Königs von Navarra von 20 m Länge und 6 m Breite, und daran anschließend, auf der Ostseite, ein Ehrensaal von 8 m Länge. Darüber befand sich das Zimmer von Henri de Navarre. Eine Freitreppe gab Zugang zum Garten des Königs mit einer Terrasse entlang des Flusses Baïse, die im Pavillon des Königs endete.

Der Nord- und Südflügel waren etwa gleich groß mit 40 m auf 6 m Breite. Der Ostflügel, der auf die Baïse blickt, war etwa 30 m lang und 7 m breit, der Westflügel war kleiner, 25 m lang und 3 m breit. Der Innenhof der Burg wurde durch einen einzigen Eingang in der Mitte der Westfassade erschlossen. Der Grundriss des Schlosses ist aus einer Zeichnung aus dem Jahr 1782 bekannt.

Der größte Teil wurde 1793 zerstört, und nur der Nordflügel, der 1862 unter Denkmalschutz gestellt wurde, ist heute noch erhalten.

Nachdem die Herren von Albret durch die Heirat von Jean d'Albret mit Catherine de Foix 1484 zu Herrschern von Navarra geworden waren, machten sie das Schloss zu einer ihrer königlichen Residenzen. Während der Renaissance erreichte der Ruhm von Nérac seinen Höhepunkt, als drei prestigeträchtige Höfe hier residierten:

  • Der brillante und humanistische Hof von Marguerite d'Angoulême, Schwester von François I. und Ehefrau von Henri d'Albret.

  • Der protestantische Hof von Jeanne d'Albret, Ehefrau von Antoine de Bourbon und Mutter von Henri de Navarra.

  • Der politische Hof von Henri de Navarre, dem späteren Henri IV, König von Frankreich und Navarra und seiner Frau Marguerite de Valois.


Marguerite d'Angoulême oder auch de Navarre, Schwester des französischen Renaissance- Königs François I. und Autorin des Heptameron - Sammlung von 72 kurzen Erzählungen dem Vorbild des Decamerone -  lebte in diesem Schloss. Als überzeugte Humanistin ließ sie Jacques Lefèvre d'Étaples, der den Spitznamen "französischer Erasmus" erhielt, nach Nérac kommen.

Jeanne d'Albret, ihre Tochter, war ebenfalls sensibel für die Ideen ihrer Zeit und holte Theodore de Bèze an ihren Hof, bevor sie zum Protestantismus konvertierte. In diesem Umfeld lebte Henri III. von Navarra, der spätere König Henri IV. In diesem Schloss lebte er zehn Jahre lang mit seiner Frau Königin Marguerite de Valois, bekannt als Königin Margot.

Im 16. Jahrhundert wurde die Umgebung des Schlosses verändert und mit einem Park und einem Lustgarten verschönert, der sich an den ersten Gärten der Renaissance orientiert. Dieses Ensemble bildete seinerzeit ein wahres Königsgut. Privilegierte Plätze des Hofes, der Park und die Gärten waren Orte der täglichen Unterhaltung, wo Spiele und Spaziergänge praktiziert und viele Feste gefeiert wurden. Letzteres ist der Ursprung der Schaffung der Allee der 3000 Stufen, im Park der Garenne, entlang der Baïse. Diese Allee, die im Laufe der Jahre mit neuen Brunnen unterbrochen wurde, war damals von Mauern umgeben und vom Schloss aus über eine Brücke erreichbar.

Nach der Krönung von Henri III. von Navarra zum König von Frankreich wurde das Schloss verlassen. Es wurde 1651 von Henri von Lothringen, Herzog von Mayenne, teilweise zerstört, nachdem sich die Stadt gegen König Louis XIII. von Frankreich aufgelehnt hatte, und dann während der Französischen Revolution abgebaut, mit Ausnahme des nördlichen Teils, der heute ein Museum ist.

Anhand von Sammlungen aus dem 16. bis 19. Jahrhundert ermöglicht die Ausstellung "Das Schloss von Nérac: Die Geschichte der Albrets bis zu den Ursprüngen Heinrichs IV." den Besuchern, den Geist des Hofes von Navarra während der Renaissance zu entdecken.

Wir danken den Verantwortlichen des Château de Nérac für Texte und Photos. Die Bildrechte liegen dort.
Eintrittspreise
Sonderpreis 2021
Erwachsene: 3,00€
Kostenlos für Kinder bis 12 Jahre
(Stand 2021)
Öffnungszeiten
Montag & Sonntag geschlossen
Dienstag: 13:30h bis 18:00h
Mittwoch bis Samstag: 10:00h bis 12:30h und 13:30h bis 18:00h

Die Kasse und der Zugang zum Schloss schließen 30 Minuten vor Schließung der Anlage.
(Stand 2021)

Alle Angaben ohne Gewähr. Öffnungszeiten können sich ändern. Bitte überprüfen Sie diese kurzfristig auf der Website.
Hotels in der Nähe
Schöne Vorschläge finden Sie hier bei unserem Partner booking.com.
Touren-Tipps
Reisetipps

Allgemeine Tipps Für Schlösser- und Burgentouren empfehlen wir das niederschlagsarme Frühjahr und den milden Herbst. Im Süden (z.B. im Katharerland) sollten Sie Touren gut vorbereiten (genug Wasser / Sonnenschutz LF 50) und nicht alleine gehen - die Orte sind zum Teil sehr abgelegen. WICHTIG: Checken Sie vor dem Besuch - gerade bei kleineren Schlössern - die Öffnungszeiten auf deren Website.

Tickets Viele französische Kulturdenkmäler gehören zu den beliebtesten Sehenswürdigkeiten Europas. Bestellen Sie - sofern möglich - die Karten vorab. Gerade bei vielen Schlössern im Loire-Gebiet oder Orten wie der Abtei Mont Saint Michel haben Sie teils SEHR lange Wartezeiten.

Reiseführer Wir verwenden gerne den Baedeker Reiseführer Frankreich oder Lonely Planet Reiseführer Frankreich (Lonely Planet Reiseführer Deutsch). Als Hosentaschen-Reiseführer nutzen wir außerdem den MARCO POLO Reiseführer Frankreich: Reisen mit Insider-Tipps.

Lese-Tipps

Anzeige
Banner : ROSE : Lieferbar MTB : 728x90