Château de Monte-Cristo

Anzeige
Chateau-de-Monte-Cristo_Schloss-des-Schriftstellers-Alexandre-Dumas_c-F-L-Chateau-de-Monte-Cristo_800
Schloss des Schriftstellers Alexandre Dumas © F.L. / Chateau de Monte-Cristo
Chateau-de-Monte-Cristo_Sommerliches-Chateau_c-Vincent-Felloni-Chateau-de-Monte-Cristo_800
Summertime © Vincent Felloni / Chateau de Monte-Cristo
Chateau-de-Monte-Cristo_Fassade_c-F-L-Chateau-de-Monte-Cristo_800
Fassadenansicht © F.L. / Chateau de Monte-Cristo
Adresse
78560 Le Port-Marly
Île-de-France
Frankreich

Karte
Wissenswertes über Château de Monte-Cristo

Lesezeit: 3 min

Das Château de Monte-Cristo war Alexandre Dumas irdisches Paradies... und heute ein echtes Juwel in zauberhafter Umgebung vor den Toren von Paris.

Auf dem Höhepunkt seines Ruhmes suchte Alexandre Dumas die nötige Ruhe, um fernab vom Tumult der Stadt zu schreiben. 1844 erfüllte sich der Schriftsteller auf einem Hügel in Port-Marly in den Yvelines einen Traum: ein Renaissanceschloss, das gegenüber einem gotischen Castel, umgeben von Wasser, errichtet wurde. Der Park sollte im englischen Stil angelegt und mit Grotten, Steingärten und Wasserfällen verschönert werden... Dumas gab seine Direktiven und sein Anwesen wurde nach seinen Wünschen gestaltet. Am 25. Juli 1847 strömten Freunde, Bewunderer und Neugierige zu seiner Einweihungsfeier.

Das Schloss hat zwei Türmchen, die mit den ineinander verschlungenen Initialen des Schriftstellers verziert sind. An den vollständig skulptierten Fassaden reiben sich florale Motive, Engel, Musikinstrumente und Waffen mit verschiedenen seltsamen Tieren. Über jedem Fenster im Erdgeschoss scheint das Porträt eines Schriftstellers für die Ewigkeit fixiert zu sein. Am Ehrenplatz, über der Eingangstür, heißt Alexandre Dumas selbst Sie als Gäste willkommen. Auf dem Giebel sind die Wappen seiner Vorfahren ausgebreitet mit dem Motto "Ich liebe, wer mich liebt".

Im ersten Stock des Schlosses hat ein Raum einen besonderen Charakter, ein authentischer maurischer Salon. Die Wände sind mit Skulpturen und Arabesken verziert, die von tunesischen Handwerkern fein in Stuck gemeißelt wurden und die der Schriftsteller von einer seiner Reisen mitgebracht hatte.

In der Nähe des Haupthauses findet sich ein kleines neugotisches Schloss, von Dumas "Château d'If" genannt, dies war Dumas' Arbeitszimmer. Es steht in seinem eigenen Wassergraben und ist voller architektonischer Kuriositäten. Seine Fassaden sind mit Tafeln mit den Titeln seiner fast 90 Werke und mit Skulpturen einiger seiner fiktiven Helden geschmückt. Sie finden Darstellungen von Henri III, Edmond Dantès oder dem Herzog von Guise...

Dumas liebte es, in Monte-Cristo zu unterhalten. Er hielt Hof, unterhielt seine weiblichen Eroberungen und organisierte fabelhafte Partys, bei denen er kulinarische Gerichte seiner eigenen Erfindung servierte. Seine Tür stand jedem offen, auch vielen, die auf seine Kosten lebten und seine legendäre Gastfreundschaft und Großzügigkeit ausnutzten. In Dumas' Haus gab es auch viele Haustiere. Hunde und Katzen streiften über das Gelände, aber die Menagerie umfasste auch Papageien, Affen und sogar einen Geier ... das Leben war nie langweilig im Hause Dumas.

1848 musste Dumas, verfolgt von seinen zahlreichen Gläubigern, seinen Besitz mit Verlust verkaufen, ebenso wie alle Möbel. Dumas mit dem Einverständnis des Käufers in Monte-Cristo bleiben, bis er 1851 sein persönliches Paradies hinter sich ließ und ins Exil nach Belgien ging. Das Schloss wurde dann von Hand zu Hand weitergereicht.

Der Park umfängt das Schloss wie in einer grüne Umarmung - eine anmutige Kulisse. Dumas wollte einen Garten im englischen Stil, bepflanzt mit den schönsten Bäumen: "Lärchen, Tannen, Eichen, Birken, Hainbuchen, Limettenbäume..." Die natürlichen Gegebenheiten der Gegend in Verbindung mit den zahlreichen Quellen waren die perfekten Zutaten für die idealisierte romantische Atmosphäre, die er suchte, und das Ergebnis ist wunderschön inszeniert. Springbrunnen, Steingärten und Wasserfälle vervollständigten den Effekt.

Seit 1970 gehört die Burg von Monte Cristo dem Syndicat intercommunal de Monte Cristo, zu dem die Städte Port-Marly, Marly le Roi und Le Pecq gehören. Zusammen mit der Société des amis d'Alexandre Dumas setzt das Syndicat intercommunal alles daran, die Stätte zu retten und am Leben zu erhalten. Das Schloss ist denkmalgeschützt und wurde mehrfach restauriert. Es ist für die Öffentlichkeit zugänglich, präsentiert eine Dumas gewidmete Ausstellung und ist Schauplatz von festlichen und kulturellen Veranstaltungen.

Wir danken den Verantwortlichen von Château de Monte-Cristo für Texte und Photos. Die Bildrechte liegen dort.

Eintrittspreise
Schloss und Park:
Dienstag bis Sonntag
Regulär: 8,00€
Ermäßigt/unter 25 Jahren: 6,00€
Kinder unter 8 Jahren: frei

Geführte Touren am 2. Sonntag im Monat von Februar bis November.(Nur auf Französisch)
Von 13.30h bis 17:00h
Regulär: 9,00€
Kinder von 3 bis 7: 2,00€
Kinder unter 3 Jahren: frei

Andere Führungen finden Sie auf der Website.
(Stand 2021)
Öffnungszeiten
Vom 1. März bis 30. Juni / Vom 1. September bis 1. November:
Dienstag und Donnerstag von 10:00h bis 12:30 Uhr und von 14:00h bis 18:00h
Mittwoch und Freitag von 14:00h bis 18:00h.
Samstag und Sonntag von 10:00h bis 18:00h
Am Montag geschlossen.

Vom 1. Juli bis 31. August
Dienstag bis Freitag von 10:00h bis 12:30 Uhr und von 14:00h bis 18:00h
Samstag und Sonntag von 10:00h bis 18:00h
Am Montag geschlossen.

Führungen am 2. Sonntag im Monat. Geführte und dramatisierte Touren am letzten Sonntag des Monats.
Begrenzte Anzahl von Plätzen pro Tourplan.
Der Kartenverkauf endet 45 Minuten vor Schließung.

Vom 2. November bis 28. Februar
Samstags und sonntags von 13:00h bis 17:00h
Führungen am 2. Sonntag des Monats im Februar, März und November. Begrenzte Anzahl von Plätzen pro Tourplan.
(Stand 2021)

Alle Angaben ohne Gewähr. Öffnungszeiten können sich ändern. Bitte überprüfen Sie diese kurzfristig auf der Website.
Hotels in der Nähe
Schöne Vorschläge finden Sie hier bei unserem Partner booking.com.
Touren-Tipps
Reisetipps

Allgemeine Tipps Für Schlösser- und Burgentouren empfehlen wir das niederschlagsarme Frühjahr und den milden Herbst. Im Süden (z.B. im Katharerland) sollten Sie Touren gut vorbereiten (genug Wasser / Sonnenschutz LF 50) und nicht alleine gehen - die Orte sind zum Teil sehr abgelegen. WICHTIG: Checken Sie vor dem Besuch - gerade bei kleineren Schlössern - die Öffnungszeiten auf deren Website.

Tickets Viele französische Kulturdenkmäler gehören zu den beliebtesten Sehenswürdigkeiten Europas. Bestellen Sie - sofern möglich - die Karten vorab. Gerade bei vielen Schlössern im Loire-Gebiet oder Orten wie der Abtei Mont Saint Michel haben Sie teils SEHR lange Wartezeiten.

Reiseführer Wir verwenden gerne den Baedeker Reiseführer Frankreich oder Lonely Planet Reiseführer Frankreich (Lonely Planet Reiseführer Deutsch). Als Hosentaschen-Reiseführer nutzen wir außerdem den MARCO POLO Reiseführer Frankreich: Reisen mit Insider-Tipps.

Lese-Tipps

Anzeige