Chillingham Castle

Anzeige
Chillingham-Castle_Luftaufnahme_c-Chillingham-Castle_800
Chillingham Castle aus der Vogelperspektive Photo © Chillingham Castle
Chillingham-Castle_Suedfassade_c-Chillingham-Castle_800
Südfassade Photo © Chillingham Castle
Chillingham-Castle_Schloss-und-sommerliche-Gaerten_c-Chillingham-Castle_800
Chillingham Castle und seine sommerlicher Gärten Photo © Chillingham Castle
Chillingham-Castle_Nordfassade-mit-Kanone_c-Chillingham-Castle_800
Nordfassade mit dekorativer Kanone Photo © Chillingham Castle
Chillingham-Castle_Edward-I-Zimmer_c-Chillingham-Castle_800
Edward I Zimmer Photo © Chillingham Castle
Chillingham-Castle_Dramatischer-Innenhof_c-Chillingham-Castle_800
Dramatische Atmosphäre im Innenhof Photo © Chillingham Castle
Chillingham-Castle_Der-Renaissancegarten_c-Chillingham-Castle_800
Der Renaissancegarten Photo © Chillingham Castle
Adresse
NE66 5NJ Chillingham // Alnwick
North East England
GB - England

Karte
Wissenswertes über Chillingham Castle

Lesezeit: 6 min

Chillingham Castle ist eine im 13. Jahrhundert erbaute Festung in Northumberland, die für ihre Bewohner und deren Taten und Schlachten berühmt ist. Mit seinen schönen Räumen, Gärten, Seen und Brunnen ist das Schloss seit 1246 im Besitz einer ununterbrochenen Blutlinie, die auf die Earls Grey zurückgeht.

Die Familie des jetzigen Besitzers Sir Humphry Wakefields lebt seit 400 Jahren auf denselben Ländereien im Lake District, nur halb so lange wie die Greys auf Chillingham und ihren anderen umliegenden Schlössern. Seine Frau, Lady Wakefield ist die Tochter der ehemaligen Lady Mary Grey aus der historischen Chillingham-Familienlinie.

Nur zwanzig Minuten von der Küste entfernt, und nur wenige Kilometer von den Burgen Alnwick Castle und Bamburgh Castle ist dieses romantische und blühende Schloss perfekt für Kurzurlaube oder Familienausflüge! Wenn Sie auf der Suche nach einem schaurigen Erlebnis sind, werden Sie in der "Folterkammer" und bei den abendlichen Geistertouren, die zu den spukhaftesten Schlössern Englands zählen, sicher gut unterhalten. Chillingham Castle rühmt sich der höchsten Werte an paranormaler Aktivität im Land, mit einer großen Sammlung von Gespenstern und Erscheinungen, die von Besuchern im Laufe der Jahre gesichtet wurden.

Von der Familie Vescy zu Sir Ralph Grey of Wark
Im 12. Jahrhundert als Kloster erbaut, ist Chillingham seit 1246 die Heimat der Familie Grey und ihrer Nachkommen. Im Jahr 1296 zerstörte ein schottischer Überfall das ursprüngliche Herrenhaus, das möglicherweise durch ein Turmhaus ersetzt wurde, das heute einen der vier Ecktürme bildet. Ursprünglich gehörte der Besitz einer Familie Vescy. Sie verpfändeten ihn an Sir Thomas de Heton, der ab 1329 alleiniger Eigentümer war. Als William de Hetons im Jahr 1400 starb, erbten zunächst seine Töchter und von dort gelangte Chillingham ab 1426 an Sir Ralph Grey of Wark.

Nachdem Sir Thomas de Heaton 1344 eine Lizenz zum Bau von Zinnen erhalten hatte, wurde Chillingham zu einer vollständig befestigten Burg mit Kerkern und Folterkammern. Seine Burg hatte einen viereckigen Grundriss mit massiven Türmen an den vier Ecken an, ein Stil, der in Northumberland selten zu finden ist.

Es existiert noch heute das Dokument aus jenem Jahr, das die königlichen Erlaubnisse zum Hinzufügen von Zinnen gab. Man findet sie in einem der ältesten Repräsentationsräume des Castle: dem Raum Edwards I., der das Schloss im Jahr 1298 auf seinem Weg zur Schlacht bei Falkirk gegen die Schotten unter William Wallace besuchte.

Von Shakespeare und Hochverrat
Zu den vielen Befehlshabern der Burg gehören 18 Knights of the Garter - Mitglieder des Hosenbandordens. Die Familie wird nicht nur in den königlichen Archiven genannt, sondern auch bei Shakespeare erwähnt.

Die Königliche Gunst wurde allerdings durch nicht weniger als acht Hinrichtungen wegen Hochverrats ausgeglichen! Die Mitglieder der Familie wählten in den Konflikten verschiedene Seiten und so überlebte Chillingham, denn der Verlierer hatte immer "einen Freund am Hof".

Hier waren Könige zu Gast
Während der blutigen Grenzfehden in Northumberland nahm Chillingham eine strategische Position ein. Chillingham Castle wurde oft angegriffen und erfreute sich oft der Gunst königlicher Besucher, eine Tradition, die bis heute anhält. Sir Henry Wakefield war Schatzmeister von England unter König Edward IV. und im letzten Jahrhundert war Sir Humphrys Vater, Sir Edward Wakefield, sowohl Schatzmeister als auch Comptroller of the Queen's Household. Im Jahr 1245 kam König Heinrich III. nach Chillingham, ebenso wie die Könige Edward I. und James I. Charles I. verbrachte hier drei verzweifelte Nächte, kurz bevor er eingekerkert wurde. Edward VIII. kam hierher, um zu jagen, und Mitglieder der heutigen königlichen Familie setzen die Tradition mit privaten Besuchen des Schlosses in diesem Jahrhundert fort.

Tudor- und Stuartzeit
Chillingham wurde in den Jahren der Pilgrimage of Grace im 16. Jahrhundert beschädigt. In der Tudor- und Stuart-Zeit wurde es renoviert und umgestaltet. In seinem Zentrum befindet sich die Great Hall, ein elisabethanischer Saal, der von einer mittelalterlichen Minnesängergalerie überragt wird. Die Arbeiten zur Sanierung des Nordbereichs des Schlosses fanden 1610 statt, möglicherweise unter der Leitung von Inigo Jones, obwohl dies nicht bewiesen ist.

Der König James VI. von Schottland war Gast auf Chillingham auf dem Weg zu seiner englischen Krönung als James I. von England. Der damalige Schlosskommandant war das Patenkind von Königin Elisabeth. Er war der "Vermittler" zwischen den englischen und schottischen Höfen während dieser schwierigen Zeiten der königlichen Nachfolge und führte faszinierende Tagebücher über diese Tage.

Im 18. Jahrhundert wurde das Gelände nach den Ideen von Capability Brown neugestaltet, und der Schüler von Robert Adam, Paterson, arbeitete am Ostflügel. Im Jahr 1832 kam König Louis Philippe von Frankreich zu Besuch und schenkte feine Urnen aus seinem Versailler Schloss. Extravagante Gärten und Alleen wurden für den königlichen Besuch angelegt.

Mittelalterliche Stärke und Prunkräume
Im Laufe der Jahrhunderte sind die architektonischen Details und die massiven Mauern des Schlosses unverändert geblieben. Die mittelalterliche Stärke und der Charakter blieben erhalten. Den Besucher erwarten prächtige Prunkräume neben beängstigenden Kerkern und Folterkammern. Besonders sehenswert ist die Große Halle - ein elisabethanischer Saal, der mit seinem typischen Steinfliesenboden, Wandteppichen, Rüstungen, Waffen und den Geweihen von Hirschen und Wildrindern wie in früheren Zeiten ein seltenes und überliefertes Zeugnis jener höfischen Tage darstellt.

Er wurde zwischen den Südtürmen gebaut, speziell für den königlichen Besuch von James VI. von Schottland. Seitdem wurden hier viele Könige bewirtet. Die Wände sind mit Waffen und Trophäen aus aller Welt behängt, die sowohl die kämpferische Natur der Menschheit als auch die Ursprünge dieser Burg zeigen. Die großen Fenster des Raumes blickten auf den Innenhof, an den „gefährlichen" Außenwänden gab es keine großen Fenster.

Extravagante Gärten für einen König und Chillingham-Rinder
Es gibt wunderschöne Parklandschaften, Seen, Gärten von historischen Gestaltern, Statuen und Springbrunnen. Der Garten ist ein äußerst seltenes Überbleibsel aus dem Jahr 1828 und ist das Werk des königlichen Designers Sir Jeffry Wyatville, frisch von seinen königlichen Triumphen in Windsor. Die Urnen und Statuen sind moderne Komposit-Kopien, geben aber eine Atmosphäre der Originalität. Die berühmte Staudenrabatte ist die längste in Nordengland. Das idyllische Schlossgelände bietet einen herrlichen Blick auf die umliegende Landschaft mit den umliegenden Bauernhöfen und die malerische Größe der Cheviots.

Der 600 Hektar große Park von Chillingham ist auch für seine wilden weißen Rinder bekannt, die dort leben, seit 1220 eine Parkmauer errichtet wurde. Möglicherweise haben sie schon Jahrhunderte vorher dort gelebt. Die Chillingham-Rinder wurden im Mittelalter gejagt, aber heute leben sie frei im Park und werden von einem Aufseher bewacht. Sie werden nie angefasst und haben tatsächlich keinen menschlichen Eingriff in ihr Leben.

Wir danken den Verantwortlichen von Chillingham Castle für Infos und Photos. Die Bildrechte liegen dort.
Eintrittspreise
Erwachsene: £10.50
Ermäßigungt: £9.50
Kinder (unter 16 Jahren): £6.50
Familie (2 Erwachsene & bis zu 3 Kinder unter 16 Jahren): £26.00

Bitte zahlen Sie mit Karte, wenn möglich.
(Stand 2021)
Öffnungszeiten
Vom 17.Mai bis 31. Oktober 2021:
täglich von 11:00h bis 17:00h (letzter Einlass um 16:00h)
(Stand 2021)

Alle Angaben ohne Gewähr. Öffnungszeiten können sich ändern. Bitte überprüfen Sie diese kurzfristig auf der Website.
Hotels in der Nähe
Schöne Vorschläge finden Sie hier bei unserem Partner booking.com.
Touren-Tipps
Reisetipps
WEITERE NÜTZLICHE LINKS:
Anzeige