Burg Wassenberg

Anzeige
Banner : ROSE : Lieferbar EBike : 728x90
D-Wassenburg Bergfried Ruud Snijders800
Bergried der Burg Wassenburg © Ruud Snijders
Adresse
Karte
Wissenswertes über Burg Wassenberg

Lesezeit: 3 min

Wassenberg, eine kleine Stadt in der Nähe der niederländischen Grenze, ist ein Juwel am Niederrhein.


Die Stadt besticht durch ihr historisches Ambiente, insbesondere in der Altstadt mit Burganlage, Stadtmauer und vielen historischen Gebäuden.


Hier können Besucher auf einem rund 3 km langen Spaziergang die Geschichte der Stadt entdecken, begleitet von Hinweistafeln, die in Wort und Bild allerlei Wissenswertes erzählen.


Auf dem Weg durch die historischen Gassen und Plätze wird Ihr Spaziergang zu einem unterhaltsamen und interessanten Erlebnis, die lauschigen Plätze laden immer wieder zum gemütlichen Verweilen ein.


Die Geschichte der Burg und der Stadt Wassenberg sind eng miteinander verbunden. Der 600 Jahre alte Bergfried ist das Wahrzeichen Wassenbergs. Von seiner Dachterrasse mit 7 Panoramatafeln kann man an schönen Tagen bis in die Niederlande, nach Belgien oder die Eifel blicken.


Seit 2019 lädt Ritter Gerhard zu einer spannenden Zeitreise durch Wassenberg ein. An sechs Stationen im Stadtgebiet erzählt er virtuell

Entdecken Sie mehr Burgen und Schlösser in Nordrhein-Westfalen auf burgen.de

Wissenswertes rund um die Wassenberger Stadtgeschichte und Burg.

Die Burg der Familie Wassenberg

1020 schenkte Kaiser Heinrich II. Burg und Land Wassenberg Gerardus von Antoing. Dieser nannte sich von nun an Gerhard Graf von Wassenberg und begründete damit das Grafenhaus Wassenberg, welches nach vier Generationen auf Burg Wassenberg das Grafentum Geldern gründete.

Die Burg Wassenberg besteht allerdings schon deutlich länger; der Vorgängerbau war vermutlich eine römische Wehranlage. Nach der Teilnahme des Grafen Gerhard III. von Wassenberg an den Kreuzzügen stiftete dieser die St.-Georgs-Basilika (deren Schiff nach Beschädigung im Zweiten Weltkrieg abgebrochen und durch einen Neubau ersetzt wurde) und ein zugeordnetes Stift.

1118 vollendete Gerhard IV. Graf von Wassenberg den Bau von Stift und Kirche, welche am 30. September 1118 durch Bischof Otbert von Lüttich geweiht wurde.

1131 heiratete Jutta von Wassenberg, die Schwester Gerhards, Walram von Limburg und brachte so Wassenberg in Limburg ein. Da die Stammlinie der Grafen von Wassenberg nun das Grafentum Geldern weiterführte, konnte sich 1202 der Sohn Herzog Heinrichs von Limburg, der Burg und Land Wassenberg erbte, nur noch „Herr von Wassenberg“ nennen. Schon 1273 erhielt Wassenberg Stadtrechte, die 1972 bei der kommunalen Neugliederung bestätigt wurden.

Eine von drei Höhenburgen am Niederrhein

Burg Wassenberg ist eine von nur drei Höhenburgen am Niederrhein neben Kleve und Liedberg.

Die heute erhaltenen Teile der Höhenburg innerhalb der Stadtmauer stammen fast alle aus dem Jahr 1420. Der auf einem nach allen Seiten abfallenden Hügel stehende viergeschossige quadratische Bergfried aus der ersten Hälfte des 15. Jahrhunderts ist aus Backstein gemauert und dient heute als Aussichtsturm mit Blick über das Rurtal.

Auf der südwestlichen Seite des Hügels befindet sich der Torturm mit einer korbbogigen Durchfahrt. An der Innenseite ist noch ein gotischer Spitzbogen erhalten. Das Obergeschoss und die Dachhaube stammen aus dem 18. Jahrhundert.

Die Burg Wassenberg wird seit dem 15. November 2018 unter dem Namen „Burg Wassenberg by Savio“ als Restaurant genutzt. Das Hotel wurde im Mai 2019 teilrenoviert neueröffnet.

Wir danken den Verantwortlichen der KUNST, KULTUR und HEIMATPFLEGE WASSENBERG gGmbH für Infos und Photo. Die Bildrechte liegen dort.

Eintrittspreise
./.
Öffnungszeiten
Restaurant:
Mittwoch bis Sonntag: 12:00h bis 22:00h
Küchenzeiten: 12:00h bis 14:00h und 18:00h bis 21:00h
Kaffee und Kuchen: 14:00h bis 17:00h

Besucher*innen können den Bergfried auf eigene Faust besteigen, um auf die Aufsichtsplattform zu gelangen.

Den Schlüssel für die Eingangstür erhält man gegen Hinterlegung eines Pfands an der Rezeption des Hotel-Restaurants Burg Wassenberg by Savio.

Die Räumlichkeiten des Bergfrieds sind bei laufenden Kunstausstellungen jeden Sonntag von 14:00h bis 16:00h geöffnet.


(Stand 2023)
Hotels in der Nähe
Schöne Vorschläge finden Sie hier bei unserem Partner booking.com.
Empfehlungen der Redaktion
Anzeige