Kasteel de Keverberg

Kasteel-de-Keverberg_Burg-ueber-der-Maas_c-Kasteel-de-Keverberg_800
Burg über der Maas © Kasteel de Keverberg
Kasteel-de-Keverberg_Restaurant-im-Innenhof_c-Kasteel-de-Keverberg_800
Restaurant im Innenhof © Kasteel de Keverberg
Kasteel-de-Keverberg_Terasse-im-Sommer_c-Joe-Saris-Kasteel-de-Keverberg_800
Terasse im Sommer © Kasteel de Keverberg
Kasteel-de-Keverberg_Innenhof_c-Jos-Saris_800
Der künstlerisch gestaltete Innenhof © Kasteel de Keverberg / Jos Saris
Adresse
Karte
Wissenswertes über Kasteel de Keverberg

Lesezeit: 5 min

Atmosphärische Plätze, Denkmal geschützte Gebäude und gemütliche Terrassen. Dazu noch ein fantastisches Maas-Panorama, Auen, eine Hügellandschaft und alles zusammen ergibt Kessel. Ein einzigartiger Ort, an dem die Zeit manchmal stehen geblieben zu sein scheint. Erleben Sie es selbst!

Besuchen Sie die Burg "de Keverberg" schlendern Sie über den Maasboulevard, machen Sie Rad- oder Wandertouren durch die schöne Natur und genießen Sie Kessels kulinarisches Menü. Sich auf den Charme dieses authentischen limburgischen Dorfes an der Maas einzulassen, lohnt sich!

Kessel ist ein Dorf mit einer reichen Geschichte. Der pittoreske Markt, die schmalen Sträßchen, die monumentalen Gebäude und stattlichen Bauernhäuser nehmen Sie mit in eine andere Zeit. Viele Sehenswürdigkeiten können Sie zu Fuß oder mit dem Fahrrad erkunden. Natürlich auch Kessels ganzen Stolz: die Burg des Dorfes. "Kasteel De Keverberg" können Sie unmöglich übersehen!

Die auffällige Burg thront hoch über dem historischen Kern des Dorfes. Die Ruine, der über 1000 Jahre alten Burg wurde erst vor ein paar Jahren wiederaufgebaut und ist heute eine der modernsten Burgen der Niederlande und gleichzeitig eine der Ältesten. Wo sich einst der Sitz der Grafen von Kessel befand, werden jetzt Feste und Versammlungen gehalten. Ein einzigartiges Gebäude in dem sich die Vergangenheit und die Zukunft begegnen. Sie sind herzlich willkommen, diese besondere Burg aus der Nähe, von innen und außen, zu betrachten.

Gegründet an einer Kreuzung wichtiger Handelswege sowohl zu Wasser auf dem Fluss Maas und zu Lande an der Straße von Antwerpen nach Köln diente die Burg zu deren Schutz und zur Durchsetzung der von Kaiser Otto I. an die Grafen von Kessel gewährten Zollrechte. Im 10. Jahrhundert wurde an dieser Stelle ein 15 Meter hoher viereckiger Turm errichtet, von dem die Mautgebühren erhoben wurden. Später wurde dieser quadratische Turm teilweise abgerissen und ein künstlicher Erdhügel, die sogenannte Motte weiter erhöht, so dass ein neun Meter hoher Plateauhügel entstand. Auf diesem Hügel wurde im zwölften Jahrhundert ein Ringwall errichtet. Der Ort und das Kasteel wurden aufgrund finanzieller Schwierigkeiten 1279 an Rainald I. von Geldern verkauft. Später erweiterte man die Burg um einen Torturm, gefolgt von einem Wohnturm und einem Tor zur Maas. Nach und nach entstand die Form des Schlosses, das bis November 1944 die Skyline von Kessel prägte.

Im Jahr 1338 nahm die erste Generation der Herren von Kessel die Burg und das Landgut wieder an sich und behielten die Herrschaft Nordlimburg für die nächsten zweihundert Jahre. Danach übernimmt die Familie van Merwijck für die nächsten 250 Jahre. Die Anhänger der Generalstaaten als auch Wilhelm von Oranien zerstörten die Burg mehrmals, aber die van Merwijcks bauten sie immer wieder auf. Am Ende des Achtzigjährigen Krieges errichtete man eine Mauer rund um die Burg und den Garten. Diese Mauer steht auch heute noch und stammt aus dem Jahr 1651.

Im Jahr 1798 kam die Burg in den Besitz der Familie van Keverberg, von der sie ihren heutigen Namen hat. Nach dem Tod von Baron Frits van Keverberg stand die Burg leer. Ein deutscher Klosterorden -die Schwestern von der Göttlichen Vorsehung durften die Burg für 1 Gulden pro Jahr benutzen. Sie gründeten ein Mädchenpensionat und ein Internat für Schifferkinder.

Am Ende des Zweiten Weltkrieges setzten die Deutschen das Schloss in Brand und zerstörten es. Die Burg wurde zu einer Ruine. Dank hoher Fördergelder aus Provinz und Region, Spenden und tausender ehrenamtlicher Arbeitsstunden konnte die auf eine Bürgerinitiative zurückgehende Restaurierung vollendet werden. Im September 2015 wurde das wiederaufgebaute Schloss feierlich eröffnet. Einzigartig ist die Art des Wiederaufbaus einer Ruine, wobei der alte Teil so weit wie möglich intakt gelassen wurde, während die alte Form der ursprünglichen Burg mit modernen Materialien und klaren Linien wieder aufgebaut wird. Dadurch wurden die Konturen der Burg wieder erkennbar, die vor der Zerstörung der Burg am Ende des Zweiten Weltkriegs entstanden sind.

Wie bei einer Burg so üblich, muss sie erst einmal erobert werden. Über 50 Stufen müssen Sie erklimmen, um den Haupteingang zu erreichen. Nach diesem Fußmarsch wird Sie der fantastische Panoramablick über das Maastal überraschen. Für diejenigen, die schlecht zu Fuß sind, gibt es einen Aufzug, sodass alle Ebenen des Gebäudes für jeden gut zu erreichen sind. Im Inneren werden Sie von den freundlichen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern empfangen, die Sie in die Geschichte der wiedererrichteten Burg eintauchen lassen.

Im historischen Innenhof können Sie sich bei Kaffee und Kuchen von der ersten Anstrengung erholen. Eine fantastische Lokalität mit einer einzigartigen, geschichtsträchtigen Atmosphäre. Ab Frühling 2021 gibt es auch die Möglichkeit einen Frühstück oder Mittagsessen zu genießen, auf die Maasterrasse oder in die Burgt im Binnenplaats.

Kessel ist die ideale Start-, Pausen- oder Endstation für jeden Wanderer und Radfahrer. Die charmanten Sträßchen, schönen Maaspanoramas, die wunderschöne Natur und die gemütlichen Terrassen machen Kessel zu einem wahren Wanderparadies. Der Laden des Fremdenverkehrsvereins VVV, am Fuße der Burg ‚de Keverberg’ ist Ausgangsunkt für diverse lokale und regionale Wanderrouten.
Kessel hat für jeden das Richtige. Ob Sie Geschichte oder Natur mögen, Wandern oder Fahrradfahren, es gibt unwahrscheinlich viel zu erleben - für Jung und Alt! Und das alles nur auf 15 Minuten mit Auto von Venlo oder Roermond. Kostenloses Parken ist auf dem Gravenhof möglich: Ondersteweg 1, Kessel. Wir sehen uns bei Kasteel De Keverberg!

Wir danken den Verantwortlichen des Kasteel de Keverberg für Infos und Photos. Die Bildrechte liegen dort.
Eintrittspreise
Es gibt für Sie zwei Möglichkeiten, die modernste Burg der Niederlande zu besichtigen:
- Mit einem Führer: Die Führung dauert ca. 1 ½ h. Im voraus telefonisch oder per E-mail zu buchen für Gruppen ab 8 Personen.
- Ohne Führung: Preis 7,50 € für Erwachsene und 3,50 € für Kinder von 5 - 12 Jahren.
Kinder bis 4 Jahre frei.

Während der Führung können Kinder an der interaktiven „Abenteuersuche nach den Scherben” in der Burg teilnehmen. Eine Entdeckungstour in die Vergangenheit, der Zeit von Grafen und Baronen. Es gibt am Ende auch eine schöne Belohnung für die Schatzjäger.
(Stand 2021)
Öffnungszeiten
Mittwoch bis Montag: von 11:00h bis 17:00h
Dienstag: Geschlossen
(Stand 2021)

Alle Angaben ohne Gewähr. Öffnungszeiten können sich ändern. Bitte überprüfen Sie diese kurzfristig auf der Website.
Hotels in der Nähe
Schöne Vorschläge finden Sie hier bei unserem Partner booking.com.
Touren-Tipps