Montsoreau

Montsoreau_kv_4534

Schloss Montsoreau

Schloss Montsoreau (Loireregion, Frankreich), vom gegenüberliegenden Flussufer gesehen
Schloss Montsoreau, vom gegenüberliegenden Flussufer gesehen

Im Gegensatz zu anderen Burgen der Region war die Burg direkt am Flussufer der Loire gebaut, nahe dem Zusammenfluss der Loire und der Vienne. Erst 1820 wurde der Fluss zurückgedrängt und eine Uferstraße gebaut.

Von der Dachterrasse hat man einen wunderschönen Ausblick über das Loiretal und die Flüsse.

Gelegen am Treffpunkt dreier Regionen, dem Anjou, Poitou und der Tourraine, und nahe großer Handelsstraßen ist Montsoreau an einem strategisch wichtigen Platz gebaut um den Verkehr auf der Loire und den Straßen zu kontrollieren.

Im Mittelalter gehörte der Ort Montsoreau zu den 32 befestigten Städten des Anjou, heute zu den “Plus Beaux Village de France”, den schönsten Dörfern Frankreichs. So ändern sich die Zeiten.

Alles begann im Mittelalter, als im 11. Jahrhundert ein „castrum“ an diesem Ort errichtet wurde.
Die Heirat des Jean de Chambes, Ratgeber am Hof des französischen Königs Charles VII. mit Jeanne Chabot, der Erbin des Dorfes, im Jahr 1445 leitete eine Phase des Wohlstands ein. Er ließ die Burg auf den Resten des alten castrums bauen. Sie umfasst einen großen Hauptturm und 2 Flügel.



Im 15. Jahrhundert wurde die Burg in einen repräsentativen Palst umgebaut. Jean de Chambes ließ die 2 Renaissancetürme mit reichen Verzierungen errichten und gab so dem Gebäude von der Hofseite ein neues Gesicht.

Charles de Chambes, Graf von Montsoreau, heiratete Françoise de Maridor im Jahr 1575. Sie ist die berühmte Heldin des Buches “La Dame de Montsoreau“ von Alexandre Dumas. Von ihrem Ehemann gezwungen, lockte sie den Gouverneur des Anjou Bussy d´Amboise, welcher behauptete ihr Liebhaber zu sein, in ein nahegelegenes Schloß, wo er ermordet wurde. Das Ehepaar lebte noch 40 Jahre glücklich zusammen und hatte 9 Kinder.

Im 19. Jahrhundert wurde die Anlage als Wohnhaus aufgeteilt und Lagerhaus genutzt.

Der Conseil General of Maine et Loire kaufte die Domäne am Anfang des 20. Jahrhunderts. Die Restaurierungsarbeiten fanden von 1923 bis 1956 statt und die Burg wurde ein Museum. Heute ist Montsoreau ein historisches Monument.

Quelle: http://www.chateau-montsoreau.com/

Les Imaginaires de Loire

In der Burg gibt es eine ständige Ausstellung, welche man im Rahmen einer autovisuellen Tour durch 18 Räume erkunden kann. Der Besucher erlebt den Fluß, Transport und Handel, die Geschichte der „Dame de Montsoreau“ und vieles mehr.


Château de Montsoreau

Schloss Montsoreau (Loireregion, Frankreich), Palas von der Strasse aus gesehen
Schloss Montsoreau, Palas von der Strasse aus gesehen
Passage du Marquis de Geoffre
49730 Montsoreau
Département Maine-et-Loire
Frankreich

http://www.chateau-montsoreau.com/

EINTRITTSPREISE (Stand 2014)
Erwachsene : 9,20 € €
Kinder (5 – 14 ) : 5,50 €
Kinder (15 – 18) : 7,30 €

ÖFFNUNGSZEITEN (Stand 2014)
01.März bis 30.April täglich von 14:00h bis 18:00h
01,Mai bis 30.September täglich von 10:00h bis 19:00h
01.Oktober bis 11.November täglich von 14:00h bis 18:00h
Außer am 01.,02.,08.-11.11. von 11:00h bis 18:00h

Besucher-Tipp
Sollten Sie auch die nahegelegene Abtei Fontevraud besuchen wollen, gibt es ein preisgünstiges Kombiticket.

Anfahrt
59 km westlich von Tours über die A85 (Ausfahrt #5 in Bourgueil).
Parkplätze im Ort
Restaurant : ja
Souvenirshop : ja


Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen