Schloss Hallwyl

Schloss-Hallwyl_bksma_sh_Aussenaufnahme
Aussenaufnahme © Schloss Hallwyl/bksma-sh
Schloss-Hallwyl_Luftaufnahme
Luftaufnahme © Schloss Hallwyl
Schloss-Hallwyl_Nachtaufnahme-Innenhof
Illumination Vorburg © Schloss Hallwyl
Schloss-Hallwyl_mit-Aabach
Schloss mit Spiegelung im Aabach © Schloss Hallwyl
Schloss-Hallwyl_Allee
Allee © Schloss Hallwyl
Adresse
Karte
Wissenswertes über Schloss Hallwyl

Lesezeit: 2 min

Sanft umgarnt vom Aabach, ist das Schloss Hallwyl eines der bedeutendsten Wasserschlösser der Schweiz. Vor den Schlossmauern lockt das idyllische Naturschutzgebiet des Hallwilersees. Das romantische Schloss Hallwyl bietet viel Geschichte und Natur. Beliebt ist das Schloss auch für Hochzeiten und andere gesellschaftliche Anlässe.

Im späten 12. Jahrhundert gründeten die Herren von Hallwyl eine kleine Burganlage. Sie bestand aus einem Wohnturm, der auf drei Seiten von einem Trockengraben umgeben war. Ein Wirtschaftshof diente der Selbstversorgung der Burgbewohner, dieser war vermutlich älter als die Burg.

Im 14. Jahrhundert wurde die Turmburg zur befestigten Wasserburg ausgebaut. Die Eidgenossen steckten die Burg 1415 bei der Eroberung des Aargaus in Brand. Der mehrjährige Wiederaufbau ging nahtlos in einen Ausbau der Burganlage über. Um 1500 errichteten die Herren von Hallwyl an den Ostecken der Hinteren Insel Geschütztürme mit dicken Mauern, Schiessnischen und -scharten.

Einige Jahrzehnte später wurde die Burg zum Schloss ausgebaut. Hans Theodor von Hallwyl gestaltete 1871 das Vordere Haus, den Torturm und den Westbau im Stil der Neugotik um. Noch waren die Arbeiten im Innenausbau nicht abgeschlossen als die Wirtschaftskrise von 1874 den Bauherrn in den Konkurs führte.

1910 bis 1916 wurde Schloss Hallwyl nach den damals modernsten denkmalpflegerischen Richtlinien restauriert, wobei die neugotischen Umbauten wieder entfernt wurden. Nach dem Tod ihres Gatten rief Wilhelmina von Hallwyl 1925 die Hallwil-Stiftung ins Leben. Sie bildete die Trägerschaft der Schlossanlage und machte diese der Öffentlichkeit zugänglich.
Im Jahr 1994 ging das Schloss als Schenkung an den Kanton Aargau über.

Die Dauerausstellung im Schlossmuseum veranschaulicht die Geschichte der Familie von Hallwyl und ihre Beziehungen. Das Kleinadelsgeschlecht hatte sich in seiner über 800-jährigen Geschichte vielfältig hervorgetan, unter anderem auf den eidgenössischen Schlachtfeldern, an den europäischen Höfen und in der Wissenschaft.

Erkunden Sie auf einem Rundgang durch die Schlossräume mittelalterliche als auch neuzeitliche Lebenswelten erzählt in elf Themen. Über den Audioführer werden Sie durch das Schloss geleitet und erfahren über die Lebensgeschichten des Kleinadels. Aber auch die einfachen Leute, wie die Bauern und Untertanen der Herrschaft Hallwyl kommen zu Wort. Für Kinder gibt es eine spezielle Audiotour. Nach dem Besuch des Museums lädt der idyllische Schlosshof mit Café zum Verweilen ein. An ausgewählten Daten finden öffentliche Führungen, Veranstaltungen und Naturexkursionen statt.

Wir danken den Verantwortlichen von Schloss Hallwyl für Texte und Photos. Die Bildrechte liegen dort.
Eintrittspreise
Ganze Schlossanlage:
Erwachsene: CHF 14,00
Berufslernende und Studierende: CHF 10,00
Kinder: CHF 8,00


Schlosshof und Bistro (ohne Museum):
Erwachsene CHF 3,00€
Berufslernende und Studierende CHF 2.50
Kinder (6-16 Jahre) gratis

(Stand 2020)
Öffnungszeiten
Montag geschlossen (Spezielle Öffnungszeiten an Feiertagen)
Dienstag bis Sonntag: 10:00h bis 17:00h

(Stand 2020)

Alle Angaben ohne Gewähr. Öffnungszeiten können sich ändern. Bitte überprüfen Sie diese kurzfristig auf der Website.
Hotels in der Nähe
Schöne Vorschläge finden Sie hier bei unserem Partner booking.com.
Touren-Tipps