Scalloway Castle

Scalloway-Castle_9140
Scalloway-Castle_9136
Scalloway-Castle_9163
Scalloway-Castle_9176
Scalloway Castle
ZE1 0TP Scalloway

GB - Schottland

Scalloway Castle liegt auf der Insel Mainland auf den schottischen Shetland Inseln. Gebaut wurde die Burg von Patrick Stewart dem 2. Earl von Orkney, genannt "Black Patie". Es wurde oft gesehen als Symbol seiner Unterdrückung der Shetländer.

Der Baumeister war Andrew Craewford, sein Werk zeigt Ähnlichkeiten mit dem Earl´s Palace in Kirkwall (Orkneys), ist allerdings weniger ambitioniert in Größe und Ausstattung.

Der Bau begann ab dem Jahr 1599 und zog sich über mehrere Jahre hin. Den Titel erbte er von seinem Vater Robert Stewart, einem illigetimen Sohn des schottischen Königs James V und er war damit Halbbruder der schottischen Königin Maria Stuart. Von dieser wurde Robert im Jahr 1564 zum Earl der Orkneys und Lord von Shetland erhoben. Er baute sich seinen Palast in Birsey. Sein Sohn Patrick Stewart errichtete Scalloway Castle an dem tradionellen Gerichtsplatz der Insel. Durch die Lage der Burg, welche von drei Seiten von der See umgeben ist, konnte er auch den Hafen des Ortes kontrollieren.

Er erhob Steuern und zwang jeden Mann an seiner Burg zu bauen. Keiner wurde bezahlt und wer nicht arbeitete, wurde hart bestraft.

Nachdem sich Patrick auf den nördlichen Inseln mächtige Feinde gemacht hatte, fiel er aus der königlichen Gunst. Er wurde er hochverschuldet nach Edinburgh gebracht, angeklagt und später inhaftiert. Nach einer von ihm initiierten Rebellion wurde er des Verrats angeklagt und im Jahr 1615 geköpft.

Nachdem Patrick die Insel verlassen musste, wurde die Burg weiterhin von königlichen Beamten genutzt, so von Bischof James Law in den Jahren 1612 bis 1613. Laut den Büchern wurde im Jahr 1640 eine neue Axt für eine Maiden ( eine frühe schottische Art der Guillotine) bestellt, offensichtlich wurden hier noch Urteile vollstreckt.

Während Cromwells Regentschaft wurden im Jahr 1650 englische Soldaten in der Burg einquartiert. Ab 1676 waren die Türen und Fenster entfernt und am Ende des 17. Jahrhundert wurde das Dach undicht. Allerdings wurden noch 1733 hier öffentliche Dokumente ausgestellt.

Danach begann der Verfall der Burg, bis sie im Jahr 1908 in staatliche Obhut kam.

Heute stehen nur noch das Turmhaus, welches aus zwei Teilen besteht, dem Wohnturm und der Flügel mit dem Eingang und der Haupttreppe. Im Erdgeschoss befinden sich die Kellergewölbe und die Küche. Der erste Stock besteht aus einer einzigen Grossen Halle. Sie hatte 9 Fenster und wurde von 2 Kaminen geheitzt. Noch eine Etage höher befanden sich privaten Räume des Earls, ausgestattet mit Kamin und eigener Toilette. Darüber liegen weitere Schlafzimmer mit Kaminen für Gäste und andere Mitglieder des Haushaltes.

Über dem Haupteingang befindet sich ein Dekor mit dem Wappen des schottischen Königs, darunter zwei leere Felder, welche womöglich die Wappen des Earls zeigten.

Im untersten Feld ist in Latein der Bibelspruch eingraviert:
Ein Haus stehend auf Stein wird überdauern, aber wenn es auf Sand gebaut ist, wird es fallen.
Öffnungszeiten öffnen | schliessen
Scalloway Castle kann jederzeit besichtigt werden.
Den Schlüssel gibt es im Scalloway Museum zu den Öffnungszeiten:

Montag bis Sonnabend 11:00h bis 16:00h
Sonntag 14:00h bis 16:00h

Ausserhalb dieser Zeiten erhält man den Schlüssel im Scalloway Hotel.
Eintrittspreise öffnen | schliessen
Scalloway Castle kann frei besichtigt werden
Reisetipps öffnen | schliessen
WEITERE NÜTZLICHE LINKS: