Mount Stuart House

Anzeige
Banner : bergzeit Wandern : 728x90
Mount Stuart House_c-Mount Stuart Trust
Mount Stuart House © Mount Stuart Trust
Mount Stuart Marmorhalle_c-VisitScotland Kenny Lam
Mount Stuart | Marmorhalle © VisitScotland | Kenny Lam
Mount Stuart Sternenhimmel_c-VisitScotland Kenny Lam
Mount Stuart | Sternenhimmel in der Marmorhalle © VisitScotland | Kenny Lam
Mount Stuart Schlafzimmer_c-VisitScotland Kenny Lam
Mount Stuart | Schlafzimmer © VisitScotland | Kenny Lam
Mount Stuart | Salon  © VisitScotland | Kenny Lam
Mount Stuart | Salon © VisitScotland | Kenny Lam
Mount Stuart Kapelle_c-VisitScotland Kenny Lam
Mount Stuart | Kapelle © VisitScotland | Kenny Lam
Mount Stuart Die Gärten_c-Mount Stuart Trust
Die Gärten von Mount Stuart House © Mount Stuart Trust
Adresse
Karte
Wissenswertes über Mount Stuart House

Lesezeit: 5 min

Mount Stuart House ist eines der erstaunlichsten viktorianischen Herrenhäuser im neugotischen Stil in Großbritannien – nur eine Stunde von Glasgow entfernt.


Das prächtige Haus liegt an der Ostküste der Isle of Bute – der alten Hochburg der schottischen Könige und wurde 1880 von Sir Robert Anderson für den wohlhabenden John Crichton-Stuart, den dritten Marquess of Bute inmitten einer schönen Gartenanlage direkt am Meer erbaut.


Heimat der Stuarts of Bute, Nachkommen des Königshauses Stuart


Seit 1157 hatten sie das erbliche Amt des „Steward of Bute“ inne. Die Familie stammt in direkter männlicher Linie von John Stewart, dem unehelichen Sohn von König Robert II. von Schottland – dem ersten Stuart-König- ab und somit auch von Robert the Bruce.


John Crichton-Stuart


Der 3.Marquess of Bute gehörte zu den reichsten Männern seiner Zeit, interessierte sich für Geschichte, Astrologie und Archäologie, war aber auch ein Industriemagnat und Philanthrop.


Er wollte seinen kürzlich erfolgten Übertritt zum katholischen Glauben zum Ausdruck bringen

und das Haus kombinierte den venezianischen Stil mit neugotischen Idealen und schuf so eine sehr viktorianische Vision eines Landsitzes aus rotem Sandstein.

Obwohl es immer noch ein Familiensitz ist, bietet es einen spektakulären privaten Veranstaltungsort für luxuriöse Hochzeiten, exklusive Partys und Firmenveranstaltungen.

Ein Haus voller Preziosen

Das Haus beherbergt die Bute Collection, eine private Sammlung von Kunstwerken und Artefakten. Die Sammlung beherbergt auch Archive, Möbel und Silberarbeiten, außerdem 25.000 Bücher zu Themen wie Theologie, Botanik, Landwirtschaft und schottische Geschichte und Literatur.

Im Jahr 2016 wurde bekannt, dass in der Bibliothek des Hauses ein Shakespeare First Folio entdeckt wurde.

Die Innenräume sind prächtig dekoriert und konzentrieren sich auf die Große Halle. Ein weiterer Höhepunkt ist die prächtige Kapelle aus weißem Marmor. Das Haus zeigt eine Sammlung historischer Gemälde mit Werken von Ramsay, Reynolds und Gainsborough.

Eine einzigartige architektonische Mischung

Vor dem jetzigen Gebäude gab es bereits zuvor ein Mount Stuart House. Der 2. Earl of Bute erstellte 1716 Pläne für den ersten Mount Stuart, der 1719 fertig gestellt wurde, aber 1877 durch einen Brand schwer beschädigt.

Der größte Teil des Interieurs blieb erhalten, ebenso wie die Flügel des Gebäudes. Diese wurden in das heutige Haus integriert, das Ende des 19. Jahrhunderts erbaut wurde. Die georgianische Architektur der Flügel steht in auffälligem Kontrast zu dem ansonsten viktorianischen Design und bildet eine einzigartige architektonische Mischung.

In dem Wunsch, das Haus auf den neuesten Stand zu bringen, hatte der 3. Marquess bereits vor dem Brand eine umfassende Umstrukturierung in Auftrag gegeben. Nach dem Brand wurde der Neubau von dem schottischen Architekten Robert Rowand Anderson geleitet.

Nach seinen früheren Schöpfungen Cardiff Castle und Castell Coch in Cardiff verwendete der Marquess viele der Baumeister und Handwerker, die er auch in Südwales beschäftigt hatte.

Wunder aus Marmor

Der Marmorsaal ist mit seinen 20 Marmorarten und seiner Höhe von fast 25 Metern einer der faszinierendsten Räume überhaupt.

Eine mit Glaskristallen besetzte Sternenkarte ziert die Gewölbedecke in der Kuppel, die Tierkreiszeichen und die entsprechenden Jahreszeiten beleuchten die Glasfenster, das in den Raum einfallende Tageslicht wurde so manipuliert, dass es im Laufe des Tages an bestimmten Stellen einfällt.

Das Gleiche gilt für die Marmorkapelle, deren spitz zulaufender Turm der höchste Teil des Mount Stuart ist. Hier finden Hochzeiten aller Konfessionen statt, aber auch Weihnachtsgottesdienste. Der Kosmaten-Fußboden der Kapelle ist typisch für die Architektur des mittelalterlichen Italiens mit seinen verschiedenfarbigen Marmorplatten.

Im Inneren beeindruckt das von Astrologie, Kunst und Mythologie inspirierte Design. Nehmen Sie die Wendeltreppe zum vermutlich ersten beheizten Swimmingpool der Welt. Dieses Haus ist voller Innovationen – von einem frühen Telefonsystem bis zu unserem viktorianischen Personenaufzug.

Das Haus ist ein Labyrinth aus großen Räumen, Fluren und Treppen. Einige der Bücher in der Bibliothek stammen aus dem Jahr 1400, und im Speisesaal befinden sich Kamine, die aus dem ursprünglichen Mount Stuart aus dem 18. Jahrhundert gerettet wurden – dazu eine Sammlung von Porträts aus dem 18. Jahrhundert.

Die Faszination des 3. Marquess für die Astrologie findet sich im Sternzeichen- Zimmer wieder, das ihm als Wohnzimmer diente. Hier ist die Decke mit astrologischen Symbolen bemalt, die die Position der Planeten zum Zeitpunkt seiner Geburt darstellen.

Weitere bemerkenswerte Räume sind die Purpurbibliothek, das Zimmer der Lady Bute, der Salon und die bereits erwähnte Marmorkapelle.

Im Ersten Weltkrieg befand sich in Mount Stuart ein Marinelazarett einschließlich Operationssaal.

Die Gärten

Vor der beeindruckenden Kulisse des Firth of Clyde steht das Haus inmitten 300 Hektar großen Gärten mit Baum- und Pflanzensammlungen von weltweiter Bedeutung.

Von der Rhododendron- und Magnolienblüte im Frühjahr bis hin zu den goldenen Birken und Ahornbäumen im Herbst erwartet Sie das ganze Jahr über ein farbenfrohes Schauspiel. Exotische Pflanzen verleihen dem Park einen Hauch von Tropen, während sich verschlungene Wälder bis hinunter zur Küste erstrecken.

Besuchen Sie den Felsengarten, der von dem berühmten viktorianischen Landschaftsarchitekten Thomas Mawson entworfen wurde. Er befindet sich an der Westfassade des Hauses und besticht durch leuchtende Farben, kontrastreiche Texturen und ruhige Teiche, die gekonnt über einen zwei Hektar großen Hang verteilt sind.

Erforschen Sie auch das Arboretum mit Bäumen aus der Anfangszeit des Anwesens. Und verpassen Sie nicht die Pinienwälder, in denen mehr als 800 hochgewachsene Nadelbäume stehen.

Zu den Gärten gehört außerdem ein von Rosemary Verney entworfener Küchengarten. Von hier bezieht das Café seine frischen Produkte wie Obst, Gemüse und Kräuter. Der 1989 hinzugefügte Glaspavillon bildet das elegante Herzstück.

Mount Stuart House ist immer noch der Familiensitz der Crichton-Stuarts, seit 1989 kümmert sich der Mount Stuart Trust um das Haus und erhält es zur Freude der Öffentlichkeit.

Wir danken dem Mount Stuart Trust für die Unterstützung. Die Bildrechte für die Außenaufnahmen liegen dort und bei VisitScotland.

Eintrittspreise
Haus & Gärten:
Erwachsene:£13.70
Senioren (ab 60 Jahren): £11.60
Kinder (5-15 Jahre): £7.90
Kinder unter 5 Jahren sind kostenfrei
Familie (2 Erwachsene, 3 Kinder): £41.00

Gärten:
Erwachsene und Senioren:£5.30
Kinder unter 15 Jahren sind kostenfrei

Kostenloser Eintritt für Mitglieder von Historic Houses

Tickets können onlinegebucht werden
(Stand 2022)
Öffnungszeiten
Mount Stuart House & Gardens sind täglich vom 15.April bis 30. Oktober 2022 geöffnet.

Haus: 12:00h bis 15:00h (im Juli und August bis 16:00h)

Gärten: 10:00h bis 17:00h

Eintrittskarten, Informationen und Shop: 10:00h bis 16:30h

Hofcafé: 11:00h bis 16:00h

An bestimmten Tagen im Jahr kann das Mount Stuart House & Cafe wegen besonderer Veranstaltungen geschlossen bleiben.

Alle Angaben ohne Gewähr. Öffnungszeiten können sich ändern. Bitte überprüfen Sie diese kurzfristig auf der Website.
Hotels in der Nähe
Schöne Vorschläge finden Sie hier bei unserem Partner booking.com.
Empfehlungen der Redaktion
Reisetipps
[affiliate id='34175] WEITERE NÜTZLICHE LINKS:
Anzeige
Werbebanner ROSE Bikes - das neue Rennrad XLite