Festung Hohensalzburg

Hohensalzberg_8293_kv
Hohensalzberg_8363_Palas
Hohensalzberg_8370_Innenhof
Hohensalzberg_8372_Wappen
Hohensalzberg_8402_Marionetten
Hohensalzberg_8419_Palas
Hohensalzberg_8434_Innenhof
Hohensalzberg_8265_Ansicht-Sued
Festung Hohensalzburg
5020 Salzburg

Österreich

Die Festung Hohensalzburg ist für alle Besucher und Burgenfans einfach ein Muß. Sie ist mit über 14.000 qm Baufläche die größte, vollständig erhaltene Burg Mitteleuropas. Nur ein paar Kilometer hinter der Grenze, schnell und leicht zu erreichen über die Autobahn Rosenheim – Salzburg.

Es wäre auch sinnvoll vor Reiseantritt nach den Terminen der Festspiele zu erkundigen, dann ist es doch ziemlich voll in der Stadt.

Historie
Im Investiturstreit ließ Erzbischof Gebhard im Jahr 1077 das erste Kastell in Holzbauart errichten. Unter Konrad I. kam der erste Wohnturm aus Stein hinzu.

Im 12. und 13. Jh. entstand der äußere Bering, der das gesamte Hochplateau mit einbezog. Zwischen den Jahren 1465 und 1527 wurde die Anlage mehrfach um- und ausgebaut. Die großen Randtürme entstanden 1465 und in der Folgezeit entstanden die Basteien und Ringmauern. Gegen Ende des 15. Jh. entstanden die großen Wohntürme, u. a. der „Hohe Stock“.

Erzbischof Leonhard von Keutschach betrieb Anfang des 16. Jh. eine massive Verstärkung der Anlage, da das Bürgertum mehr Macht erlangte.

Im Rahmen der Bauernkriege werden die Wehranlagen nochmals verstärkt und im Jahr 1525 wird die Burg von den Bauern vergeblich belagert. Es handelt sich im Übrigen um die einzige Belagerung der Hohensalzburg.

Im 30jährigen Krieg wird die Burg um 1630 an die neuen Wehrtechniken angepaßt und erhält die vorgelagerten Basteien und die Dächer der Anlage werden abgeflacht. Es werden Sperrbogen und weitere Verbindungsmauern errichtet. 1681 ist der Ausbau der Hohensalzburg mit der Fertigstellung der Kuenburg- Bastei abgeschlossen und hat so ihr Aussehen bis heute erhalten. Zwischen den Jahren 1816 und 1938 diente die Festung hauptsächlich als Kaserne aber auch als Gefängnis.

Besichtigung
Die Festung ist natürlich zu besichtigen und dafür sollte man sich auch Zeit nehmen. Die Hauptreisezeit ist natürlich von Frühjahr bis Herbst.
Der Winter hatte allerdings den Vorteil, daß man nicht von Menschenmassen überlaufen wurde.

Zur Festung kann man über eine Standseilbahn oder zu Fuß gelangen. Den Aufstieg zu Fuß sollte man sich aber doch überlegen, es geht sehr steil hinauf. Wer gehbehindert ist, sollte auch den Weg zurück mit der Bahn machen.

Sonstiges
Salzburg hat natürlich nicht nur die Festung, sondern auch noch eine sehr schöne Altstadt, die einen Besuch immer lohnt. Bekannt sind die zahlreichen Sakralbauten und natürlich die Mozarthäuser. An der Salzach befindet sich das Schloß Mirabell.

Und in der näheren Umgebung ist für den Burgen- und Schlösserfan noch einigesandere zu entdecken. Hier kann man einige schöne Tage verbringen, ein Wochenende lohnt sich aber auf jeden Fall.

Besten Dank an Jürgen Reiß für diesen Bericht und die Photos
Öffnungszeiten öffnen | schliessen
Januar bis April: 09:30h bis 17:00h
Mai bis September: 09:00h bis 19:00h
Oktober bis Dezember: 09:30h bis 17:00h
Eintrittspreise öffnen | schliessen
Online Ticket:
All Inclusive: Erwachsene: ab 11,90€

Ticket vor Ort:
All Inclusive: Erwachsene: ab 15,50€
Basis: Erwachsene: ab 12,20€ (ohne Fürstenzimmer und Magisches Theater)
Reisetipps öffnen | schliessen
Buchcover Baedeker Österreich WEITERE NÜTZLICHE LINKS:
  • Für Besucher von Steiermark und Burgenland ein Top-Tipp: Unter schloesserland.com haben sich viele Burgen und Schlösser zusammengeschlossen und bieten viele Infos zur Region sowie hochwertige Sparpakete an.
  • offizielles Tourismus-Portal Österreich - zum Appetit-Machen =)