Villa Lante

Villa-Lante_Fassade_9880
Villa Lante, Italien - Blick auf eines der Gebäude
Villa-Lante_Blick-auf-den-Garten_9896
Villa Lante, Italien - Blick auf den Garten
Villa-Lante_Brunnen-002_9871
Villa Lante, Italien - Brunnenanlage
Villa-Lante_Deckendetails_9874
Villa Lante, Italien - reich verzierte Hallen
Villa-Lante_Brunnen_9891
Villa Lante, Italien - Brunnen mit Säulen
Adresse
Karte
Wissenswertes über Villa Lante

Lesezeit: 3 min

Die Villa Lante ist sicherlich eine der schönsten Anlagen in der Region Viterbo und ihre Gärten wurden schon oft für Filmaufnahmen genutzt. Die TV Serie " Der junge Papst" mit Jude Law wurde hier gedreht.

Schon im Mittelalter befand sich die Gegend in den Händen der Kirche. Im Jahr 1202 wurde sie dem Bischof von Viterbo zugesprochen, der hier einen Sommerpalast einrichtete. Es war schon zu dieser Zeit ein besonders geeigneter Ort zum jagen und erholen. Die Lage auf einem Hügel, die grünen Wälder und das reichlich vorhandene Wasser waren ideal für einen Platz der Sommerfrische.

Im Jahr 1498 ließ Kardinal Raffaele Riario, Neffe des Papstes Sixtus IV della Rovere als Bischoff von Viterbo ein großes Gebiet einzäunen und begann mit dem Bau eines Wildparks um seiner Jagdleidenschaft nachgehen zu können. Als er im Jahr 1505 den Bischofshut an seinen Neffen Ottaviano Riario weitergab, ließ dieser das Jagdgebiet in einen Park umwandeln. Er baute eine erste Jagdhütte. Später wurde sie als Stall genutzt und im 2. Weltkrieg dann zerstört.

Sein Nachfolger Kardinal Niccolo Riario baute das erste Aquädukt mit der Erlaubnis des Rates der Stadt Viterbo. So hatte er genug Wasser, um die ersten Fontainen aufstellen zu lassen. Auch der Papst Paul III Farnese war bei ihm zu Gast. In der Folgezeit ging der Besitz durch verschiedene Hände.

Als im Jahr 1566 der Kardinal Giovani Francesco Gambara zum Bischof von Viterbo ernannt wurde, forderte er das Gebiet von Bagnaia für den Bischofsitz zurück. Er stammte aus einer reichen und bekannten Familie aus der Region Brescia. Er ließ ab 1568 von dem Architekten Giacomo Barozzi da Vignola, der auch Baumeister des Palazzo Farnese im nahen Caprarola war, eine Villa und den am Hügel gelegenen Park gestalten. Vollendet wurde das Werk unter dem Nachfolger Gambaras, Kardinal Montalto.

Er besaß die Villa bis zu seinem Tod. Im Jahr 1656, unter Papst Alexander II, wechselte der Besitz in die Hände des Herzogs Ippolito Lante della Rovere. Für die nächsten drei Jahrhunderte blieb die Villa Eigentum dieser Familie. Heute ist sie im Besitz des italienischen Sattes.

Der Architekt Giacomo Barozzi da Vignola erschuf ein Labyrinth aus Wegen und Treppen, die an Pavillons und Brunnen, an Statuen, Wasserfällen und Grotten vorbeiführen. Wasserfälle, Springbrunnen, Wasserbecken und - schalen, Brunnen und sanft dahinfließende Wasserläufe ziehen sich durch das Areal und verwandeln den Garten in ein verwunschenes Traumland

Im unteren Teil des Gartens vor den beiden Casinos liegt die große Brunnenanlage Fontana del Quadrato, welche von Figurengruppen geziert wird.Vier Jünglinge halten das Familienwappen der Familie Montalto. Die Fontaine markiert das Endstück des symbolischen Weges durch die Gärten, symbolisiert durch das Wasser. Auch wird hier die Überlegenheit der Familie Montalto (Das Wappen) über die Familie des Vorbesitzers Kardinal Gambara (Die Krabben/ Gamberos an den Balustraden des Wasserbeckens) angedeutet.

Hangaufwärts folgt der Lichterbrunnen mit der Venus- und der Neptungrotte. Der Brunnen befindet sich zwischen den beiden Gebäuden in der Mitte einer Mauer die die darüber liegende Terassenebene stützt. Aus 70 Öffnungen fließt das Wasser, der Brunnen gilt als eine Allegorie des Element Feuer.

Im oberen Zentrum des Parks befindet sich die so genannte Kardinals-Tafel, ein gewaltiger Steintisch mit einer Wasserrinne zum Kühlen von Obst und Wein. Außerdem findet man im Park noch den
Gigantenbrunnen, der von einer verwinkelten Wasserkette gespeist wird, die im Maul eines Krebses (Gamberos) entsteht. An der höchsten Stelle befindet sich in eine Grotte mit der Quelle, deren kühles Nass die gesamte Parkanlage speist.
Eintrittspreise
Erwachsene: €5,00
Ermäßigt: € 2,50

(Stand 2020)
Öffnungszeiten
01. November bis Ende Februar:
08:30h bis 16:30h

01. März bis 31.März:
08:30h bis 17:30h

01.April bis 15.April und 16.September bis 15. September:
08:30h bis 19:30h

(Stand 2020)
Hotels in der Nähe
Schöne Vorschläge finden Sie hier bei unserem Partner booking.com.
Touren-Tipps