Palazzo Vecchio

Anzeige
Banner : ROSE : Lieferbar EBike : 728x90
Palazzo-Vecchio_Palast-im-Abendlicht_c-Daniela-Ramirez-Manoosalva-auf-Pixabay_800
Palazzo Vecchio - Palast im Abendlicht © Daniela Ramirez Manoosalva / Pixabay
Palazzo-Vecchio_Hauptfassade-mit-Turm_c-Frank-Geissler-auf-Pixabay_800
Palazzo Vecchio - Hauptfassade mit Turm © Frank Geissler / Pixabay
Palazzo-Vecchio_Blick-in-den-florentiner-Himmel_c-Nicola-Giardano-auf-Pixabay_800
Palazzo Vecchio - Blick in den florentiner Himmel © Nicola Giardano / Pixabay
Palazzo-Vecchio_Saal-der-Fuenfhundert_c-Gerhard-Boegner-Pixabay_800
Palazzo Vecchio - Saal der Fünfhundert © Gerhard Boegner / Pixabay
Palazzo-Vecchio_Cortile-di-Michelozzo_c-burgen.de_800
Palazzo Vecchio - Cortile di Michelozzo © burgen.de
Palazzo-Vecchio_Palazzo-und-Loggia-dei-Lanzi_c-Gianni-Crestani-auf-Pixabay_800
Palazzo Vecchio - Palazzo und Loggia dei Lanzi © Gianni Crestani / Pixabay
Wissenswertes über Palazzo Vecchio

Lesezeit: 6 min

Florenz ist eines der beliebtesten Reiseziele in Europa und beherbergt zahlreiche Wahrzeichen, die für ihre reiche Geschichte und Architektur bekannt sind. Eines dieser Wahrzeichen ist der Palazzo Vecchio, das Rathaus der Stadt. Er ist das Symbol der Stadt und seit über sieben Jahrhunderten Sitz ihrer Regierung.


Der Palazzo Vecchio ist Zeugnis für alle wichtigen Phasen der Geschichte und Kunst von Florenz. Noch heute ist er das offizielle Rathaus der Stadt Florenz, direkt an ihrem zentralen Platz – der Piazza della Signoria. Ursprünglich trug der Palast den Namen Palazzo della Signoria – der Regierung der Republik, die hier ihren Amtssitz und sogar Schlafstätte hatte. Das würfelförmige Gebäude besteht aus massivem Mauerwerk mit starken Fugen und zwei Reihen von zweiflügeligen gotischen Fenstern.


Der zinnenbewehrte Cammininamento di Ronda (Wehrgang) und der 95 Meter hohe Torre di Arnolfo dienten zum Schutz der Florentiner Regierung, aber symbolisierte auch die Vorherrschaft über den Adel der Stadt. Der Rundgang

gibt Zutritt zu diesen alten Strukturen. Von der Spitze des Turmes (223 Stufen) kann man spektakuläre Ausblicke auf die Stadt und ihre Umgebung genießen. Im Turm befinden sich zwei kleine Zellen, in denen zum Beispiel Cosimo de‘ Medici (der Ältere) im Jahr 1435 und Girolamo Savonarola im Jahr 1498 inhaftiert waren.

Der Palazzo Vecchio umfasst drei Höfe, zwei Stockwerke und ein Zwischengeschoss, gefüllt mit Ausstellungsstücken aus dem Mittelalter und der Renaissance. Die Säle und Privaträume sind von den berühmtesten florentinischen Künstler der Renaissance prunkvoll gestaltet: Berühmte Meisterwerke wie die Judith von Donatello, der Genius des Sieges von Michelangelo und der Putto von Verrocchio finden sich hier.

Man betritt den Palast durch das Portal unter dem Giebeldreieck aus Marmor von 1528. In der Mitte, flankiert von zwei vergoldeten Löwen, befindet sich das Monogramm Christi, umgeben von einer Glorie und Florentiner Lilien auf blauem Grund. Im ersten Innenhof – dem Cortile di Michelozzo – sieht man Stuckornamente und Fresken von Städten der Habsburgermonarchie. Die Dekoration in weißem und vergoldetem Stuck der Säulen und mit Trockenmalerei an den Wänden und Gewölben des Portikus wurde 1556 anlässlich der Hochzeit von Francesco I. de‘ Medici mit Giovanna von Österreich, der Schwester von Kaiser Maximilian II. durchgeführt. Cosimo I. beauftragte Giorgio Vasari mit der Ausgestaltung des Hofes – dem Ort, an dem der Hochzeitszug in die offizielle Residenz der Medici einzog. An der Ostwand des Hofes befindet sich eine Inschrift in lateinischer Sprache zur Begrüßung der Braut.

Wie man in einer unter dem Portikus gemalten Kartusche lesen kann, wurde der Hof in der ersten Hälfte des 14.Jahrhunderts erbaut. Es wurde nach dem Architekten Michelozzo benannt, der ihn Mitte des 15. Jahrhunderts neu gestaltete. Michelozzo vergrößerte den bis dahin engen und dunklen Hof und ersetzte die vorhandenen Pfeiler durch teils zylindrische, teils achteckige Säulen und baute die Loggia.

In der Mitte des Hofes befindet sich ein Brunnen, der zwischen 1555 und 1557 aus Marmor und Porphyr gefertigt wurde. Auf dem Brunnen wurde 1557 die Bronzestatue eines Putto mit Delphin von Andrea del Verrocchio aus dem Jahr 1470 aufgestellt. Seit 1959 befindet sich die Originalstatue im südöstlichen Flügel des Palazzo.

Die Fundamente des Palazzo ruhen auf den Resten des großen Theaters der römische Stadt Florentia, erbaut im 1. Jahrhundert v. Chr. Palazzo Vecchio wurde ursprünglich als Palast gebaut und diente auch als uneinnehmbare Festung während turbulenter Zeiten. Der Bau begann im Jahr 1299 nach der Machtübernahme der Zünfte und wurde 1314 abgeschlossen. Ursprünglich wurde der Palast von dem berühmten Architekten Arnolfo di Cambio erbaut, der als Architekt auch den Dom von Florenz entwarf. Allerdings kam seine Arbeit dort nicht über die Planung hinaus, die von Arnolfo begonnene Fassade wurde 1588 abgerissen.

Der alte Palast war im romanischen Stil gehalten, mit Elementen der gotischen Architektur – erkennbar in den Fenstern und Skulpturen. 1330 wurde die Vorderseite des Palastes mit Mauerwerk und Ziegeln verkleidet, um ihn ansprechender zu gestalten.

Nachdem die reiche Familie der Medici die Kontrolle über Florenz im Jahr 1434 übernommen hatte, kam es zu einer bis dahin ungekannten Förderung der Wissenschaften und Künste.

Herzog Cosimo I. de‘ Medici verlegte im Mai 1540 seinen Amtssitz vom Medici-Palast in der Via Larga in den Palazzo della Signoria und benannte ihn in Palazzo Ducale um. Zu den späteren Ergänzungen des Palazzo gehört der Neptunbrunnen neben dem Palast, der 1565 zur Feier der Hochzeit von Francesco I. de‘ Medici mit Johanna von Österreich in Auftrag gegeben wurde. Die Vorderseite des Palastes ist mit zahlreichen Statuen gesäumt, darunter (heute) eine Kopie der Davidskulptur von Michelangelo (das Original findet man etwa 1 Kilometer entfernt in der Galerie dell’Accademia) sowie den Figuren des Herkules und des Kakus von Baccio Bandinelli. Der Palast enthält zahlreiche Geheimgänge die von den Medici genutzt wurden, um bei Belagerungen zu entkommen.

Der „Salone dei Cinquecento“ oder die Halle der Fünfhundert ist eine der beliebtesten Attraktionen innerhalb des Palastes. Die Halle hat ihren Namen vom Rat der 500 der hier tagte und befindet sich auf der ersten Etage des Palastes mit einer beeindruckenden Größe von 54 × 22 Meter. Cosimo I. ließ den Palast umfangreich umbauen und erneuern: Dabei wurde unter anderem der Salone dei Cinquecento zu einem Audienzsaal ausgebaut – damit schuf er einen der prächtigsten Repräsentationsräume der Spätrenaissance. Vom Camerino di Bianca Cappello, dem Zimmers der zweiten Frau von Francesco de‘ Medici, konnte man – ohne selbst gesehen zu werden – die Geschehnisse im Salone dei Cinquecento beobachten.

Auf der gleichen Etage befindet sich das Studiolo von Francesco I., eine sehr private Schatztruhe voller Wunder, zugänglich nur für den Großherzog und seine die engsten Gäste. Auf der gegenüberliegenden Seite befinden sich die Quartiere von Papst Leo X. Diese Räume wurden von Giorgio Vasari in den Jahren 1555-62 modernisiert. Die Dekorationen sind den berühmtesten Persönlichkeiten der Familie Medici gewidmet. Diese Räume wurden in den vergangenen Jahren als Empfangsräume des Bürgermeisters von Florenz genutzt. Heute sind sie teilweise für Besucher zugänglich gemacht worden.

In der zweiten Etage befinden sich die meisten der Wohnungen des Palastes. Als der Palast zu Beginn des 14. Jahrhundert als Sitz der Florentiner Regierung gebaut wurde, hatten die Mitglieder hier ihre Privatquartiere, die dann später teilweise zur Wohnung der Herzogin Eleonore von Toledo, Ehefrau Cosimos I. umgewandelt wurde.

Nachdem Cosimo I. seinen Regierungssitz in den Palazzo Pitti verlegte, wurde aus dem Palazzo Ducale der Palazzo Vecchio, der „Alte Palast“. Cosimo beauftragte Giorgio Vasari, einen oberirdischen Gang, den Vasari-Korridor, vom Palazzo Vecchio durch die Uffizien über die Ponte Vecchio zum Palazzo Pitti zu bauen.

Von 1865 bis 1871 gewann der Palast immer mehr an Bedeutung und wurde zum Sitz der Macht in Italien, als Florenz zur vorübergehenden Hauptstadt ernannt wurde. Seit 1872 dient der Palazzo Vecchio als Sitz des Bürgermeisters von Florenz und auch des Stadtrats.

Eintrittspreise
Museum
Vollpreis: 12,50€
Ermäßigter Preis: 10,00€

Museum + Mediceische Wandteppiche der Sala dei Duecento
Vollpreis: 15,50€
Ermäßigter Preis: 13,00€

Turm von Arnolfo
Vollpreis: 12,50€
Ermäßigter Preis: 10,00€

Unter 18 Jahren ist der Eintritt ins Museum frei.
(Stand 2021)
Öffnungszeiten
Museum des Palazzo Vecchio:
täglich außer Donnerstag von 9:00h bis 19:00
Donnerstag von 9:00h bis 14:00h

Torre di Arnolfo:
täglich außer Donnerstag von 9:00h bis 17:00
Donnerstag von 9:00h bis 14:00h

Bei Regen wird der Turm für die Öffentlichkeit geschlossen
(Stand 2021)

Alle Angaben ohne Gewähr. Öffnungszeiten können sich ändern. Bitte überprüfen Sie diese kurzfristig auf der Website.
Hotels in der Nähe
Schöne Vorschläge finden Sie hier bei unserem Partner booking.com.
Empfehlungen der Redaktion
Anzeige
Banner : ROSE : Lieferbar MTB : 728x90