Malahide Castle & Gardens

Malahide_Keyvisual_6980
Malahide_Eingang_6984
Malahide_Tor_6988
Malahide_Blumen_7007
Malahide_Ruine-Kirche_6991
Malahide_Front_6979
Malahide Castle & Gardens
K36 KN12 Malahide

Irland and Weitere Länder

Preise
Öffnungszeiten
GPS
Website
SIE SUCHEN EIN
SCHÖNES HOTEL
IN DER NÄHE?
ZU DEN
EMPFEHLUNGEN
Malahide Castle liegt im gleichnamigen Seebad, 14 km nördlich der irischen Hauptstadt Dublin. Es war fast 800 Jahre der Stammsitz der Familie Talbot, seine Geschichte geht zurück bis in das Jahr 1175 und ist eines der ältesten Schlösser Irlands.

Das Schloss spielte eine zentrale Rolle im mittelalterlichen Irlands, seine ältesten Teile stammen aus dem 12. Jahrhundert. Gebaut wurde es von den Talbots , einer normannischen Familie die mit Wilhelm dem Eroberer nach England kamen.  In der Normandie waren sie Barone de Cleuville, in England Earls of Shrewsbury und ihr Name steht als einer der ersten im Domesday Book von 1086.

Richard Talbot kam im Jahr 1174 nach Irland und 11 Jahre später bekam er als Belohnung die Ländereien und den Hafen von Malahide vom englischen König  Henry II für seine Verdienste bei der Eroberung Irlands zugesprochen. Die erste Burg war wahrscheinlich eine  Turmhügelburg, bevor sie durch eine Konstruktion aus Stein am heutigen Standpunkt von Malahide Castle ersetzt wurde. Das Wappen der Familie, welches wohl aus dem 14. Jahrhundert stammt, zeigt einen Löwen und eine Hund. Ihr Motto  “Forte-et-Fidele” (tapfer und treu) wurden durch die beiden Tiere repräsentiert.

Im Jahr 1315 diente ein weiterer Richard von Malahide als Sheriff von Dublin und war an den Kriegen gegen Edward Bruce - für 2 Jahre irischer Hochkönig - Earl von Carrick und jüngerer Bruder des schottischen Königs Robert the Bruce beteiligt. 1389  wurden ein weiterer Richard Talbot von Malahide, John Bermingham, Earl of Louth und andere  während eines Banketts getötet.

Thomas Talbot wurde 1469 von der Krone als Herr von Malahide ein Privilegienpatent erteilt. Im Jahr 1475 wurde seine Familie weiter belohnt, als ihm König Edward IV. den Titel "Hochadmiral von Malahide und der angrenzenden Meere" mit einem Anspruch auf alle Zolleinnahmen für sich und seine Erben verlieh. In dieser Zeit wurde die Burg deutlich vergrößert, ein  dreigeschossiger Wohnturm wurde errichtet, die Ostseite des heutigen Schlosses. Der Westflügel kam 1550 bis 1640 dazu, gleichzeitig mit Anbauten im Nordosten. Die Türme wurden  1600-1650 gebaut.

Während der Rebellion von Silken Thomas, des 10. Earl of Kildare im Jahr 1534 wurde die Burg überfallen. Die O'Tooles und O'Byrnes von Wicklow marschierten nach Malahide, wo sie die Tore aufbrachen, bis sie zu den Türen der Grossen Halle kamen, wo man sie abwehren konnte.

Während des 17. Jahrhunderts gab es in Malahide erhebliche Umwälzungen und die Familie verlor Mitte des Jahrhunderts für kurze Zeit den Besitz der Burg und des Anwesens. Im Jahr 1639 versuchte Lord Stafford, den Talbots das Schloss zu entreißen und die Kontrolle über den Hafen von Malahide und das Recht auf Zollabgaben für die eingelagerten Waren zu übernehmen. Während des irischen Aufstands von 1641 eroberte der Graf von Ormond Malahide und stationierte dort eine Besatzung von 200 Mann zur Verteidigung gegen die konföderierten Rebellen.

Von 1649 bis 1660,während des englischen Bürgerkrieges hatte  Oliver Cromwell das Anwesen nach der Rückeroberung Irlands Miles Corbet zugewiesen hatte. Dieser wurde nach dem Ende Cromwells gehängt und die Burg an die Talbots zurückgegeben. Und im Jahr 1661 setzte der König Charles II  James wieder in seinen Titel und die Ländereien ein.

Am Vorabend der Schlacht am Boyne, wo am  1. Juli 1690 der protestantische Wilhelm von Oranien gegen den katholischen Stuart König James II kämpfte, sollen sich vierzehn Mitglieder der Talbot Familie zum Frühstück  in der Großen Halle von Malahide Castle gesetzt haben, keiner kehrte am Abend zurück. Der Saal wird heute für private Essen vermietet.

Die Empfangszimmer wurden zwischen 1765 und 1782 nach einem Brand im Westflügel des Gebäudes rekonstruiert und mit zwei kreisförmigen Ecktürmchen im pittoresken neugotischen Stil versehen. Im frühen 19. Jahrhundert wurde der vorstehende viereckige Eingangsturm hinzugefügt.

Milo der 7. Lord Talbot de Malahide führte nach seinem Ausscheiden aus dem britischen diplomatischen Dienst einige Modernisierungsarbeiten an der Burg durch. Er errichtete auch den Talbot Botanic Garden, nachdem er 1948 Immobilien geerbt hatte. Hier ist auch ein hervorragend restauriertes Gewächshaus aus der Zeit Viktorias zu sehen, das allerdings erst 1990 in Malahide errichtet wurde. Der Park wird heute auch für Konzerte genutzt.

Als Milo im Jahr 1973 starb, erbte seine Schwester Rose. Sie verkaufte die Burg an die Republik Irland, auch um die Erbschaftssteuer bezahlen zu können.

Heute kann man sich im Rahmen von Führungen  die vier Hauptempfangsräume und Schlafzimmer ansehen. Höhepunkte der Tour sind der Eichensaal , der kleine und große Empfangsraum und die Große Halle, in der sich das Original-Gemälde der Battle of the Boyne von Jan Wyck aus dem Jahr 1693 befindet , eine Leihgabe der National Gallery of Ireland . Dieser Raum wurde um 1825 umgestaltet und enthält antike Tischlerwerke und Kamine mit Schnitzereien, die bis in das 16. und 17. Jahrhundert zurückdatieren. Das Schloss ist mit schönen antiken Möbeln und einer umfangreichen Gemäldesammlung aus der National Gallery of Ireland ausgestattet.

Und ein Burggespenst gibt es natürlich auch.
Öffnungszeiten öffnen | schliessen
Ganzjährig geöffnet, außer am 24.,25., und 26. Dezember:
täglich von 09:30h bis 17:30

Die letzten Führungen finden um 16:30h statt, in den Monaten November bis März um 15:30h
Eintrittspreise öffnen | schliessen
Erwachsene: 12,50€
Kinder: 6,50€
Familien (2 & 2): 31,50€

Vorteile mit dem Dublin Pass:
Kostenloser Eintritt zum Malahide Castle und zu den Gärten