Château du Haut-Kœnigsbourg

Hohkoenigsburg_Luftbild_c-TristanVuano
Luftbild - Herbstfarben © Tristan Vuano / Haut-Koenigsbourg
Hohkoenigsburg_Ausstellung-Moebel_c-KlausStoeber
Ausstellung & Mobiliar © Klaus Stöber / Haut-Koenigsbourg
Hohkoenigsburg_Winterzauber_c-JonathanSarago
Winterzauber auf Haut-Koenigsbourg © Jonathan Sarago / Haut-Koenigsbourg
Hohkoenigsburg_Mittelalterlicher-Garten_c-BenoitKoenig
Mittelalterlicher Garten © Benoît Koenig / Haut-Koenigsbourg
Hohkoenigsburg_Zeitmaschine_c-MarcDossmann
Zeitreisen © Marc Dossmann / Haut-Koenigsbourg
Adresse
67600 Orschwiller
Grand Est
Frankreich

Karte
Wissenswertes über Château du Haut-Kœnigsbourg

Lesezeit: 3 min

Die Haut-Koenigsbourg wacht seit fast neun Jahrhunderten über die elsässische Tiefebene. Die Mauern aus rosa Vogesen-Sandstein wurden von den Staufern im 12. Jahrhundert errichtet. Eigentum von mehreren Kaiserfamilien, nicht nur im Mittelalter (Hohenstaufen und Habsburger) aber auch am Anfang des 20. Jahrhunderts (Hohenzollern), ist diese Bergfestung ein Zeitzeuge der bewegten Geschichte im Dreiländereck geworden.

Die erste urkundliche Erwähnung ist aus dem Jahr 1147 als Castrum Estuphin bekannt. Die strategische Lage auf einem Felsvorsprung über den wichtigsten Handelswegen der Region machte sie zu einem perfekten Beobachtungspunkt und gleichzeitig zu einem Rückzugsposten. Erst ab dem Jahre 1192 findet man den Namen Koenigsburg (königliche Burg).

Nachdem die Burg 1462 zerstört wurde, wechselte sie an die Familie von Tierstein, die sie ab 1500 auf dem neusten Stand der Militärtechnik, der Artillerie wieder aufbauten. Bis in das Jahr 1633 erlebte die Burg ihre Blütezeit, dann wurde sie im 30- jährigen Krieg belagert, nach der Einnahme geplündert und nieder gebrannt.

Erst am Ende des 19. Jahrhunderts gab es erste Pläne einer Rekontruktion. Kaiser Wilhelm II. wurde im Jahr 1899 der neue Besitzer der Burg - die Stadt Sélestat schenkte ihm die eindrucksvolle Ruine. Ein Museum sollte hier entstehen mit dem Schwerpunkt des Zeitalter des Rittertums und der Hohenzollern als Herrscherdynastie. Unter Einsatz gewaltiger Mittel dauerte die Restauration von 1900 bis 1908. Am 13. Mai 1908 wurde sie eingeweiht.

Im Jahre 1919 wird die Hohkönigsburg Eigentum der Republik Frankreich und erhält den Status eines staatlichen Schlosses. Nach den zwei Weltkriegen wird die restaurierte Hohkönigsburg langsam akzeptiert und 1993 wird sie durch Frankreich unter Denkmalschutz gestellt. Seit dem Jahr 2007 gehört Château du Haut-Kœnigsbourg dem Conseil Départemental du Bas-Rhin, welche seitdem als neuer Eigentümer fungieren.

Die Burgsäle beherbergen eine einzigartige Waffen- und Möbelsammlung aus dem 15., 16. und 17. Jahrhundert. Die Restaurierung (1900-1908), dank Wilhelm II.’s Wille, und durch Architekt Bodo Ebhardt geführt, ließ die Hohkönigsburg zu den imposantesten und faszinierendsten Festungen Europas werden.

Mit jährlich mehr als einer halben Million Besucher gehört die Burg mit fast einer halben Million Besuchern zu den meist Besichtigten Sehenswürdigkeiten Frankreichs.

Das Programm mit vielen Aktivitäten und Veranstaltungen lädt den Aufenthalt auf der HautKoenigsbourg zu genießen. Einige Veranstaltungen sind auch für deutschsprachige Besucher verfügbar. Deutschsprachige Führungen – ohne Zuschlag zum Eintrittspreis - finden von Mai bis Oktober täglich um 12:00h und 15:00h für Einzelbesucher statt. Bei ausreichend großer Besucherzahl können für Gruppen das ganze Jahr über zusätzliche Führungen organisiert werden.

Die Burg liegt auch in einer wundervollen landschaftlichen Umgebung. Falls Sie in Elsass ohne Auto ankommen, können Sie ab März den Shuttle-Bus nehmen. Den Shuttle-Bus verkehrt regelmäßig zwischen der Hohkönigsburg und dem Bahnhof von Sélestat. Zu Fuß gelangt über Fernwanderwege wie den GR 5 dorthin. Wer es sportlich mag, wählt das Rad. Die Anstrengung wird mit einem spektakulären Panorama belohnt. Der Blick schweift aus fast 800 Metern Höhe über die elsässische Rheinebene, die Vogesen, den Schwarzwald und bei klarem Wetter sogar über Schnee bedeckte Alpengipfel!

Sie müssen nur noch wählen, was Ihnen am meisten Spaß macht…

Wir danken den Verantwortlichen von Château du Haut-Kœnigsbourg für Texte und Photos. Die Bildrechte liegen dort.
Eintrittspreise
Erwachsene: 9,00 € // ermäßigt 7,00 €
Kinder (6 bis 17 Jahren): 5,00 € // ermäßigt 4,00 €
Kinder unter 6 Jahren sind Kostenlos

Freier Eintritt für alle am ersten Sonntag im Monat von November bis März, sowie während der "Tage des offenen Denkmals" (3. Wochenende im September).

(Stand 2020)
Öffnungszeiten
Achtung: In Anbetracht des aktuellen Gesundheitsumfelds bliebt die Burg auf unbestimmte Zeit geschlossen. (06/2020)

Januar, Februar, November und Dezember
9:30h bis 12:00h und 13:00h bis 16:30h (montags erst ab 10:30h)

März und Oktober
9:30h bis 17:00h (montags erst ab 10:30h)

April, Mai und September
9:15h bis 17:15h (montags erst ab 10:30h)

Juni, Juli und August
9:15h bis 18:00h (montags erst ab 10:30h)

Die Burg ist ganzjährig geöffnet auβer am 1. Januar, 1. Mai und 25. Dezember.

(Stand 2020)

Alle Angaben ohne Gewähr. Öffnungszeiten können sich ändern. Bitte überprüfen Sie diese kurzfristig auf der Website.
Hotels in der Nähe
Schöne Vorschläge finden Sie hier bei unserem Partner booking.com.
Touren-Tipps