Audley End House

Anzeige
Audley-End-House_Schlossfassade_c-Ron-Porter-auf-Pixabay_800
Audley End House – Schlossfassade © Ron Porter
Audley-End-House_Kueche_c-Ron-Porter-auf-Pixabay_800
Audley End House – Küche © Ron Porter
Audley-End-House_Buero-der-Koechin_c-Ron-Porter-auf-Pixabay_800
Audley End House – Büro der Köchin © Ron Porter
Audley-End-House_palladianische-Bruecke_c-Mikes-Photography-auf-Pixabay_800
Audley End House – Palladianische Brücke © Mikes Photography
Audley-End-House_Gartenfassade_c-Alexa-Noel-auf-Pixabay_800
Audley End House – Gartenfassade © Alexa Noel
Adresse
CB11 4JF Saffron Walden
East of England
GB - England

Karte
Wissenswertes über Audley End House

Lesezeit: 6 min

Audley End war einst eines der größten Häuser Englands, ein spektakuläres Herrenhaus aus dem frühen 17. Jahrhundert, das in einem herausragenden Landschaftspark liegt. Heute hat es nur noch ein Drittel seiner ursprünglichen Größe, und seine Geschichte ist geprägt von stark schwankenden Glück, mit Episoden ehrgeiziger Entwicklung, gefolgt von Perioden des Niedergangs und des Rückzugs.

Viktorianische Blütezeit
Heute kann man 32 Räume besichtigen. Besonders sehenswert sind die große Halle, die Bibliothek und das "State Bed", sowie der Dienstbotentrakt und die viktorianische Küche aus dem Ende des 19. Jahrhunderts. An besonderen Wochenenden von Mai bis September können Sie sogar kostümierte Darsteller treffen, die Audley End in seine viktorianische Blütezeit zurückversetzen.

Die Grafen von Essex bauen eine Burg
Das große Landgut Walden befand sich nach der normannischen Eroberung von 1066 im Besitz der Familie de Mandeville, den Grafen von Essex. Sie errichteten hier eine Burg und die spätere Stadt Walden. 1139 gründete Geoffrey de Mandeville ein Benediktinerpriorat neben dem Fluss Cam und der Straße von London nach Cambridge. Wie alle englischen Ordenshäuser wurde auch Walden Abbey während der Reformation in der Mitte des 16. Jahrhunderts unter Henry VIII. aufgelöst. Walden Abbey wurde im März 1538 an die Krone übergeben und fünf Tage später an Sir Thomas Audley, Lordkanzler und ehemaliger Sprecher des Unterhauses, verliehen.

Neuer Besitzer: Der Herzog von Norfolk
Zum Zeitpunkt seines Todes hatte der zum Baron Audley of Walden ernannt Sir Thomas, die Abtei in seinen Haupt- und Wohnsitz verwandelt. Der Besitz von Audleys Haus ging auf Thomas Howard, 4. Herzog von Norfolk, über, der 1572 hingerichtet wurde, weil er sich mit Maria Stuart, Königin der Schotten, gegen die englische Königin Elisabeth I. verschworen hatte. Der zweite Sohn des Herzogs, ein weiterer Thomas, stellte den Familienruf wieder her. Er gewann das Vertrauen von Elisabeth zurück und wurde von ihr zum Baron Howard de Walden und zum Ritter des Hosenbandordens ernannt.

Korruption, Erpressung und Bestechung
Bei der Thronbesteigung von James VI. von Schottland als James I. von England im Jahr 1603 wurde Howard zum Earl of Suffolk und zum Lord Chamberlain ernannt. Im Jahr 1614 wurde er Lord Treasurer, aber vier Jahre später wurde er wegen Korruption, Erpressung und Bestechung verurteilt - er hatte das veruntreute Geld genutzt, um seine Schulden zu begleichen. Er kam mit einer hohen Geldstrafe davon und zogen sich in Ungnade nach Audley End zurück, der Hauptursache für seine finanziellen Probleme.

Ein Palastes würdig einer Königin
Thomas Howards Wiederaufbau von Audley End im Maßstab eines königlichen Palastes fiel wahrscheinlich in die Zeitspanne von etwa 1605 bis 1614. Es hatte symmetrisch angeordnete Staatsappartements für den König und die Königin für deren Besuche, die das erste Stockwerk des Innenhofs einnahmen und durch eine lange Galerie verbunden waren.

In einer zweiten Phase fügte Howard einen äußeren Hof mit Unterkünften in einem eher französischen und flämischen Stil hinzu. Diesen kann man am besten in den erhaltenen Eingangsportalen an der Westfassade zu sehen. Auf der großen ebenen Fläche im Süden des Hauses, die vom Appartement des Königs überblickt wurden, entstand der Privy Garden, auch Mount Garden genannt. Er war von einer Mauer umgeben, die einen erhöhten Spazierweg einschloss, von dem aus man geometrische Parterres überblicken konnte.

Die Verschwendungssucht und der Niedergang des 1. Earl of Suffolk ließen seine Nachfolger hoch verschuldet zurück. Die Lage wurde 1667 erleichtert, als Charles II. das Haus und den Park für 50.000 Pfund kaufte. Die Familie Suffolk erhielt eine Unterkunft im nördlichen Pavillon des äußeren Hofes. Etwa ab dem Jahr 1670 machten jedoch weder Charles noch seine Nachfolger viel Gebrauch von dem Haus, es galt als altmodisch und schwer in Stand zu halten.

Hohe Schulden
In der ersten Hälfte des 18. Jahrhunderts reduzierten die aufeinanderfolgenden Earls of Suffolk das Haus auf den Bereich um seinen Innenhof. Der 10. und letzte Earl in direkter Linie heiratete die Tochter eines reichen Brauers und konnte es sich daher leisten, einige Umgestaltungen im Inneren vorzunehmen.

Elizabeth, Gräfin von Portsmouth räumt auf
Nach dem Tod des 10.Earl im Jahr 1745 wurde das Anwesen unter der Familie Howard aufgeteilt. Im Jahr 1751 kaufte Elizabeth, Gräfin von Portsmouth das Haus und den Park, um ihren geerbten Anteil am Anwesen aufzustocken. Auf Anraten ihrer Londoner Baumeister ließ sie den östlichen Teil des Hauses mit der langen Galerie abreißen und begann, die Landschaft mit Bäumen in einer "natürlicheren" Weise zu bepflanzen.

Ihr Neffe Sir John trat 1762 sein Erbe an, nachdem er die Bedingung seiner Tante erfüllt hatte, seinen Nachnamen in Griffin zu ändern. Die Verkleinerung des Hauses durch die Gräfin erwies sich nun als unpraktisch, und Griffin beauftragte den Architekten Robert Adam, hinter der großen Halle eine Reihe von Galerien hinzuzufügen, um die beiden Seiten des Hauses zu verbinden, und neue Küchen im Norden zu bauen. Adams wichtigster kreativer Beitrag war jedoch eine neue Reihe von Empfangsräumen im Erdgeschoss an der Südfront.

Streit um die Gestaltung der Gärten mit "Capability" Brown
Zur gleichen Zeit begann "Capability" Brown mit der Umgestaltung des Geländes, einschließlich des Tempels des Sieges und der palladianischen Brücke. Nach einem Zerwürfnis mit Sir John wurde Brown durch Joseph Hicks ersetzt. Sir John übernahm eine aktive Rolle bei der Planung und Leitung der Arbeiten und beschäftigte einige der besten Designer und Handwerker der Zeit.

1784 erkannte König Georg III. Sir Johns Anspruch auf die Baronie Howard de Walden an. Dieses Ereignis veranlasste Sir John, ein neues Staatsappartement im ersten Stock an der Südfront einzurichten, das sich zum Salon hin öffnete. Die östlichen Enden des Nord- und Südflügels wurden wieder auf ihre ursprüngliche Höhe aufgestockt.

Eine letzte große Umgestaltung
Nach Lord Howards Tod ging Audley End an Richard Aldworth Neville, einem Nachfahren von Lady Portsmouths erstem Ehemann. Nevilles ältester Sohn, Richard begann mit der letzten großen Umgestaltung von Audley End zurück zu seinem jakobinischen Charakter, nachdem er das Haus 1820 von seinem Vater übernommen hatte.

Überlebende Elemente aus dem 17. Jahrhundert wurden restauriert und neue Arbeiten im gleichen Stil wurden hinzugefügt. Viele von Adams Arbeiten wurden beibehalten. Seine Empfangsräume im Erdgeschosswurden angepasst, um das neue Staatsappartement zu bilden, und eine neue Suite von Empfangsräumen wurde an ihrer Stelle im ersten Stock des Südflügels geschaffen.

Im Außenbereich wurde, passend zum Geist des Innenraums, die Formalität des 17. Jahrhunderts wieder aufgenommen. In den 1830er Jahren beauftragte Lord Braybrooke den Gartengestalter William Gilpin mit der Anlage eines formellen Parterres oder Blumengartens an der Ostseite des Hauses.

Nach dem Tod des 3. Lord Braybrooke ging das Haus nacheinander an seine überlebenden Söhne über, bis 1902 Latimer Neville, 6. Baron Braybrooke, starb. Von 1904 bis 1912 wurde es an Lord Howard de Walden, einen entfernten Verwandten, vermietet.

Das 20.Jahrhundert und heute
Nachdem Audley End 1941 für Kriegszwecke beschlagnahmt worden war, diente es als Hauptquartier der polnischen Abteilung der Special Operations Executive. Es wurde 1948 an den Staat verkauft, wobei der 9. Lord Braybrooke viele der Inhalte als Leihgabe überließ. Seit 1984 steht es unter der Verwaltung von English Heritage.

Wir danken English Heritage für die Zusammenarbeit.
Eintrittspreise
Um Audley End zu besuchen, müssen man im Moment Zeitkarten im Voraus buchen.

Erwachsene: £19,00
Kinder (5-17 Jahre): £11,40

Familie (2 Erwachsene, bis zu 3 Kinder): £49.40
Familie (1 Erwachsener, bis zu 3 Kinder): £30.40

Mit dem English Hertage Overseas Visitor Pass ist der Eintritt kostenlos.
(Stand 2021)
Öffnungszeiten
Audley End House ist gewöhnlich von 10:00h bis 16:00h geöffnet, letzter Einlass ist um 15:30h. Die Gärten sind von 10:00h bis 17:00h geöffnet.

Ab 01. November bis (momentan) Ende März nur am Wochende vom 10:00h bis 14:30h, die Gärten sind bis 16:00 geöffnet.

Ausnahme: 31.Dezember und 01.Januar: Haus & Gärten von 10:00h bis 16:00h

24./25.Dezember geschlossen.
(Stand 2021)

Alle Angaben ohne Gewähr. Öffnungszeiten können sich ändern. Bitte überprüfen Sie diese kurzfristig auf der Website.
Hotels in der Nähe
Schöne Vorschläge finden Sie hier bei unserem Partner booking.com.
Touren-Tipps
Reisetipps
WEITERE NÜTZLICHE LINKS:
Anzeige
Banner : ROSE Bikes