Sababurg

Sababurg
34369 Hofgeismar
Hessen
Deutschland

Den Namen verdankt die Burg weder der Königin von Saba noch der Riesentochter des Krukos, er entstand aus der Bezeichnung Zappenborgck – nach der Art des Berges, auf dem sie steht.

Im Jahr 1334 lies der Mainzer Erzbischof eine Burg errichten – teils politisch, teils religiös motiviert (der werte Betrachter darf sich die Wichtung selbst zusammenreimen).

Die Burg ist heute zweigeteilt:
Ein Teil der Burg wird bewirtschaftet und beherbergt einen traumhaften Hotelbetrieb, der andere Teil der Burg zerfällt und schafft damit einen wildromantischen Gegensatz.

Das Hotel bietet neben hohem Wohnkomfort ein ungewöhnliches Ambiente für Hochzeiten. Der Kräutergarten, der nahe gelegene Reinhardswald oder der Tierpark Sababurg tun ihr Übriges zu einem wunderschönen Aufenthalt – auch kurzfristigerer Natur als eine Hochzeit 😉

Die Außenbesichtigung des Dornröschenschlosses mit dem historischen Burggarten und seiner Rosensammlung, dem Wurzgarten, der Turmbesteigung und der Ruinenromantik im Palas ist möglich.

Reisetipps öffnen | schliessen
Eintrittspreise öffnen | schliessen
Außenbesichtigung Dornröschenschloss Sababurg:
Märchenrundgang » Dornröschen« mit Stahlschnitten von Alfons Holtgreve, Brüder-Grimm-Denkmal und Wunschbrunnen im Lustgarten, Wurzgarten und historischer Lustgarten mit alten und historischen Rosen, Tulpen, Stauden und Kräutern sowie Dornröschen-Turmbesteigung und Palas-Ruine:
Erwachsene und Jugendliche ab 16 Jahre: 4,00€
Eintritt ermäßigt: Kinder ab 5 Jahre, Jugendliche (bis 15 Jahre): 2,00€
sowie mit gültigem Ausweis: Schüler, Studenten und Schwerbehinderte (ab 50%)
Kleinkinder bis 4 Jahre haben freien Eintritt
Öffnungszeiten öffnen | schliessen
Von April bis Oktober täglich von 10:00h bis 18:00h ungeführt möglich.

Die Zeiten für 2018 liegen noch nicht vor.