Burg Vischering

Burg-Vischering_1583835859_Vorderansicht_c-Kreis-Coesfeld
Burg Vischering, Eingang © Kreis Coesfeld
Burg-Vischering_1583835859_Rittersaal_c-Kreis-Coesfeld
Burg Vischering, Rittersaal © Kreis Coesfeld
Burg-Vischering_1583835859_Seitenansicht_c-Kreis-Coesfeld
Burg Vischering, Seitenansicht © Kreis Coesfeld
Burg-Vischering_1583835859_Rueckseite_c-Kreis-Coesfeld
Burg Vischering, Rückseite © Kreis Coesfeld
Adresse
59348 Lüdinghausen
Nordrhein-Westfalen
Deutschland

Karte
Wissenswertes über Burg Vischering

Lesezeit: 3 min

Burg Vischering gilt als Ideal einer münsterländischen Wasserburg. Mit ihrer runden Hauptburg inmitten des Hausteichs bietet sie ein Baudenkmal von malerischer Geschlossenheit, das als Ausflugsziel und Fotomotiv weithin bekannt ist. sie liegt in der Stadt Lüdinghausen, die auch als die Dreiburgenstadt bekannt ist.

Der Name Vischering kam erst im 14. Jahrhundert auf. Die erste urkundliche Erwähnung der Burg war schon im 13. Jahrhundert, als sie vom Bischof von Münster, Gerhard von der Mark, an den Ritter Albert von Wulfheim gegeben wurde. Er sollte die Interessen des Bischofs gegen die Brüder Hermann und Bernhard von Lüdinghausen wahren, die ihren Sitz in den nahen Burgen Lüdinghausen und Wolfsberg hatten. Der Bau der Burg Wolfsberg hatte zu Konflikten geführt, die in der Zerstörung der Burg mündeten. Die Belehnungsurkunde von 1271 ist im Museum Burg Vischering als Faksimile ausgestellt.

250 Jahre lang widerstand der spätere Stammsitz der Droste zu Vischering allen Angriffen.

Der Bau der Burg begann mit einem mächtigen Wohnturm auf einer Sandinsel im Fluss Stever. Wahrscheinlich war sie von Anfang an als Zwei-Insel-Anlage geplant. Die Entstehungszeit der Ringmauer ist nicht genau bekannt, viele Bauteile setzte man später auf die Mauer auf.

Ein großer Brand im Jahr 1521 bot den Anlass zur Erneuerung. Der Wiederaufbau erfolgte im Stil der Renaissance. Es entstanden höhere Wohntrakte sowie ein Treppenturm. Zuletzt wurde die in den Hausteich ragende „Auslucht“ errichtet.

Zu einer barocken Umgestaltung der Burg kam es nicht, wohl auch, weil sie ihre Rolle als Hauptsitz der Eigentümerfamilie Ende des 17. Jahrhunderts einbüßte. Obwohl sie nie völlig ungenutzt blieb und für die Identität des Hauses Droste zu Vischering weiterhin wichtig war, diente sie erst wieder dem Erbdrosten Graf Maximilian von 1893—1923 langfristig als Wohnung.

Im 2. Weltkrieg durch Bomben schwer beschädigt, begann man unmittelbar nach dem Krieg mit der Restaurierung. 1972 eröffnete man das 1984 erweiterte Münsterlandmuseum. 2018 wurde die Dauerausstellung im Rahmen des Regionale-Projekts „WasserBurgenWelt“ nach grundlegender Umgestaltung, die parallel zu einer aufwendigen Sanierung der Gesamtanlage verlief, neu eröffnet.

Die Burg Vischering ist eine der bedeutensten Ringmantelburgen Deutschlands.

Unter dem Motto "Museum. Kunst. Kultur" erwartet die Besucher ein breitgefächertes Angebot für Jung und Alt.

Mitmachen und Ausprobieren werden bei einem Besuch der Burg groß geschrieben. Ganz gleich ob mithilfe moderner Medientechnik oder unter der fachkundigen Anleitung engagierter Mitarbeiter. Wechselnde kulturhistorische Ausstellungen und hochkarätige Kunstausstellungen lassen die Herzen der Kunstliebhaber höherschlagen.

Freunde des Jazz wissen schon längst, dass mit der Reihe „BurgJazz" schon viele berühmte Musiker den Weg zur Burg Vischering gefunden haben. Für Familien gibt es zahlreiche Feste und Veranstaltungen, wie das jährlich stattfindende Ritterlager, die Zaubergala, Kindertheater und vieles mehr. Ansprechende Mitmachprogramme zur kulturellen Bildung für Schulklassen, Kindergärten und Familien runden das Angebot der Burg ab.

Wir danken den Verantwortlichen von Burg Vischering für Texte und Photos. Die Bildrechte liegen dort.
Eintrittspreise
Kombiticket für Haupt-u.Vorburg
Erwachsene: 7,50€ ermäßigt: 5,00€
Kinder ab 6 und Jugendliche bis 18 J.:3,50€
Familienticket I (ein Erwachsener und mindestens 2 Kinder): 13,00€
Familienticket II (zwei Erwachsene und mindestens 2 Kinder): 20,00€
Gruppen ab 20 Personen: 6,00€

Vorburg:
Erwachsene: 3,50€ ermäßigt: 2,00€
Kinder ab 6 und Jugendliche bis 18 J.:1,50€
Familienticket I (ein Erwachsener und mindestens 2 Kinder): 5,00€
Familienticket II (zwei Erwachsene und mindestens 2 Kinder): 8,50€
Gruppen ab 20 Personen: 2,50€

(Stand 2020)
Öffnungszeiten
Dienstag bis Sonntag:
10:00h bis 18:00h

(Stand 2020)

Alle Angaben ohne Gewähr. Öffnungszeiten können sich ändern. Bitte überprüfen Sie diese kurzfristig auf der Website.
Hotels in der Nähe
Schöne Vorschläge finden Sie hier bei unserem Partner booking.com.
Touren-Tipps