Burg Ronneburg

Ronneburg_Luftbild_c-Ronneburg
Burg von oben © Burg Ronneburg
Ronneburg_Torhaus_c-Ronneburg
Torhaus © Burg Ronneburg
Ronneburg_Innenhof_c-Ronneburg
Innenhof © Burg Ronneburg
Ronneburg_Brunnen-mit-Tretrad_c-Ronneburg
Brunnen mit Tretrad © Burg Ronneburg
Ronneburg_Kapelle_c-Ronneburg
Kapelle © Burg Ronneburg
Adresse
63549 Ronneburg
Hessen
Deutschland

Karte
Wissenswertes über Burg Ronneburg

Lesezeit: 2 min

In der Reihe der von den Staufischen Königen zu Beginn des 13. Jahrhunderts veranlassten Sicherungsburgen der „Kaiserlichen Wetterau" nimmt die Ronneburg eine besondere Stellung ein. Im Jahre 1231 wird ein „Altar in castro Roneburg" erwähnt. Demnach wurde die Burg vor 1231, also noch zu Lebzeiten Gerlach II von Büdingen, der kaiserlicher Landvogt in der Wetterau war, erbaut.

Sie wurde auf einem steilen Basaltsporn des südlichen Vogelsberges angelegt und diente dem Schutz der Handelsstraßen in der Mainebene und der Wetterau. Doch auf diesem Basaltsporn befand sich wahrscheinlich bereits eine noch ältere Fliehburg, deren Namen „Raneberg" sich auf die stauferzeitliche Burg übertrug. Der Name „Raneberg", oder „Roneberg", deutet auf einen mit „Ronen", d.h. mit alten Baumstämmen befestigten Berg hin.

1476 ging die Burg in den Besitz des Fürstenhauses zu Ysenburg und Büdingen über. Im 16. Jahrhundert erfuhr die Burg durch die Grafen Anton zu Ysenburg und dessen Sohn Graf Heinrich zu Ysenburg umfangreiche Umbauten und wurde in dem noch heute bestehenden Zustand ausgebaut.

Damit ist die Ronneburg eine der wenigen im originalen Bauzustand des 16. Jahrhundert erhaltenen Höhenburgen Deutschlands und zählt zu den bedeutensten Burgen in Hessen.

Die Burg verfügt über einen 96 m tiefen Brunnen mit einem alten Tretrad, um das Wasser heraufzubringen. Der Bergfried mit seiner eigenwilligen sogenannten „Welschen Haube" ist eine Besonderheit in der Region. In der historischen Burgküche brennt das Feuer auf dem offenen Herd, wenn das Burgmuseum für Besucher geöffnet hat. In vielen Räumen kann man noch die Malereien aus dem 16. Jahrhundert bewundern.

Das Museum umfasst die komplette Kernburg.

Seit dem Jahre 2000 wird die Kernburg von dem Verein „Freunde der Ronneburg" betreut, der das Burgmuseum unterhält, viele kulturelle Veranstaltungen organisiert und die notwendigen Restaurierungs- und Sanierungsarbeiten durchführen lässt.

Umfangreiche Abhandlungen zur Geschichte der Ronneburg sind in den Burgführern von Peter Niess, Burghard Kling und von Dr. Klaus Peter Decker und G. Ulrich Großmann zu finden, die an der Kasse des Ronneburg-Museums käuflich erworben werden können.

Wir danken den Verantwortlichen der Burg Ronneburg für Texte und Photos. Die Bildrechte liegen dort.
Eintrittspreise
Erwachsene: 7,00€
Kinder: 5,50€
Ermäßigt (Schüler, Studenten, Azubis, Behinderte, Senioren): 6,50€
Familienkarte 21,00€
mit Familienkarte Hessen 18,00€
Führungen nur mit Voranmeldung
(stand 2020)
Öffnungszeiten
Samstags, Sonntags, Feiertags
von 11:00h bis 17:00h

Letzter Einlass ist 16:00h
(Stand 2020)

Alle Angaben ohne Gewähr. Öffnungszeiten können sich ändern. Bitte überprüfen Sie diese kurzfristig auf der Website.
Hotels in der Nähe
SIE SUCHEN EIN
SCHÖNES HOTEL
IN DER NÄHE?
ZU DEN
EMPFEHLUNGEN
Touren-Tipps