Burg Meersburg

Burg-Meersburg_Seeblick-mit-Alpen_c-BMG
Seeblick mit Alpenpanorama © Burg Meersburg
Burg-Meersburg_Torwaechter_c-BMG
Der Torwächter © Burg Meersburg
Burg-Meersburg_Wehrgang_c-BMG
Wehrgang © Burg Meersburg
Burg-Meersburg_Waffenhalle_c-BMG
Waffenhalle © Burg Meersburg
Adresse
88709 Meersburg
Baden-Württemberg
Deutschland

Karte
Wissenswertes über Burg Meersburg

Lesezeit: 3 min

Die älteste bewohnte Burg Deutschlands erhebt sich hoch über dem dem Bodensee. Schon Ende des 19. Jahrhunderts der Öffentlichkeit zugänglich gemacht, gehört sie zu den Hauptattraktionen der Region, eng verbunden mit der berühmten deutschen Dichterin Annette von Droste-Hülshoff, die hier von 1841 bis 1848 lebte.

Mehr als 30 eingerichtete Räume lassen das Mittelalter lebendig werden- die alte Burgküche, die Dürnitz, den Palas, die Waffenhalle, Rittersaal, Burgverlies, Stall, Folterkammer und vieles mehr.

Die Überlieferung aus dem 16. Jahrhundert berichtet, dass die Gründung der Wehranlage auf die auf die Merowinger des 7. Jahrhunderts unter König Dagobert I.- er hat in der Region die Alemannen christianisiert - zurückgeht. An diesem strategisch wichtigen Ort ließ er eine Fährverbindung errichten und sicherte so so den Handelsweg vom Linzgau nach Konstanz. Über die Jahrhunderte wurde die Burg immer mehr erweitert und baulich verändert. Die ältesten Teile sind die nördliche Schildmauer und der Dagobertsturm.

Im Jahr 1113 bzw. 1142 gibt es eine urkundliche Nennung der Herren von Merdespurch bzw. Mercesburc. Am Anfang des 13. Jahrhunderts waren die Bischöfe von Konstanz Burgherren auf der Meersburg. 1213 verbrachte Kaiser Friedrich II. auf der Meersburg die Karwoche und Konradin von Hohenstaufen soll sich vor seinem Italienfeldzug hier aufgehalten haben. Während des Konstanzer Konzils (1414 bis 1418) weilte Kaiser Sigismund auf der Burg.

Im Jahr 1334 im Streit um den Bischofsstuhl kommen bei der Belagerung der Meersburg erstmals auf deutschem Boden Feuergeschütze zur Anwendung. Nach 14 erfolglosen Wochen musste das kaiserliche Heer erfolglos wieder abziehen. Die Meersburg wurde Über all die Jahrhunderte niemals eingenommen oder zerstört.

Bischof Hugo von Hohenlandenberg verlegt seinen Wohnsitz im Jahr 1526 dauerhaft auf die Meersburg, nachdem die Burg seit 1211 nur als Sommerresidenz genutzt worden war. Das heutige Erscheinungsbild verdankt dier Burg weitesgehend ihm.

Während des 30-jährigen Krieg belagern die Schweden Meersburg. der Dachstuhl wurde in Brand geschossen, doch die Burg wurde aber auch dabei nicht zerstört.

Von 1704-1740 barockisiert Johann Franz von Stauffenberg Teile der Anlage. Er baute im Ostteil größere Fenster und prächtige Stuckdecken ein. Im Palastrakt schuf er eine große repräsentative Zimmerflucht. Durch seinen Entschluß ein neues barockes Schloß zu bauen, blieb die Meersburg in ihrem Charakter als mittelalterliche Burg erhalten. Im Jahr 1750 bezog Franz Konrad von Rodt das Neue Schloß, die Meersburg dient weiterhin der bischöflichen Verwaltung

Jahr 1803 im Rahmen der Säkularisation fällt die Meersburg an das Land Baden. Jahr 1838 kauft Joseph Freiherr von Laßberg die Burg. Dieser war in zweiter Ehe mit Jenny von Droste-Hülshoff verheiratet und so kam die berühmte Dichterin Annette von Droste-Hülshoff auf die Meersburg.

Annette von Droste-Hülshoff kommt 1841 erstmals auf die Burg. Mit zwei Unterbrechungen, während derer sie in ihrer westfälischen Heimat weilt, wohnt sie auf der Meersburg bis 1848.

Der Mittelalterforscher Carl Mayer von Mayerfels erwarb die Burg 1877/78 und eröffnete das Museum. Sie ist noch heute in Privatbesitz und die älteste bewohnte Burg Deutschlands.


Wir danken den Verantwortlichen von Burg Meersburg für Texte und Photos. Die Bildrechte liegen dort.
Eintrittspreise
Selbständiger Rundgang:
Erwachsene: 12,80€
Jugendliche (14-18 Jahre): 10,00€
Kinder ( 6-13 Jahre): 8,00€

Themenführungen gegen Aufpreis möglich.

(Stand 2020)
Öffnungszeiten
Die Burg ist täglich geöffnet von 9:00h bis 18:30h

Letzter Einlass 18:00h, es empfiehlt sich aber wenigstens 1 bis 1 1/2 Stunden Zeit einzuplanen.

Der Zugang zur Burg befindet sich in der Oberstadt.

(Stand 2020)

Alle Angaben ohne Gewähr. Öffnungszeiten können sich ändern. Bitte überprüfen Sie diese kurzfristig auf der Website.
Hotels in der Nähe
Schöne Vorschläge finden Sie hier bei unserem Partner booking.com.
Touren-Tipps
Reisetipps

WEITERE NÜTZLICHE LINKS: