Cochem


Schloßstr. 36
56812 Cochem
Rheinland-Pfalz
Deutschland

Die Reichsburg Cochem im Internet


Geschichte der Reichsburg Cochem

Südwestlich von Koblenz befindet sich die Reichsburg Cochem, eine wunderschöne Hochburg, die ein Muss für jeden Burgenfan ist.

Um 1030, so die allgemeine Annahme, wurde unter Pfalzgraf Ezzo, Sohn und Nachfolger von Pfalzgraf Hermann Pusillius, die Burg Cochem erbaut.

Urkundlich ist die Burg erstmals 1051 erwähnt, als Richeza, älteste Tochter des Pfalzgrafen Ezzo und vormals Königin von Polen, in jenem Jahr die Burg ihrem Neffen, dem Pfalzgrafen Heinrich I, übertrug.

Auch nachdem die Ezzonen die Pfalzgrafenwürde verloren, blieb Cochem mit der Pfalzgrafschaft verbunden.

Einem späteren Streit um die Pfalzgrafenwürde machte König Konrad III im Jahr 1151 ein Ende, indem er die Burg Cochem mit Burgmannen besetzte und als erledigtes Reichslehen endgültig in seine Gewalt brachte.

Damit wurde die Burg Cochem während der Staufer – Zeit eine Reichsburg.

Nun wurden Reichsministeriale – mit dem Titel Burggraf – für die Verwaltung von Burg und Reichsbesitz eingesetzt.

Als im Pfälzischen Erbfolgekrieg Truppen des französischen Königs Ludwig XIV, genannt der Sonnenkönig, in das Rhein- und Moselland eindrangen, wurde 1688 auch die Burg Cochem besetzt.

Nachdem im März 1689 die ganze Stadt von französischen Truppen besetzt worden war, wurde die Burg 1688 in Brand gesteckt und gesprengt.

In jenem Jahr fiel auch fast die ganze Stadt Cochem der Zerstörung der französischen Truppen zum Opfer.

Bis 1868 eine Ruine, wurde die Burg vom Kaufmann Louis Ravené für 300 Goldmark gekauft – er liess sie wieder (nach seiner Vorstellung) aufbauen.

Die wiederhergestellte Burg wurde 1942 durch Verkauf Eigentum des Deutschen Reiches, seit 1978 ist sie im Besitz der Stadt Cochem.

Eine neue Attraktion der Reichsburg Cochem sind die täglichen Flugvorführungen und Besichtigungen verschiedener Greifvögel. Vorgestellt werden unter anderem

Falken, Bussarde, Adler und Geier.
Je nach Bedarf finden bis zu vier Vorführungen pro Tag statt:
11.00 Uhr • 13.00 Uhr • 14.30 • 16.00 Uhr

Eintritt
Erwachsene 3,- EUR
Kinder 2,- EUR

Die Greife sind nicht der Natur entnommen, sondern entstammen behördlich überwachten Zuchten

Auf der Burganlage zu sehen gibt es eine ganze Menge:

Burgführungen (ca. 40 Minuten)
Burgschänke (auch mit „Ritterschmaus“ und für Sonderveranstaltungen mietbar)
Burgkapelle + Standesamt
Jagdzimmer und andere sehr schön erhaltene Räume des damaligen Lebens
Hexenturm
Ritterrüstungen und mehr

Fazit
Die Burg ist schnell von der Stadt aus erreichbar und zeigt eindrucksvoll, welchen Wert eine gute Lage in Kombination mit einer wehrhaften Bebauung in den alten Zeiten hatte 🙂
Die Burg bietet Hochzeitspaaren die Möglichkeit, in der Burgkapelle zu heiraten.

Etwas ganz Besonderes von Mai bis Oktober 2004 Donnerstag, 15.00 Uhr:
»GEISTERFÜHRUNG mit RÄUBERESSEN für Kids«
(Kinderführung mit einem kleinen Essen, Mindestteilnehmerzahl 25 Personen)
EUR 9,- für Kinder und EUR 11,- für begleitende Erwachsene

Anmeldung über Tourist Information Cochem, Tel.: (0 26 71) 6004-0

Text und Bilder mit freundlicher Genehmigung der Reichsburg Cochem GmbH.

Öffnungszeiten
geöffnet März bis November täglich von 09.00 – 17.00 Uhr

Anfahrt
Autobahn A 61 in Richtung AK Koblenz A 48 Richtung Trier bis Ausfahrt – Ochtendung oder – Kaisersesch oder – Ulmen oder B 416 oder B 49 Koblenz in Richtung Trier

Preise
Burgführungen (ca. 40 Minuten): Erwachsene: EUR 4,- Kinder/Jugendliche (6-17 Jahre) EUR 2,- Familienkarte (Eltern mit mind. 3 Kindern unter 18 Jahren) EUR 11,-



Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen