Chepstow Castle

Anzeige
Banner : ROSE Bikes
Chepstow-Castle-Tor-nach-Wales_c-burgen.de
Chepstow Castle: Tor nach Wales© burgen.de
Chepstow_Castle_Torhaus_c-burgen.de
Chepstow Castle: Blick auf den Marshal´s Tower © burgen.de
Chepstow-Castle-Grosse halle_c-burgen.de
Chepstow Castle: Der Bergfried © burgen.de
Chepstow-Castle-Fenster-in-Mauer_c-burgen.de
Chepstow Castle: Im Inneren des Bergfried © burgen.de
Chepstow-Castle-Detail-in-Mauer_c-burgen.de
Chepstow Castle: Details im Bergfried © burgen.de
Chepstow_Tor3_0763
Chepstow Castle: Oberer Barbikan und Torhaus © burgen.de
Chepstow_Great-Hall-aussen_c-burgen.de
Chepstow Castle: Bergfried und Tor zur Gallerie © burgen.de
Chepstow_Castle_ueber-dem-Fluss_c-burgen.de
Chepstow Castle: Oberes Torhaus © burgen.de
Wissenswertes über Chepstow Castle

Lesezeit: 5 min

Chepstow ist eine der frühesten Burgen aus Stein in Großbritanniens und diente als Verwaltungszentrum der Markgrafschaft Chepstow, eines der wichtigsten englisch dominierten Gebiete entlang der walisischen Grenze.


Mehr als sechs Jahrhunderte lang war Chepstow die Heimat einiger der reichsten und mächtigsten Männer im Mittelalters und in der Tudorzeit.


Chepstow Castle die erste Burg, wenn man von England nach Südwales kommt, denn sie liegt am Westufer des Flusses Wye, wo dieser in den Severn mündet – direkt an der walisischen Grenze.


Die Geschichte von Chepstow Castle


Während des gesamten Mittelalters war Strigoil das militärische und wirtschaftliche Zentrum der Marcher Lords of Strigoil. Erst im 14. Jahrhundert setzt sich der englische Name Chepstow durch.


Chepstow Castle liegt in der Provinz Monmouthsire, spektakulär auf einem Felsrücken über dem Grenzfluss Wye gelegen. Es handelt sich um die älteste Steinburg des Landes aus nachrömischer Zeit.


Nur wenige Monate nach der Schlacht von Hastings im Jahr 1066 ernannte König William der

Eroberer den normannischen William Fitz Osbern, Lord of Breteuil, zum Earl of Hereford.

Verbunden mit der Ernennung war die Aufgabe der Unterwerfung des südwalisischen Grenzlands. Er begann um 1067 mit dem Bau der Burg und zum Zeitpunkt seines Todes im Jahr 1071 war vermutlich der rechteckige Bergfried bereits erbaut.

Als Bauplatz wählte er eine schmale Landzunge mit Blick auf den Fluss, und die geografischen Gegebenheiten beeinflussten die Gestaltung der Burg in den nächsten Jahrhunderten. Aufgrund der Enge des Geländes entwickelte sich Chepstow zu einer sehr langen, schmalen Burg. Den Stein holte man aus der römischen Stadt Caerwent.

Sein Sohn und Erbe verlor die Ländereien und die Burg im Jahr 1075 nach einer missglückten Rebellion an den König. Wahrscheinlich im Jahr 1119 vergab König Henry I den Besitz an Walter de Clare, als dieser 1138 kinderlos starb, gab König Stephen das Erbe an dessen Neffen Gilbert.

Strongbow und der Ritter der Könige

Dessen Sohn Richard de Clare (Strongbow) hatte eine Tochter Isabel, welche im Jahr 1189 William Marshall – einen der bedeutendsten Ritter des Mittelalters und späteren Earl of Pembroke – heiratete, der dadurch zum neuen Besitzer der Burg wurde.

Dieser hatte in Frankreich und während der Kreuzzüge im Heiligen Land bemerkenswerte Erfahrung über moderne Militärarchitektur gewonnen und begann Chepstow Castle an die neue Zeit anzupassen.

Er baute das allererste zweitürmige Torhaus in Großbritannien und erneuerte den östlichen Schildwall nun mit Türmen unterbrochen. Diese hatten Schießscharten für Bogenschützen und gehörten zu den frühesten Beispielen dieser damals neuesten Errungenschaft der Defensive.

Im massiven, rechteckigen Marshall’s Tower lagen die Gemächer für ihn und seine Frau, deren großes Vermögen diese Umbauten wohl erst ermöglichten.

Seine Söhne vergrößerten die Burg und verbesserten die Wohnbereiche. Und bauten einen weiteren Burghof mit einem zweitürmigen Torhaus. Auch den Bergfried ließen sie ausbauen.

Die Herzöge von Norfolk

Da alle Söhne William Marshalls kinderlos starben, ging die Burg im Jahr 1245 an den Sohn seiner Tochter Maud, Roger Bigod, 4. Earl of Norfolk.

Dessen Sohn, der 5. Earl of Norfolk – ebenfalls ein Roger Bigod – war einer der großen Magnaten seiner Zeit. Er baute eine glanzvolle neue Halle an der Nordseite mit großen Gewölbekellern und einer Küche.

Im südöstlichen Teil der Burg ließ er einen Turm errichten, mit großzügigen Gemächern. Dieser heute Marten´s Tower genannte Turm enthielt auch eine reich dekorierte Kapelle. Aus der militärischen Festung wurde ein prächtiges Herrenhaus.

Nach seinem Tod verlor die Burg an Bedeutung und hatte wechselnde Besitzer, z.B William Herbert, Earl of Pembroke im Tausch für Ländereien im Osten Englands. Sir Charles Somerset übernahm den Besitz im Jahr 1508.

Nach dem Bürgerkrieg – Verfall

Während des Bürgerkrieges war die Burg in royalistischen Händen und wurde zweimal belagert. Erst 1648 fiel sie in die Hände der Parlamentstruppen. In den Zeiten der Restauration der Krone um 1660 wurde die Burg als Staatsgefängnis genutzt. Danach setzte ein 200jähriger Verfall ein.

Der berühmteste Gefangene war Henry Martyn, einer der Parlamentsführer, die das Todesurteil von Charles I. unterzeichnet hatten.

Die Stadt Chepstow wurde ein wichtiges Tourismuszentrum im späten 18. Jahrhundert, als Bootstouren auf dem Fluss – sogenannte „Wye Touren“ – populär wurden. Sie starteten in Ross-on-Wye und Monmouth und boten spektakuläre Ausblicke auf Tintern Abbey und Chepstow Castle.

Seit 1984 wird die Burg von Cadw verwaltet und behütet.

In der Nähe:

Caerphilly Castle, 35 Meilen
Castell Coch, 32 Meilen
Raglan Castle, 15 Meilen
Goodrich Castle, 22 Meilen
Coity Castle, 48 Meilen

Buchtipp:

Besonderheiten

Wer glaubt heutige Türen halten lange, sollte nach Chepstow Castle kommen. Die Burg rühmt sich, die ältesten Burgtore in Europa zu haben, ganz aus Holz und über 800 Jahre alt. Bis 1962 hingen diese Tore im Haupttorhaus, heute sind sie sicher in der Ausstellung untergebracht, sie wären wohl nur schwer zu ersetzen.

In der Burg gibt es die Ausstellung „A Castle at War“ mit lebensgroßen Puppen und einer dramatischen Bürgerkriegs-Szene. Sie erklärt sowohl die Entwicklung der mittelalterlichen Burg als auch ihre Rolle im Bürgerkrieg. Es gibt einen Souvenirshop vor Ort.

Wir danken Cadw für die Unterstützung. Die Bildrechte liegen bei burgen.de.

Eintrittspreise
Erwachsene: £8,30
Familienkarte: £27,40
Kinder (5 bis 17 Jahre):£5,80
Senioren über 65: £7,70

Kostenloser Eintritt mit dem CADW Explorer Pass
(Stand 2022)
Öffnungszeiten
01.März bis 30.Juni
täglich von 09:30h bis 17:00h

01. Juli bis 31.August
täglich von 09:30h bis 18:00h

01.September bis 31.Oktober
täglich von 09:30h bis 17:00h

01.November bis 28.Februar
täglich von 10:00h bis 16:00h

Letzter Einlass 30 Minuten vor Schließung
(Stand 2022)

Alle Angaben ohne Gewähr. Öffnungszeiten können sich ändern. Bitte überprüfen Sie diese kurzfristig auf der Website.
Hotels in der Nähe
Schöne Vorschläge finden Sie hier bei unserem Partner booking.com.
Empfehlungen der Redaktion
Reisetipps
WEITERE NÜTZLICHE LINKS:
Anzeige
Werbebanner ROSE Bikes - das neue Rennrad XLite